Dienstag, 12. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 530133

Mit Nischenprodukt zum Marktführer

Trittschaum-Hersteller Spigron Spin feiert 30-jähriges Bestehen

Gronau, (lifePR) - Schaum statt Gips. Auf dieser einfachen Idee basierend entwickelte Bernhard Spin in den 1980er Jahren die ersten Prototypen medizinischen Trittschaums für die Anfertigung dreidimensionaler Fußabdrücke in der Orthopädie. Ursprünglich Fachmann für Häuser-Isolation kannte Spin Schaum in den verschiedensten Ausführungen. Er erkannte das Potenzial für den medizinischen Einsatz, brachte seine Innovation zur Marktreife und füllte schließlich mit seinem 1985 gegründeten Unternehmen erfolgreich eine Marktlücke: Aus der anfänglichen Alternative zum Gipsabdruck wurde schnell die Standardlösung im Praxisalltag: Orthopäden wie Patienten schätzen die einfache, saubere Handhabung und die Genauigkeit des Abdrucks.

Seit nunmehr dreißig Jahren versorgt das Gronauer Familienunternehmen Spigron Spin Großhändler und Anbieter von Orthopädietechnik weltweit mit hochwertigen Trittschaumlösungen und entwickelte sich dadurch zum Marktführer. Vor 15 Jahren traten die beiden Töchter Christiane und Cornelia Spin in die Geschäftsführung ein. Im Jubiläumsjahr beschäftigt der Betrieb 20 Angestellte.

Die nächste Generation Trittschaum

Quereinsteigerin Christiane Spin ist heute für Einkauf und Marketing verantwortlich. Von den Anfängen berichtet die damalige Erzieherin: "Die ersten Trittschaum-Versuche unseres Vaters konnte ich in meiner Kindergartengruppe testen." Das Ergebnis: Der Trittschaum war noch viel zu hart für die einfache Anwendung. "Die Akribie, Kreativität und Beharrlichkeit unseres Vaters bei der Optimierung der Rezeptur hat uns immer beeindruckt."

"Nach seinem Tod 2004 haben wir diese Philosophie weitergelebt, um den vielfältigen Wünschen und den hohen Qualitätsansprüchen unserer Kunden gerecht zu werden. So entstanden im Laufe der Zeit weitere Produktneuheiten", ergänzt ihre Schwester Cornelia Spin, die seit Unternehmensgründung für die Produktionstechnologie zuständig ist.

Inzwischen umfasst das Sortiment von Spigron Spin zertifizierten Trittschaum in verschiedenen Härtegraden, Größen und Farben: Neben der bewährten Ausführung produziert das Unternehmen die noch weichere Variante MedStep soft. Diese wird gerade bei der orthopädischen Behandlung empfindlicher Füße verwendet. Daneben gehört auch der Geschenkartikel MyLittleFootstep zum Angebot.

Pläne für die Zukunft haben die beiden Geschäftsführerinnen auch bereits: "Um die Marktführerschaft zu festigen, setzen wir weiter auf höchste Qualität. Wir wollen dem Wettbewerb immer einen Schritt voraus sein und weitere Innovationen entwickeln. Zudem wollen wir uns international noch breiter aufstellen", erläutert Christiane Spin. "In Europa, Nordamerika und Asien werden wir unsere bestehende Position ausbauen - und weltweit weitere Märkte erschließen."

Spigron Spin GmbH

Seit 30 Jahren produziert Spigron Spin hochwertigen medizinischen Trittschaum für den Großhandel sowie für Anbieter von Orthopädietechnik. Als Marktführer liefert das Familienunternehmen um die beiden Schwestern Cornelia und Christiane Spin vom Standort Gronau aus Trittschaum in alle Welt. Das Erfolgsrezept: ständige Produkt-Kontrolle, hohe Qualitätsstandards und Flexibilität bei Sonderwünschen in Farbe, Größe oder Corporate Identity.

Das Sortiment von Spigron Spin umfasst Trittschaum in unterschiedlichen Härtegraden und praktischen Einwegschachteln sowie den Geschenkartikel "MyLittleFootstep" (www.facebook.com/...).

Weitere Infos: www.spigronspin.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Forschungspreis Zahnmedizin 2018: Bewerbungsfrist endet bald!

, Bildung & Karriere, SWISS Dentaprime

Varna, 12.Dezember 2017: Die Bewerbungsfrist für den Forschungspreis Zahnmedizin 2018 der Dentaprime-Zahnklinik endet bald. Ausgezeichnet wird...

Google Analytics verstehen und erfolgreich anwenden

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Eine Website zu betreiben ist heute eine Selbstverständlichke­it. Um aber die Attraktivität der Homepage zu steigern, ist es notwendig zu wissen,...

Schüler lernen mit PC und Internet überwiegend zu Hause

, Bildung & Karriere, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Im Rahmen der JIM-Studie 2017 (Jugend, Information, Multi- Media) des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest wurden Zwölf- bis 19-Jährige...

Disclaimer