Donnerstag, 14. Dezember 2017


  • Pressemitteilung BoxID 676648

Klimaherbst-Talk: Wie die Gesellschaft gerechter wird

München, (lifePR) -
Fünf Persönlichkeiten berichten von ihren Erfahrungen und Visionen in Bezug auf die Gerechtigkeit

Themenspektrum reicht von Geld über Wohnen bis hin zur Wasserversorgung
Sparda-Chef Helmut Lind: „Gerechtigkeit geht uns alle etwas an“
Eintritt frei


„Alle Farben von Gerechtigkeit“ – so lautet der Titel der Talkrunde, zu der die Sparda-Bank München eG am Donnerstag, 26. Oktober 2017, ab 19 Uhr im Rahmen des Münchner Klimaherbstes einlädt. Dabei gibt es viel zu besprechen, denn: Gerechtigkeit hat viele Facetten. Mal ist sie laut, mal leise; mal eint sie und mal spaltet sie eine Gesellschaft. Fest steht: Gerechtigkeit und die Frage danach begleiten den Menschen sein Leben lang. Vom Kind, das auf seine Bildungschance hofft, über die Familie, die nach bezahlbarem Wohnraum sucht, bis hin zu Senioren, die mit Altersarmut zu kämpfen haben. Am 26. Oktober erzählen fünf Menschen von ihren persönlichen Erfahrungen und ihren Visionen in Bezug auf die Gerechtigkeit – ein Abend zum Nachdenken und Mutmachen. Mit dabei sind: Helmut Lind, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank München; Paula Schwarz, Social Entrepreneur und Initiatorin des StartupBoat; Michael Fritz, Aktivist und Mitbegründer von „Viva con Agua de St. Pauli e. V.“; Philipp Terhorst, Vorstand der Progeno Wohnungsgenossenschaft eG, sowie Robert Schabus, Regisseur und Filmemacher (u. a. Dokumentation „Bauer unser“). Die Veranstaltung findet im Café Sparda in der Arnulfstraße 15 statt, der Eintritt ist frei. Moderiert wird die Gesprächsrunde von Achim Bogdahn, Redakteur beim Bayerischen Rundfunk.

Fairness und wirtschaftlichen Erfolg verbinden

Sparda-Vorstandschef und Gastgeber Helmut Lind erklärt: „Die Wirtschaft darf die Diskussion über Gerechtigkeit in Deutschland nicht allein der Politik überlassen – denn Gerechtigkeit geht uns alle etwas an. Darum ist es auch für uns als Genossenschaftsbank eine wichtige Aufgabe, zum Dialog einzuladen und Impulse zu geben“. Unternehmen können seiner Erfahrung nach sehr wohl die Gerechtigkeit stärken: „Fair und erfolgreich passen hervorragend zusammen. Wer Kunden und Mitarbeiter gerecht behandelt, kann damit punkten“. Als bisher einzige Bank in Deutschland engagiert sich die Sparda-Bank München seit 2011 für die Initiative der Gemeinwohl-Ökonomie. Das Finanzinstitut setzt sich in diesem Zusammenhang für eine neue Wirtschaftsordnung ein, die sich an Werten wie Gerechtigkeit und ökologische Nachhaltigkeit orientiert.

Talkrunde „Alle Farben von Gerechtigkeit“
Termin: Donnerstag, 26. Oktober 2017
Einlass: ab 18:30 Uhr
Beginn: 19 Uhr
Ort: Café Sparda in der Zentrale der Sparda-Bank München eG,
Arnulfstraße 15, 80335 München
Eintritt: frei
Anmeldung: bis 22. Oktober 2017 unter: www.sparda-m.de/klimaherbst

Sparda-Bank München eG

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
(30.6.2017)

Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit 294.659 Mitgliedern und 47 Geschäftsstellen in Oberbayern.

Als einzige Bank in Deutschland engagiert sich die Sparda-Bank München für die Gemeinwohl-Ökonomie, die für ein wertebasiertes Wirtschaften plädiert und das Handeln des Unternehmens zum Wohl der Gesellschaft in der Gemeinwohl-Bilanz misst. Weitere Informationen unter www.zum-wohl-aller.de.

2017 wurde die Sparda-Bank München zum zehnten Mal in Folge als bestplatzierter Finanzdienstleister im Wettbewerb "Deutschlands Beste Arbeitgeber" von Great Place To Work Deutschland in der Größenkategorie 501 bis 2.000 Mitarbeiter ausgezeichnet. Im Rahmen dieser Auszeichnung hat die Bank auch den Sonderpreis für ihre betriebliche Gesundheitsförderung erhalten. Zudem hat sie im Herbst 2016 für ihre ganzheitliche Gesundheitsstrategie im Rahmen des betrieblichen Gesundheitsmanagements den ersten Deutschen Personalwirtschaftspreis Gesundheit erhalten.

Über die NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH und die NaturTalent Beratung GmbH unterstützt, entwickelt und begleitet die Sparda-Bank München Projekte, die die Einzigartigkeit von Menschen sichtbar machen und ihnen Zugang zu ihrem Naturtalent ermöglichen.

Nur wenn Menschen ihr gesamtes Potenzial entfalten, werden sie in der Lage sein, ihr Leben und dadurch die gemeinsame Zukunft von uns allen als Gesellschaft erfolgreich zu gestalten.

Die Sparda-Bank München wird ihre Mitglieder umfassend bei diesem Prozess unterstützen und als Potenzial- und Lebensbank der Zukunft ihren bisher rein wirtschaftlichen Förderauftrag auf die persönliche Förderung ihrer Mitglieder ausweiten.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Schwankende Leistung der Solarkraftwerke: HighTech aus Bayern stabilisiert Stromerzeugung aus Sonnenkraft

, Energie & Umwelt, NewsWork AG

Das Bayernwerk wird zum weltweiten Vorreiter für zukunftsweisende neue Regelsysteme. Die Sonne ist heute Bayerns größte Energiequelle. Nirgendwo...

Altöl-Havarie in Alsfeld: Die Arbeiten zur Reinigung des Regenkanals haben am Mittwoch sofort begonnen

, Energie & Umwelt, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Seit Mittwoch früh (13. Dezember) wird der mit Öl verunreinigte Regenwasserkanal von der beauftragten Firma Ziegler aus Lauterbach mittels Spezialfahrzeugen...

BM Schmidt: Startschuss für LNG-Förderung in der Seeschifffahrt

, Energie & Umwelt, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Ab sofort können Förderanträge auf Aus- und Umrüstung von Seeschiffen auf verflüssigtes Erdgas  (LNG) als Schiffskraftstoff beim Bundesministerium...

Disclaimer