Ein Stück Geschichte zum Anfassen: Einzigartiges Kunstprojekt zu 30 Jahren Mauerfall vor den Spandau Arcaden

(lifePR) ( Düsseldorf, )
Am Sonntag, dem 10. November, bauen renommierte Berliner Streetartists um das Kollektiv von UglyDuckling.Berlin ein Stück Mauer wieder auf, um ihr im Anschluss mit bunten Farben den Schrecken zu nehmen. Außerdem wird das Theaterstück „Amok oder Koma sein“ welches den Fall der Mauer aus Sicht eines NVA-Grenzers erzählt im Center aufgeführt.

„Für viele junge Bewohner dieser Stadt ist die Mauer nur eine Episode aus dem Geschichtsbuch dabei hat sie Berlin geprägt, wie kaum etwas Anderes“, sagt Centermanager Volker Ahlefeld.   

Noch einmal wird der Moment des Mauerfalls zum Leben erweckt. Das rund acht Meter lange Mauerstück vor dem Haupteingang des Centers lässt erahnen, wie bedrohlich der „antifaschistische Schutzwall“ auf Menschen in Ost und West gewirkt hat. Unter Anleitung der renommierten Streetart-Künstler Undaground Designz, KUZB136, Ben Mansour und Demut darf die Mauer dann von allen Besuchern mit Kunst verschönert werden.

Im exklusiv für das offizielle Berliner Festivalprogramm „30 Jahre friedliche Revolution“ inszenierten Stück „Amok oder Koma sein“ von Andrea Czesienski erlebt der Zuschauer den Moment des Mauerfalls durch die Augen eines NVA-Grenzsoldaten, der sich in seinem Mauer-Wachturm verschanzt und sich auf Gespräche mit verschiedenen Leuten, die ihn für das Aufrechterhalten seines kleinen Stückes DDR lieben oder hassen sollten.

Ab 13:00 Uhr wird am Sonntag das Mauerstück zentral vor dem Haupteingang des Centers aufgebaut sein und auf Verschönerung warten. Das Theaterstück wird ab 14:00 Uhr an verschiedenen Orten in den am Sonntag geöffneten Spandau Arcaden aufgeführt.

Hintergrund:

Bei 125 Shops auf vier Ebenen: in den Spandau Arcaden bleiben keine Shoppingwünsche offen. Ob große Marken wie H&M, dm, P&C und Thalia oder kleine, feine Läden wie Rituals oder Pandora – wir machen Ihren Shoppingtag zu einem Erlebnis. In Berlin-Spandau zu Hause, ist das Einkaufszentrum leicht zu erreichen und bietet alles für ein perfektes Shoppingvergnügen. Viele Parkplätze, namhafte nationale und internationale Marken sowie ein großes gastronomisches Angebot und umfangreiche Services wie Kundeninformation, kostenloses WLAN, hochwertige WC-Anlagen mit Babywickelraum und exklusive Geschenkkarten machen das Einkaufen in den Spandau Arcaden zu einem besonderen Erlebnis. Für mehr Informationen besuchen Sie bitte unsere Homepage unter www.spandau-arcaden.de. Die Spandau Arcaden werden von der Unibail-Rodamco Germany GmbH betrieben.

Über Unibail-Rodamco-Westfield

Unibail-Rodamco-Westfield ist der weltweit führende Entwickler und Betreiber von ‚Flagship Shopping Destinations‘ mit einem Portfolio im Wert von 65,0 Milliarden Euro (Stand: 30. Juni 2019), davon 86% in Handelsimmobilien, 7% in Büroflächen, 5% in Tagungs- und Ausstellungszentren und 2% in Dienstleistungsbereichen. Die Gruppe hält 92 Shopping Center, die sie selbst betreibt. Darunter befinden sich 55 Flagship Center in den dynamischsten Städten Europas und der USA. Insgesamt ziehen die Center jährlich rund 1,2 Milliarden Besucher an. Aktiv auf zwei Kontinenten in 12 Ländern, bietet Unibail-Rodamco-Westfield eine einmalige Plattform für Retailer und Marken-Events sowie einzigartige und stetig neuentwickelte Kundenerlebnisse. In Deutschland betreibt die Gruppe aktuell 25 Shopping Center, davon neun im eigenen Portfolio.

Mit 3.700 hochqualifizierten Mitarbeitern, herausragendem fachlichen Know-how und einer beispiellosen Erfolgsbilanz positioniert sich Unibail-Rodamco-Westfield für eine überlegene Wertschöpfung und die Entwicklung von Projekten auf Weltklasseniveau. Die Gruppe verfügt über eine Development-Pipeline mit einem Gesamtvolumen von 10,3 Milliarden Euro.

Ein unverwechselbares Profil gibt sich Unibail-Rodamco-Westfield mit der Better Places 2030-Agenda, deren Ziel es ist, Orte zu schaffen, die höchste Umweltstandards berücksichtigen und zur Entwicklung besserer Städte beitragen.

Unibail-Rodamco-Westfield ist an den Börsen Euronext Amsterdam und Euronext Paris (Euronext Ticker: URW) gelistet. Eine Zweitnotiz wurde in Australien durch „Chess Depositary Interests“ eingerichtet. Die Gruppe genießt ein Rating in der A-Kategorie bei Standard & Poor’s und in der A2-Kategorie bei Moody’s.

Weitere Informationen finden Sie unter: www.urw.com
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.