Donnerstag, 19. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 649986

Erwerbsgeminderte tragen ein hohes Armutsrisiko

Berlin, (lifePR) - .

Zur Bundestagsdebatte über das Gesetz zur Verbesserung der Leistungen bei Renten wegen verminderter Erwerbsfähigkeit erklärt SoVD-Präsident Adolf Bauer:

„Aus der SoVD-Sozialberatung wissen wir, dass Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, die eine Rente wegen verminderter Erwerbsfähigkeit in Anspruch nehmen, arbeiten wollen, es aber nicht mehr können. Wer schicksalshaft in diese Notsituation gerät, braucht dringend Hilfe. Deshalb sind die geplanten Verbesserungen überfällig. Jedoch müssen auch die Betroffenen berücksichtigt werden, die bereits heute eine Erwerbsminderungsrente beziehen. Zudem ist es erforderlich, die Abschläge auf diese Renten ausnahmslos zu streichen. Damit könnte das Armutsrisiko spürbar gesenkt werden.“

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

ROLAND LawGuide: Neues Produkt schließt Lücke im Angebot der Rechtsschutz-Versicherer

, Finanzen & Versicherungen, ROLAND-Gruppe

ROLAND LawGuide sichert alle rechtlichen Fragen des Lebens ab – durch  telefonische Rechtsberatung, Konfliktlösung und Mediation. Der Fokus...

Zahnlücken sollen keine Lücken ins Budget reißen

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Hätte der Mensch Zähne wie der Hai, hieße es bei Zahnschäden: einfach abwarten, bis sich die neu nachgewachsene Zahnreihe aus dem Kiefer herausbildet....

Neue HanseMerkur Zahnzusatz-Tarife mit noch mehr Mehrwert

, Finanzen & Versicherungen, HanseMerkur Versicherungsgruppe

Gehört zu den Testsiegern bei Stiftung Warentest (Finanztest 5/2018) Zwei Tarifstufen zur maßgeschneiderten Absicherung der Zahngesundheit Bis...

Disclaimer