Dienstag, 23. Januar 2018


  • Pressemitteilung BoxID 640820

Softship AG stellt Jahresabschluss 2016 fest: Umsatz und Vorsteuerergebnis im Plan

Hamburg, (lifePR) - .


Umsatz steigt um 13,0 Prozent auf 7,93 Mio. EUR (2015: 7,02 Mio. EUR)
Vorsteuerergebnis mit 0,78 Mio. EUR auf geplantem Niveau (2015: 0,58 Mio. EUR)
Dividendenvorschlag von 0,04 EUR je Aktie


Der Aufsichtsrat der Softship AG (ISIN DE0005758304), ein weltweit aufgestellter Softwareanbieter für die Schiff- und Luftfahrt, hat in der heutigen bilanzfeststellenden Aufsichtsratssitzung den testierten Jahresabschluss der Gesellschaft für das Geschäftsjahr 2016 ohne Einwendungen gebilligt und damit festgestellt.

Die Softship AG konnte im Geschäftsjahr 2016 ihren Umsatz um 13,0 Prozent auf 7,93 Mio. EUR steigern (Vorjahr: 7,02 Mio. EUR). Die Gesamtleistung erhöhte sich im Berichtsjahr um 6,6 Prozent auf 8,39 Mio. EUR (Vorjahr: 7,87 Mio. EUR). Das Ergebnis vor Steuern verbesserte sich im Jahr 2016 signifikant gegenüber dem Vorjahr und liegt mit 0,78 Mio. EUR im Plan (Vorjahr: 0,58 Mio. EUR). Damit hat die Softship AG ihre im August 2016 erhöhte Ergebnisprognose für das Geschäftsjahr 2016 erreicht.

"Angesichts des weiterhin herausfordernden Marktumfelds im Schifffahrtsbereich ist das im Geschäftsjahr 2016 erreichte zweistellige Umsatzwachstum besonders erfreulich. Aus dem Verkauf der Beteiligung an der Airpas Aviation AG im Frühjahr 2016 haben wir einen Ertrag in Höhe von 1,17 Mio. EUR erzielt, mit dem wir unsere Produktentwicklung weiter forcieren können. Das operative Ergebnis ohne die Einmaleffekte des Geschäftsjahres ist hingegen hinter den ursprünglichen Erwartungen zurückgeblieben. Grund dafür ist der verhaltene Produktstart der Softwarelösung Softship.SAPAS. Zudem hat sich das Lizenzgeschäft im Reedereibereich in 2016 nicht erwartungsgemäß entwickelt", sagt Detlef Müller, Vorstand der Softship AG.

Die Softship AG hat im Geschäfsjahr 2016 weiter in das bestehende Produktportfolio sowie in neue Produkte investiert, um ihre Position im Markt kontinuierlich auszubauen. "Für das laufende Geschäftsjahr setzen wir auf eine intensive Vermarktung von Softship.SAPAS. Für die Schifffahrtsbranche hoffen wir auf eine Erholung des Umfelds in 2017 und damit auch wieder auf bessere Investitionsmöglichkeiten der Unternehmen", so Müller weiter.

Die Softship AG will in den nächsten Jahren intensiv in ihre Produkte investieren und die bisherige Angebotspalette weiter in Richtung von langfristig laufenden nutzungsabhängigen Lizenzmodellen weiterentwickeln.

Vorstand und Aufsichtsrat haben beschlossen, der Hauptversammlung am 11. Mai 2017 vorzuschlagen, an die Aktionäre eine Dividende in Höhe von 75.080,00 EUR (entspricht 0,04 EUR pro Aktie) auszuschütten und den verbleibenden Bilanzgewinn von 1.017.354,94 EUR auf neue Rechnung vorzutragen.

Die Bilanzsumme stieg im Berichtsjahr auf 5,69 Mio. EUR im Vergleich zu 5,18 Mio. EUR zum 31. Dezember 2015. Die Eigenkapitalquote erhöhte sich zum 31. Dezember 2016 auf 72 % (Vorjahr: 69 %). Der Softship AG standen zum Bilanzstichtag 2016 liquide Mittel in Höhe von 2,74 Mio. EUR zur Verfügung (Vorjahr: 1,79 Mio. EUR).

Der Geschäftsbericht 2016 mit detaillierten Informationen sowie einer Prognose für das laufende Geschäftsjahr wird am 31. März 2017 veröffentlicht und steht ab diesem Zeitpunkt im Bereich Investor Relations unter www.softship.com zum Download bereit.

Softship AG

Das 1989 in Hamburg gegründete Unternehmen Softship ist ein weltweit führender Anbieter von kommerzieller Software für die Linienschifffahrt und die Luftfahrt. Durch die langjährige Expertise im Softwarebereich kombiniert mit umfassendem Schifffahrts-Know-how verfügt Softship über passgenaue Lösungen, die weltweit eingesetzt werden. Zusehends nutzen führende internationale Linienreedereien die Softship Produkte, da die Lösungen den hohen globalen Anforderungen und dem Innovationsbedarf der Branche in besonderer Weise gerecht werden. Im Bereich Luftfahrt bietet die Softship-Gruppe Anwendungslösungen und Service-Angebote für Fluggesellschaften an. Die Aktien der Softship AG werden an der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt.

Weitere Informationen zur Softship AG finden sich unter www.softship.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Klinik-Zusammenschluss

, Finanzen & Versicherungen, Deutsche Rentenversicherung Bayern Süd

Die Klinik Passau Kohlbruck und das Orthopädie-Zentrum Bad Füssing firmieren seit Januar 2018 unter dem Namen Rehafachzentrum Bad Füssing -Passau....

Schäden nach Orkantief „Friederike“: Welche Versicherungen helfen

, Finanzen & Versicherungen, Ammerländer Versicherung VVaG

Am Jahrestag von „Kyrill“ legte Orkantief „Friederike“ Deutschland lahm. Mit Windspitzen von 203 Stundenkilometern entwurzelte es Bäume und sorgte...

Wer zahlt, wenn...

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

. · Wohngebäude- und Hausratversicherunge­n decken nicht alle Schäden · Teilkasko übernimmt Kosten bei unmittelbaren Sturmschäden am Auto ·...

Disclaimer