Musikunterricht mit Kopf, Hand, Fuß und Herz: Europäischer SchulmusikPreis 2015 auf der Musikmesse Frankfurt verliehen

(lifePR) ( Berlin, )
Im Rahmen der Frankfurter Musikmesse vergab die SOMM - Society Of Music Merchants e. V. bereits zum fünften Mal in Folge den mit insgesamt 21.000 EUR dotierten Europäischen SchulmusikPreis (ESP). Für Ihre herausragenden Leistungen im Bereich des kreativ-innovativen Arbeitens im Musikunterricht wurden fünf Schulen ausgezeichnet; erstmals ging ein Preis an eine Schweizer Lehranstalt. Die feierliche Preisverleihung fand am 17.04.2015 vor mehr als 100 Gästen statt; eröffnet wurde sie durch Prof. Dr. Ortwin Nimczik, Präsident des Bundesverband Musikunterricht e. V.

Prof. Dr. Ortwin Nimczik nutze in seiner Eröffnungsrede die Gelegenheit für scharfe Kritik an der aktuellen Bildungspolitik und forderte der einseitigen Fokussierung auf die "harten" Fächer, dem Mangel an professionell ausgebildeten Schulmusikern sowie dem Ausfall und der fehlenden Kontinuität des Musikunterrichts in den Schulen entgegenzuwirken. "Die Musikalische Bildung ist ein existentielles Gut für uns Menschen und die Musikerziehung ein bedeutsamer und integraler Bestandteil unseres Bildungsauftrages. Musik ist Bildung und gehört als Pflichtunterricht an die allgemeinbildenden Schulen", so Nimczik. Er bedankte sich bei der SOMM, die mit dem Europäischen SchulmusikPreis einen wesentlichen kulturpolitischen Beitrag liefere und gratulierte den Preisträgern zu ihrer gelungenen musikalischen und musikpädagogische Arbeit: "Musikunterricht mit Kopf, Hand, Fuß und Herz!".

Daniel Knöll, Geschäftsführer der SOMM, forderte in seiner Ansprache Bund und Länder erneut zum Handeln auf, um die Förderung der Musikalischen Bildung in Deutschland wieder flächendeckend stattfinden zu lassen. "Musikunterricht gehört zum Bildungsauftrag der Schulen", sagte Knöll. "Der pädagogisch begleitete und professionelle Erstkontakt mit Instrumenten und Musik aller Art bleibt derzeit einem Großteil aller Schüler in Deutschland verwehrt. Ein Missstand, der nicht nur Auswirkungen auf die allgemeine Bildung, die kulturelle Vielfalt, sondern auch auf die Ökonomie der Kultur- und Kreativwirtschaft und besonders auf die MI-Branche hat", so der Verbandsmanager.

Eine Übersicht über die Preisträger 2015, inklusive Videodokumentation und Projektbeschreibung sowie weitere Informationen zum Wettbewerb sind unter http://www.europaeischer-schulmusik-preis.eu/esp-preistraeger-2015/ zu finden. Auch in 2016 wird der Europäische SchulmusikPreis verliehen; die Ausschreibung dafür startet in diesem Sommer.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.