Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681400

"Bayerische Moderne" mit Stefan Pellmaier & Band

Ingolstadt/München, (lifePR) - Kaum eine andere Formation vermengt kunstvoller Elemente aus Jazz, Latin, Funk und afrikanischen Klängen mit bayerischer Musiktradition, als Stefan Pellmaier & Band. Zu bestaunen gibt es diese unwiderstehliche Mixtur am 11. November im Bauerngerätemuseum Hundszell (ab 20 Uhr). Die Show der musikalischen Nonkonformisten bildet – mit dem Jazzgottesdienst „Batter My Soul“ (12. November, 11 Uhr) – den Schlusspunkt der Ingolstädter Jazztage 2017.

Eines dürfte klar sein: musikalische Genregrenzen sind für die Band um den aus Erding stammenden Vibraphonisten und Sänger Stefan Pellmaier vor allem dazu da, um sie zu nehmen. Weil der hochkarätige Entertainer das – gemeinsam mit seinen hervorragenden neun Begleitern – ungeheuer virtuos, kreativ und leidenschaftlich macht, gehört das Ensemble längst zu den besten Live-Acts des Landes.

Schon alleine die  Besetzung ist höchst außergewöhnlich: vier Perkussionisten, vier Blechbläser, dazu: E-Gitarre und E-Bass. Ein Line-Up, das für eruptive Rhythmik prädestiniert ist – das aber auch komplexe harmonische Wendungen und filigrane Melodien zulässt. Kein Wunder, dass der Bayerische Rundfunk auf Anhieb von Stefan Pellmaier & Band begeistert war und das erste Album der Band produzierte.

Mit ihrem Live-Programm „La Bavarica“ sucht und findet die Formation bei jedem Auftritt den gemeinsamen Nenner von bayerischer Tradition, Jazz, Funk und Latin. Ergebnis ist ein Klanggebräu, bei dem sich schon mal synkopierte kubanische Rhythmen und wuchtiger Polka-Takt die Hand reichen. Wer Lust auf diese außergewöhnliche Symbiose hat, sollte sich das Konzert von Stefan Pellmaier & Band am 11. November im Bauerngerätemuseum Hundszell nicht entgehen lassen (ab 20 Uhr). Die Show der bayerischen Musikrebellen setzt zusammen mit dem Jazzgottesdienst „Batter My Soul“ (am 12. November um 11 Uhr in der Kirche St. Matthäus) den Schlusspunkt der 34. Ingolstädter Jazztage.

Tickets sind ab 18 Euro im Vorverkauf erhältlich (Abendkasse 25 Euro).

Snapshot, November 2017

Alle Informationen über die Ingolstädter Jazztage finden sich unter: www.ingolstaedter-jazztage.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

GLM Rabatt auf Winter-Weihnachts-Wohlfühlmusik

, Musik, ebam GmbH

Weil wir finden, dass Vinyl das knisternde Kaminfeuer unter den Tonträgern ist und der Sound eine wohlige Wärme verbreitet, gibt es jetzt einen...

Otto lädt ein: das Familienkonzert mit der Dresdner Philharmonie

, Musik, Dresdner Philharmonie

Beliebt bei Klein und Groß ist auch in dieser Spielzeit Otto mit seinen vielen Fragen zur Musik wieder fester Bestandteil des Familienprogramms...

Mahler, Schumann, Ives: Antonello Manacorda im Matineekonzert der Dresdner Philharmonie

, Musik, Dresdner Philharmonie

Von Mozarts „Lucio Silla“ am Théâtre de la Monnaie in Brüssel und seinem Debüt beim Deutschen Symphonie-Orchester in Berlin direkt nach Dresden:...

Disclaimer