lifePR
Pressemitteilung BoxID: 687130 (SIDI-SPORTMANAGEMENT Siegfried Dietrich)
  • SIDI-SPORTMANAGEMENT Siegfried Dietrich
  • Kastellstraße 32
  • 60439 Frankfurt am Main
  • http://www.sidi-sportmanagement.de
  • Ansprechpartner
  • Dirk Zilles
  • +49 (69) 5853-53

Allianz Frauen-Bundesliga Saison 2017/18, 11. Spieltag FC BAYERN MÜNCHEN - 1. FFC FRANKFURT Sonntag, 17. Dezember 2017, 14.00 Uhr live auf www.telekomsport.de Stadion an der Grünwalder Straße, München

(lifePR) (Frankfurt am Main, ) Nach der wetterbedingten Absage des Heimspiels gegen die SGS Essen verabschiedet sich der 1. FFC Frankfurt am dritten Adventswochenende mit einer anspruchsvollen Auswärtsaufgabe in die Winterpause der Allianz Frauen-Bundesliga: Der aktuelle Tabellenvierte gastiert am kommenden Sonntag, dem 17. Dezember 2017, 14.00 Uhr, beim FC Bayern München. Die Gastgeberinnen aus der bayerischen Landeshauptstadt rangieren nach der 1:3-Niederlage im Top-Spiel bei Tabellenführer VfL Wolfsburg auf dem dritten Platz. Die Partie aus dem Stadion an der Grünwalder Straße wird live auf Telekom Sport übertragen.

Schon knapp vier Wochen liegt das letzte Punktspiel des 1. FFC Frankfurt zurück: Mit einem überraschenden, aber ebenso verdienten 3:0-Auswärtssieg gegen den SC Freiburg kehrte das Team von Cheftrainer Niko Arnautis am 19. November 2017 in die Mainmetropole zurück. Zwei Wochen später gab’s ein 3:1 im DFB-Pokal-Achtelfinale beim VfL Sindelfingen.

Im Stadion an der Grünwalder Straße trifft der 1. FFC Frankfurt u. a. auf seine ehemalige Spielerin Mandy Islacker, die im FFC-Trikot zwei Mal Bundesliga-Torschützenkönigin wurde und im Sommer vom Main an die Isar wechselte. Auch Bayern-Kapitänin Melanie Behringer (2010 - 2014) sowie Simone Laudehr (2012 - 2016) und Gina Lewandowski (2007 - 2012) trugen bereits das Trikot des viermaligen Champions-League-Siegers.

In der Allianz Frauen-Bundesliga gab es bislang 34 Begegnungen zwischen dem FC Bayern München und dem 1. FFC Frankfurt: 22 Mal gewann der FFC, neun Mal die Bayerinnen und nur drei Mal gab es keinen Sieger. In der Saison 2016/17 setzten sich jeweils die Heim-Teams durch: In München gewann das Team von Trainer Thomas Wörle mit 1:0, das Rückspiel im Stadion am Brentanobad entschied der 1. FFC Frankfurt mit 4:2 für sich.

Neben dem Top-Spiel in München wird am letzten Hinrunden-Spieltag noch eine weitere Partie live übertragen: Telekom Sport und DFB-TV sind vor Ort, wenn der SC Sand am Sonntag, dem 17. Dezember 2017, 11.00 Uhr, den 1. FFC Turbine Potsdam empfängt.

FFC-Cheftrainer Niko Arnautis: „Mit der Hinrunde in der Allianz Frauen-Bundesliga endet für uns am Sonntag auch die Serie von Auswärtsspielen gegen die absoluten Top-Teams - und nur zu gerne würden wir beim FC Bayern München da weitermachen, wo wir vor vier Wochen in Freiburg aufgehört haben. Uns erwartet an der Grünwalder Straße eine schwierige Aufgabe, schließlich verfügt unser Gegner neben dem VfL Wolfsburg über den stärksten Kader der gesamten Liga. Der FC Bayern München hat den Anspruch, um Titel mitzuspielen, steht nach der Niederlage in Wolfsburg aber schon ein wenig unter Zugzwang. Von daher wird das Team meines Kollegen Thomas Wörle sicher alles daransetzen, Wiedergutmachung zu betreiben und den Rückstand auf die Spitze nicht größer werden zu lassen. Wie vor jedem anderen Spiel auch interessiert uns die Ausgangsposition des Gegners aber bestenfalls am Rande. Wir kümmern uns um das, was wir selbst beeinflussen können - und das ist die eigene Leistung. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir unsere gute Form trotz der langen Punktspiel-Pause kompensieren konnten. Mit Blick auf den Spielrhythmus war es sogar von Vorteil, dass die Partie gegen die SGS Essen erst so kurzfristig abgesagt wurde - so waren wir lange im ,Spieltagsmodus’. Klar ist, dass wir am Sonntag erneut unser Potenzial abrufen müssen, wenn wir erfolgreich sein wollen. Es gilt, keine Angst zu haben und aus einer stabilen Ordnung heraus mutig nach vorne zu spielen. Gelingt uns das, werden wir uns auch Torchancen erarbeiten, die es dann zu nutzen gilt - am liebsten genauso effektiv wie beim 3:0 in Freiburg. Wir haben allen Grund, mit Selbstvertrauen nach München zu fahren und ein Spiel, in dem uns alles abverlangt werden wird, in erfolgreiche Bahnen zu lenken. Fest steht: Auch in München ist für uns etwas drin - und jetzt liegt es an uns, das i-Tüpfelchen auf eine schon jetzt starke Hinrunde zu setzen!“

FFC-Manager Siegfried Dietrich: „Am Ende eines erfolgreichen Jahres für den 1. FFC Frankfurt steht mit dem Auswärtsspiel gegen den FC Bayern München noch einmal ein Highlight auf dem Spielplan der Allianz Frauen-Bundesliga, auf das wir alle heiß sind! Wir erinnern uns an immer wieder enge Spiele in München und ich bin sehr zuversichtlich, dass sich auch diesmal wieder zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegenüberstehen werden. Fest steht: Die Bayern Ladies werden uns sicherlich nichts schenken - aber warum sollen der 3. Advent sowie die drei Geburtstage von Jackie Groenen, Marith Prießen und Lily Agg kein gutes Argument für drei Auswärtspunkte in München sein?“

Die nächsten Spiele der Saison 2017/18:
18. 2. 2018, 11.00 Uhr 1. FC Köln – 1. FFC Frankfurt
24. 2. 2018, 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt – TSG 1899 Hoffenheim
18. 3. 2018, 11.00 Uhr SC Sand – 1. FFC Frankfurt

Mit einem Auswärtsspiel beim SC Freiburg II endet für den 1. FFC Frankfurt II die Hinrunde in der 2. Frauen-Bundesliga Süd: Die Partie beim Aufsteiger findet am kommenden Sonntag, dem 17. Dezember 2017, 14.00 Uhr, statt. Am letzten Wochenende fielen die Spiele der beiden Teams den winterlichen Wetterverhältnissen zum Opfer. Das Heimspiel des FFC II gegen den TSV Schott Mainz wird erst im nächsten Jahr nachgeholt, ein genauer Termin steht noch nicht fest.

In der Tabelle rangiert der 1. FFC Frankfurt II auf dem vierten Platz, der SC Freiburg II ist Zehnter. Die Breisgauerinnen sind das einzige Zweitliga-Team, das von einer Spielertrainerin angeführt wird: Mittelfeldspielerin Myriam Krüger gibt die sportliche Richtung beim Aufsteiger vor.

FFC-Trainer Philippe Kabo muss zum Hinrundenabschluss auf Selina Maslo verzichten: Die Abwehrspielerin hat sich während einer Trainingseinheit einen Anbruch des Wadenbeins zugezogen.

FFC-Trainer Philippe Kabo: "Wir haben das klare Ziel, in Freiburg zu punkten und mit einem Erfolgserlebnis in die Winterpause zu gehen! Dabei erwartet uns keine leichte Aufgabe, denn unser Gegner befindet sich im Aufwind. Bislang haperte es bei den Freiburgerinnen an der Chancenverwertung - so wie bei der 1:2-Niederlage gegen Leverkusen, als ein Sieg durchaus möglich war. Das Team agiert in einem 4-1-4-1-System, ist spielstark und steht in der Defensive sehr kompakt. Wir wollen an unsere guten Auswärtsleistungen in Saarbrücken und München anknüpfen, selbst aktiv sein und unsere gute Hinrunde mit einem weiteren Dreier krönen!"

Die nächsten Spiele der Saison 2017/18:
18. 2. 2018, 11.00 Uhr VfL Sindelfingen Ladies – 1. FFC Frankfurt II
25. 2. 2018, 14.00 Uhr 1. FFC Frankfurt II – FSV Hessen Wetzlar
11. 3. 2018, 14.00 Uhr 1. FFC Niederkirchen – 1. FFC Frankfurt II