Neuer "Medien Radar": 42 Prozentnutzen klassische Medien auch mobil

(lifePR) ( München, )
Mobile Endgeräte sind in der Gesellschaft angekommen und befeuern die mobile Mediennutzung: So nutzen bereits 71 Prozent der 14- bis 49-Jährigen ein mobiles Endgerät wie Laptop, Netbook, MP3-Player oder eine mobile Spielkonsole. Damit konsumieren 42 Prozent dieser Gruppe unterwegs Angebote klassischer Medien. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Ausgabe des "Medien Radar" von SevenOne Media und dem Marktforschungsinstitut mindline media. In der vorliegenden Studie "Mobile Media" haben die beiden Unternehmen unter anderem untersucht, welche Medien mobil genutzt werden und welche Rolle neue Angebote wie Tablet PCs spielen. Ein zentrales Ergebnis: Der mobile Medienkonsum findet vor allem ergänzend statt. Zudem gibt ein Prozent der 14- bis 49-Jährigen an, sich in den kommenden zwölf Monaten sicher einen Tablet PC kaufen zu wollen. Haupttreiber für den Kauf sind der mobile Internetzugang und die Möglichkeit, Bewegtbildinhalte wie Videos, Fernsehformate und Filme nutzen zu können.

Mobile Mediennutzung findet ergänzend statt Ein weiteres Ergebnis der Studie "Medien Radar: Mobile Media": Drei Viertel (75 Prozent) derjenigen, die mobil TV-Inhalte sehen, konsumieren diese ergänzend zum klassischen Fernsehen zu Hause und nicht ersetzend. Das gilt auch für die junge Zielgruppe: 71 Prozent der 14- bis 29- Jährigen nutzen die neuen mobilen TV-Angebote zusätzlich. Auch auf andere mobile Medienangebote wird vorrangig ergänzend zugegriffen: Radioinhalte hören 76 Prozent der Mobilnutzer zusätzlich zur klassischen Nutzung zu Hause, bei Print sind es 65 Prozent.

Insgesamt nutzt heute bereits jeder Fünfte (20 Prozent) zwischen 14 und 49 Jahren Fernsehinhalte auf mobilen Endgeräten. Am weitesten verbreitet ist die Nutzung mobiler Radioangebote: 30 Prozent der unter 50-Jährigen haben darauf unterwegs schon zugegriffen. Einzelne Artikel oder ganze Ausgaben einer Zeitung oder einer Zeitschrift haben bereits 23 Prozent der 14- bis 49-Jährigen genutzt.

Tablet PCs bekannt, aber Kaufabsicht noch eher gering Die große Mehrheit der Befragten zwischen 14 und 49 Jahren (80 Prozent) hat schon von Tablet PCs wie dem iPad von Apple gehört. Vor allem Männer, unter 40-Jährige und Höhergebildete können mit der neuesten Generation mobiler Endgeräte etwas anfangen. Ein Prozent - das entspricht etwa 400.000 Erwachsenen zwischen 14 und 49 Jahren - gibt an, sich in den nächsten zwölf Monaten sicher einen Tablet PC anzuschaffen. Weitere drei Prozent beabsichtigen das vielleicht zu tun. Haupttreiber für einen Kauf sind die Möglichkeiten, mobil im Internet surfen zu können (73 Prozent), Bewegtbildinhalte wie Videos, TV-Programme und Filme abrufen zu können (59 Prozent) sowie Fotos unterwegs ansehen und verwalten zu können (59 Prozent).

Laptops und Netbooks werden am stärksten multifunktional genutzt Mehr als die Hälfte der 14- bis 49-Jährigen nutzt einen mobilen Computer (56 Prozent), gefolgt von videofähigen Handys oder Smartphones (29 Prozent) und videofähigen MP3-Playern (21 Prozent). Die Bandbreite der damit genutzten Medieninhalte ist sehr unterschiedlich. Laptop und Netbook erweisen sich dabei als am vielseitigsten. So nutzen 36 Prozent ihren mobilen Computer, um unterwegs Printinhalte zu lesen; 33 Prozent greifen auf Radioangebote zurück und 29 Prozent sehen unterwegs fern. Der Großteil dieser mobilen Fernsehnutzung entfällt dabei auf Inhalte, die bereits ausgestrahlt wurden.

Daniel Haberfeld, Director Research SevenOne Media: "Die Studie bestätigt, was wir seit langem vermutet haben: Mobile Medienangebote werden ergänzend genutzt und nicht ersetzend. Dafür spricht auch die weiterhin steigende TV-Sehdauer über alle Zielgruppen hinweg."

Dieter Storll, Geschäftsführer von mindline media: "Ermutigend für die Radiobranche: Als klassisches Medium für die Unterwegsnutzung spielt das Radio beim Medienkonsum auch über die neuen mobilen Endgeräte weiterhin eine bedeutsame Rolle und wird in der Regel ergänzend zur klassischen Nutzung eingesetzt."

Studiendesign: Die repräsentative Studie "Mobile Media" ist im Rahmen der Studienreihe "Medien Radar" erschienen. In loser Folge untersuchen SevenOne Media, das Vermarktungsunternehmen der ProSiebenSat.1 Group, und das Marktforschungsinstitut mindline media dabei aktuelle Themen aus der Medienwelt. Für "Medien Radar: Mobile Media" wurden insgesamt 500 deutschsprachige Personen zwischen 14 und 49 Jahren mittels computergestützter Telefoninterviews befragt. In dieser Reihe bereits erschienen sind: "Medien Radar: On-Demand-Angebote im Internet", "Medien Radar: TV- Content im Web" sowie "Medien Radar: Mediengratifikationsprofile im Vergleich".
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.