Donnerstag, 23. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 681401

Terminankündigung: Nacht-Langlaufrennen Südtirol Moonlight Classic Seiser Alm geht in die zwölfte Runde

München, (lifePR) - Langlauf im Licht des Vollmonds: In der Nacht des 31. Januars 2018 fällt zum zwölften Mal der Startschuss für den spektakulärsten sportlichen Wettkampf des Jahres auf der Seiser Alm: das Südtirol Moonlight Classic Seiser Alm. Ab 20 Uhr kämpfen internationale Top-Athleten und Hobbysportler um den Sieg auf Strecken, die nur von rund 600 Fackeln und dem Mondlicht erhellt werden. Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen zwei Distanzen – 15 und 30 Kilometer. Beide Strecken werden ausschließlich im Diagonalstil befahren.Langlauf im Licht des Vollmonds: In der Nacht des 31. Januars 2018 fällt zum zwölften Mal der Startschuss für den spektakulärsten sportlichen Wettkampf des Jahres auf der Seiser Alm: das Südtirol Moonlight Classic Seiser Alm. Ab 20 Uhr kämpfen internationale Top-Athleten und Hobbysportler um den Sieg auf Strecken, die nur von rund 600 Fackeln und dem Mondlicht erhellt werden. Die Teilnehmer haben die Wahl zwischen zwei Distanzen – 15 und 30 Kilometer. Beide Strecken werden ausschließlich im Diagonalstil befahren.

Internationale Langlauf-Stars, sportlich höchste Anforderungen und ein tolles Ambiente vor einer atemberaubenden Bergkulisse auf der Seiser Alm: Das Moonlight Classic ist ein Muss für jeden Wintersportfan. Besonders das außergewöhnliche Ambiente während der Nacht lockt jedes Jahr Hunderte Langlaufbegeisterte und ebenso viele Zuschauer auf die größte Hochalm Europas. Erstmals fand das Rennen 2007 statt, seitdem ist die Faszination des Moonlight Classic ungebrochen. Auch 2018 werden wieder zahlreiche Sportler und Zuschauer aus vielen Ländern erwartet.

Organisatorische Hinweise für Interessierte   Start und Ziel liegen in Compatsch, wo sich der Startbereich schon weit vor Wettkampfbeginn mit begeisterten Zuschauern füllt. Wenn um 20 Uhr der Startschuss fällt, tobt die Menge vor Begeisterung und feuert die Sportler an. Alphornbläser sorgen zusätzlich für eine gute Stimmung, wenn die Athleten ihre Langlaufskier anschnallen und in die Nacht hinaus gleiten. Gegen 22 Uhr wird der Endspurt von gespannten Zuschauern wieder im Zielbereich in Compatsch verfolgt. Auf die Siegerinnen und Sieger – gekürt in unterschiedlichen Kategorien – warten attraktive Preise. Im Anschluss an die Siegerehrung wird gemeinsam bei traditionellen Speisen und Musik im Festzelt weitergefeiert.

Begeisterte Langläufer oder Hobbysportler, die sich der sportlichen Herausforderung des Südtirol Moonlight Classic Seiser Alm stellen möchten, können sich online unter www.moonlightclassic.info anmelden. Die Teilnahmegebühr beträgt bis zum 30. November 2017 45 Euro für die 30 Kilometer Strecke und 40 Euro für 15 Kilometer. Ab dem 1. Dezember 2017 liegt die Nenngebühr bei 60 Euro für beide Strecken. Die Teilnahme ist nicht nur sportliche Aktivität, sondern gleichzeitig auch soziales Engagement. Mit jeder Anmeldung spendet das Moonlight Classic-Organisationskomitee einen Euro, welcher von einem Sponsor verdoppelt wird. Das Geld kommt der Südtiroler Sporthilfe zu Gute, die damit den Nachwuchs fördern möchte. Ein weiteres sportliches Highlight auf der Seiser Alm ist der Seiser Alm Halbmarathon am 1. Juli 2018. Zusammen mit dem Moonlight Classic wird Sportlern hier die Kombiwertung Seiser Alm Ski & Run angeboten. Dem Gewinner aus der Kombination beider Disziplinen winkt ein Wochenende für zwei Personen auf der Alm.

Winterdestination Seiser Alm – Ideal für jeden Langlauf-Fan  Wer diesen Sport liebt, aber nicht unbedingt am Wettkampf teilnehmen möchte, den erwartet in der Ferienregion Seiser Alm ein Langlaufparadies. Über 80 Kilometer miteinander verbundene Loipen von unterschiedlichem Schwierigkeitsgrad führen zwischen 1.800 und 2.200 Metern inmitten der Dolomiten über die größte Hochalm Europas. Die Loipen sind mehrfach gespurt und im Diagonal- sowie im Skating-Stil zu befahrbar. Beim Langlauf über die winterliche, schneebedeckte Landschaft bieten sich atemberaubende Blicke auf eine der schönsten Bergwelten Europas. Auch bei internationalen Profis ist die Seiser Alm als Trainingsgebiet aufgrund der Höhenlage sehr beliebt. So kommen die Athleten der Langlaufnationalmannschaften beispielsweise aus Norwegen, Schweden oder Italien seit Jahren regelmäßig zur Vorbereitung großer Wettkämpfe auf die renommierte Alm.Weitere Informationen zum Südtirol Moonlight Classic Seiser Alm, dem Langlaufen auf der Seiser Alm sowie Angeboten und Unterkünften gibt es unter www.seiseralm.it.

Seiser Alm Marketing

Die Seiser Alm ist mit 56 Quadratkilometern die größte Hochalm Europas. Zwischen sonnigen 1.800 und 2.300 Metern Höhe findet sich am westlichen Eingangstor der Dolomiten - seit Juni 2009 UNESCO-Welterbe - eine der faszinierendsten Natur- und Kulturlandschaften. Zusammen mit den Orten Kastelruth, Seis, Völs am Schlern und Tiers am Rosengarten bildet die Hochalm die Ferienregion Seiser Alm. Oberhalb der Orte, eingerahmt von den Dolomiten-Gipfeln des Langkofel, Plattkofel, Schlern und des Rosengarten und verwöhnt von jährlich 300 Sonnentagen, ist die Seiser Alm ein ideales Ziel für Winter- und Sommer-Sportler, Familien mit Kindern, Ruhesuchende und Genießer.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Motorrad Grand Prix am Sachsenring als Wirtschaftsfaktor der Region

, Sport, SRM - Sachsenring-Rennstrecken Management GmbH

Seit 90 Jahren steht der Sachsenring in der Region für Faszination und eine hohe Identifikation mit dem Motorsport, für traditionsreiche Rennen...

Farfus fährt im 18. BMW Art Car in Macau auf Rang vier - Mostert und Wittmann folgen auf den Plätzen fünf und sechs

, Sport, BMW AG

. • Starke Aufholjagd von Augusto Farfus vom Ende des Feldes. • Chaz Mostert und Marco Wittmann holen Top-6-Platzierungen für AAI. • BMW Art...

BMW Motorsport absolviert in Le Castellet 24-Stunden-Dauerlauf mit dem neuen BMW M8 GTE

, Sport, BMW AG

. Dreitägige Testfahrten im südfranzösischen Le Castellet. Langstrec­kentest steht im Mittelpunkt. Martin Tomczyk, António Félix da Costa,...

Disclaimer