Montag, 27. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64163

„DRAMA“ für die Josefstadt

section.d launcht Magazin für das Theater in der Josefstadt

(lifePR) (Wien, ) Mit dem Start in die Spielzeit 2008/2009 setzt das Theater in der Josefstadt neue Akzente in der Kommunikation: Die auf Editorial Design spezialisierte und international ausgezeichnete Design-Agentur section.d wurde mit der Entwicklung eines Magazins beauftragt, dass das neue Image der JOSEFSTADT unter Direktor Herbert Föttinger bei einem breiteren Publikum etablieren soll.

Am 4. September erscheint "DRAMA" - so der Titel - erstmals. Mit Josefstadt-Debütantin Mavie Hörbiger als Geisha auf dem Cover, mit Interviews und Statements von Josefstadt-Stars wie Karl Markovics, Gabriel Barylli, Sandra Cervik, Otto Schenk, exklusiven Fotos und Hintergrund-Storys zu den Produktionen in Josefstadt und Kammerspielen.

Konzipiert als "Magazin der Stars" werden die Publikumslieblinge, die die beiden Bühnen zu bieten haben, ins Rampenlicht gestellt.

Christiane Huemer-Strobele, Leiterin der Kommunikationsabteilung der Josefstadt: "Wir hatten nie ein konventionelles Magazin im Sinn, sondern haben uns an eine Mischung aus intellektuellen Inhalten, Personality und reinem Schauvergnügen gewagt. Hedonistischer als sich Theater sonst präsentieren. Keine Texte aus dem Elfenbeinturm, eher ein optisches Hors d'oeuvre, das Lust macht auf einen Besuch unserer Vorstellungen. section.d waren dafür phantastischer Partner mit Magazin-Know-how und der Bereitschaft, neue Wege zu gehen."

Viel Wert wurde dabei auf ein modernes - "dramatisches" - Layout gelegt, das die Energie und Aufbruchsstimmung der JOSEFSTADT unter Herbert Föttinger aufgreift - und auf eine treffende Bildsprache (für die Josefstadt arbeiten renommierte Fotografen wie Moritz Schell, Sepp Gallauer, Erich Reismann) sowie auf die journalistische Qualität der Texte.

Kulturmagazine: Erfolg durch Selbstbewusstsein und Kreativität

Robert Jasensky, Managing Partner section.d erläutert die Bedeutung des Magazins: " Ein Corporate-Publishing-Erzeugnis soll so einmalig sein und so viel Charakter und Persönlichkeit haben, dass es dramaturgisch besticht, in der Konzeption und in der Umsetzung. Gerade im Kulturbereich ist ein professioneller Zugang im Editorial Design nicht mehr wegzudenken." Denn zeitgemäße Theater- und Kulturmagazine müssen nicht mehr nur einen Überblick über die Saisonhighlights vermitteln, sondern Hintergrundinformationen über Autoren, Regisseure, Interpreten und vieles, was letztlich dazu führt, dass die Häuser für das Publikum "(an)-fassbarer" werden. Der Blick hinter die Kulissen fasziniert auch jene, für die Kultur noch kein Überlebensmittel ist.

Drama spricht den Theaterfan genauso an wie den, der die Stars nur aus dem Fernsehen kennt.

Credits:

Auftraggeber: Theater in der Josefstadt/ Christiane Huemer-Strobele
Agentur: section.d
Kundenbetreuung: section.d/ Robert Jasensky Artdirektion: section.d/ Christine Link

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

TÜV SÜD Informationsveranstaltung zu Risikomanagement im Gesundheitswesen

, Medien & Kommunikation, TÜV SÜD AG

TÜV SÜD informiert gemeinsam mit MediRisk Bayern am 2. März 2017 in Mannheim kostenlos über das Risikomanagement im Gesundheitswesen. Neben der...

OMR Festival und Internet World 2017: Value-Driven E-Mail-Marketing im E-Commerce

, Medien & Kommunikation, Inxmail GmbH

Wie hochpersonalisierte Mailings und lebendige Transaktionsmails Warenkörbe füllen, zeigt Inxmail im März gleich auf zwei Messen. Erstmals ist...

Adventistische Institutionen beim Kongress christlicher Führungskräfte

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

APD  Der zehnte Kongress christlicher Führungskräfte findet dieses Jahr vom 23. bis 25. Februar in Nürnberg statt. Unter den rund 200 Ausstellern...

Disclaimer