Positive Signale für das laufende Jahr

(lifePR) ( St.Gallen, )
Die Konkurse durch Insolvenz sind in den ersten drei Monaten von 1257 auf 1100 zurückgegangen, eine Abnahme von -12.5 %. Damit widerspiegelt die Situation bei den Unternehmen die aktuelle Wirtschaftslage. Creditreform rechnet damit, dass die Zahl der publizierten Konkurse, die auf Überschuldung zurückzuführen ist, im laufenden Jahr auf ca. 4400 zurückgehen wird und damit etwa auf das Niveau des Jahres 2007.

Demgegenüber hält der Trend bei den Neueintragungen ungebrochen an. In diesem Jahr könnte die Schallgrenze von 40'000 neu im Handelsregister eingetragenen Firmen erstmals in der Schweizerischen Wirtschaftsgeschichte durchbrochen werden. Andererseits sind weiter umfangreiche Bereinigungen bei inaktiven Firmen im Gange. Nicht zuletzt durch Meldungen von Creditreform werden die Handelsregister-Ämter aktiv und gehen aktiv auf Firmen zu, bei welchen Creditreform einen Mangel in der Organisation feststellt. Die Firmen erhalten die Aufforderung, die gesetzlichen Erfordernisse gemäss Art. 152 Abs. 3 HRegV innert einer Frist von 30 Tagen wieder herzustellen, oder die Eintragungen werden von Amtes wegen gelöscht.

Durch diese amtlichen Bereinigungen dürfte das Nettowachstum im laufenden Jahr schlussendlich etwa auf dem Niveau des Vorjahres bleiben.

2 Neueintragungen und Löschungen

2.1 Neueintragungen

Mit 3792 Neueintragungen im März 2011 wird der zweithöchste Wert an neuen Eintragungen in einem Monat erreicht. Der Rekordwert vom Dezember 2010 mit 4132 Eintragungen wurde indessen nicht erreicht. Der Vergleich mit dem Monat März 2010 zeigt eine Zunahme von 8.3%.

Im ersten Quartal 2011 ergeben sich insgesamt 10'210 neu eingetragene Firmen im Handelsregister. Die Zunahme gegenüber der gleichen Zeitspanne 2010 fällt mit 8.1% deutlich aus.

Im ersten Quartal 2011 wird mit 10'210 Neueintragungen ein neuer Quartalsrekordwert erreicht. Der nachfolgende Quartalsvergleich ab 2006 zeigt die hohen Werte des 4. Quartals 2010 und des 1. Quartals 2011. Der Neugründungsboom, welcher im November 2010 begonnen hat, hält weiter an. Für die kommenden Monate rechnet Creditreform mit weiterhin hohen Werten.

2.2 Löschungen

Im März 2011 werden 2786 Löschungen publiziert. Der Vergleich mit dem gleichen Monat des Vorjahres zeigt eine deutliche Zunahme von 17.5%.

In den ersten drei Monaten 2011 werden insgesamt 7163 Löschungen veröffentlicht; 9.8% mehr als im 1. Quartal 2010.

Grund dieser deutlichen Zunahme sind die Löschungen von sogenannten "Firmenleichen". Es handelt sich dabei um Firmen, welche effektiv nicht mehr existieren, aber weiterhin im Handelsregister eingetragen sind. Betroffen davon sind vorwiegend Einzelfirmen, welche bei Auflösung nicht gelöscht wurden. Diese Korrekturen gehen teilweise sogar auf Unternehmungen zurück, die letztmals im letzten Jahrtausend eine Mutation hatten.

Die nachfolgende Grafik zeigt die Entwicklung der Löschungen nach Quartalen ab 2006.

2.3 Nettowachstum

Im März 2011 sinkt das Nettowachstum im Vergleich zum gleichen Monat des Vorjahres um 11.1%.

In den ersten drei Monaten kann trotz der Zunahme der Löschungen ein Nettowachstum von 4.5% erreicht werden. 2011 wird voraussichtlich sowohl bei den Neueintragungen als auch bei den Löschungen neue Rekorde setzen.

2.4 Entwicklungen in den Regionen

In den meisten Regionen liegen die Zuwachsraten der Neueintragungen nach drei Monaten deutlich über den Werten des Vorjahres. Einzig die Nordwestschweiz und das Tessin weisen einen leichten Rückgang auf.

Die Zunahme der Löschungen per 31.03.2011 im Vergleich zum ersten Quartal 2010 fallen besonders in den Regionen Ost- und Nordwestschweiz sowie im Kanton Bern deutlich aus. Auch hier hinterlassen die "Korrekturlöschungen" ihre Spuren.

3 Firmen- und Privatkonkurse

3.1 Konkurse Firmen

3.1.1 Insolvenzen

Die Insolvenzen im März 2011 liegen mit 327 Konkursen deutlich unter den Werten des gleichen Monates des Vorjahres. Damit werden im laufenden Jahr erstmals in einem Monat weniger Konkurseröffnungen publiziert als im Vergleichsmonat des Vorjahres. Ob sich hier eine Trendwende abzeichnet, werden die kommenden Monate zeigen.

Insgesamt sind im 1. Quartal 2011 total 1100 Firmenkonkurse publiziert worden. Gegenüber der gleichen Zeitspanne 2010 ergibt sich damit ein Rückgang von 12.5%.

3.1.2 Art. 731b OR

Die Anzahl Konkurse gestützt auf Art. 731b OR (Organisationsmängel, fehlendes Domizil etc.) sinkt im März 2011 um knapp 36% auf 123.

In den ersten drei Monaten 2011 wurde damit über 479 Firmen Konkursverfahren in Anwendung von Art. 731b OR eröffnet. Trotz der rückläufigen Zahlen im März 2011 ergibt sich per 31.03.2011 eine Zunahme von knapp 12% gegenüber dem 1. Quartal 2010.

3.1.3 Konkurs Firmen Total

Vom 01.01. bis 31.03.2011 werden insgesamt 1579 Insolvenzen publiziert. Die Anzahl des 1. Quartals 2010 wird damit um 6.3% unterschritten.

Die nachstehende Grafik verdeutlicht die Quartalsentwicklung der publizierten Firmenkonkurse: (PDF)

3.2 Konkurse Personen

Die Anzahl Konkurseröffnungen über Private liegt im März 2011 mit 461 unter den Werten des Vorjahres. Die Abnahme liegt damit bei 5.5%.

Im ersten Quartal 2011 ergeben sich somit 1.5% weniger Privatpleiten.

3.3 Konkurse Total

Die Anzahl Totalkonkurse per 31.03.2011 liegt - dank der deutlichen Abnahme bei den Firmenkonkursen - mit 2946 Eröffnungen 4.4% unter den Werten der gleichen Zeitspanne 2010.

3.4 Entwicklungen in den Regionen

Ausser im Kanton Tessin kann per 31.03.2011 aus allen Regionen eine Abnahme der Insolvenzen vermerkt werden. Den grössten Rückgang verzeichnet der Kanton Bern mit knapp einem Drittel weniger Insolvenzen gefolgt von der Ostschweiz mit gut 25%.

Die Konkurseröffnungen in Anwendung von Art. 731b OR steigen in den Kantonen Bern und Zürich sowie in den Regionen West- und Zentralschweiz deutlich an. Rückläufige Zahlen zeigen sich einzig in der Nordwestschweiz und im Tessin. Die Ostschweiz bleibt auf dem Niveau des Vorjahres.

Die Entwicklung bei den Privatkonkursen variiert in den verschiedenen Regionen: Während in Bern im laufenden Jahr nach drei Monaten deutlich mehr Konkurse verzeichnet werden, wird aus dem Tessin ein Rückgang von 35.4% gemeldet.

4 Branchenstatistik 1. Quartal 2011 (Vergleich mit 2010)

Seit Jahrzehnten publiziert der Schweizerische Verband Creditreform die informativen Branchenstatistiken. Ziel dieser Statistiken ist es, aufzuzeigen, in welchen Branchen sich Veränderungen gegenüber der gleichen Zeitspanne des Vorjahres ergeben haben. Erfasst werden die Daten der Neueintragungen, der Löschungen, der Firmenkonkurse sowie des Nettowachstums.

Die Übersicht über die grossen Sektoren zeigt folgendes Bild: (PDF)

Der Sektor Bau verzeichnet eine Zunahme des Nettowachstums von knapp 22%. Damit weist dieser Sektor das grösste Wachstum aller Sektoren auf. Negativ muss festgestellt werden, dass - trotz des gesamtschweizerischen Rückgangs der Firmenkonkurse - im Baubereich die Konkurseröffnungen um 6.8% steigen. Deutlich mehr Konkurseröffnungen fallen in die Bereiche des Ausbaugewerbes, der Fliesen-+ Plattenlegerei, der Zimmereien und der Dachdeckereien.

Der Sektor Industrie + verarbeitendes Gewerbe weist ein negatives Nettwachstum auf, welches auf die Zunahme der Löschungen von knapp 6% zurückzuführen ist. Die Konkurseröffnungen sinken deutlich.

Der Sektor Dienstleistungen verzeichnet Zunahmen von je 6.1% bei den Neueintragungen und den Löschungen. Die Konkurseröffnungen sinken um 7.8%. Während die Anzahl Konkurse bei den Restaurants um 13% sinken, verzeichnen die Hotels eine Zunahme um 33.3%. Deutliche prozentuale Zunahmen sind auch in den Sparten Treuhand, Reinigungsgewerbe sowie Personal- + Stellenvermittlung festzustellen.

Im Sektor Gross- + Detailhandel drückt die hohe Anzahl Löschungen auf das Nettowachstum. Dieses liegt mit -34.3% deutlich unter den Werten des Vorjahres. Die Konkurse sinken um 10%.

Die Branchenstatistik per 31.03.2011 im Vergleich zu 2010 erhalten Sie unter der Tel.Nr. 071 221 11 80.

5 Firmenkonkurse nach Alter und Rechtsform

5.1 Firmenkonkurse nach Alter

Das Alter einer Firma wird berechnet ab deren Eintragung im Handelsregister bis zur allfälligen Löschung z.B. aufgrund Konkurs.

5.1.1 Firmenkonkurse nach Alter, Vergleich 2010 mit 2009

Knapp ein Drittel aller Konkurse wurden über 2 bis 5-jährige Firmen eröffnet. Den zweitgrössten Anteil an Konkursen betrifft Firmen zwischen 5 und 10 Jahren.

Die Konkurse von Firmen, die älter als 10 Jahre sind, machen einen Anteil von 25.4% aus. Davon entfallen 15.7% auf zwischen 10 und 20 Jahre alte Firmen. Deutlich höher fällt der Anteil der über 10-jährigen aus, deren Konkurseröffnungen in Anwendung von Art. 731b OR erfolgen. Hier belegt der Anteil der über 10 Jahre alten Firmen knapp 35%. Diese Zahlen machen deutlich, dass in den Handelsregistern der Schweiz nach wie vor zahlreiche nicht mehr aktive Firmen eingetragen sind.

Die nachstehende Tabelle zeigt die Zahlen 2011 im Vergleich mit dem Vorjahr: (PDF)

5.1.2 Firmenkonkurse nach Alter; 10-Jahres-Vergleich

Der 10-Jahres-Vergleich verdeutlicht die Auswirkungen des Art. 731b OR im Bereich der Firmenkonkurse. Der seit 2008 andauernde Anstieg der Konkurse über Firmen, welche älter als 2 Jahre sind, hängt direkt mit der Umsetzung von Art. 731b OR zusammen.

5.2 Firmenkonkurse nach Rechtsform

5.2.1 Firmenkonkurse nach Rechtsform 2010, Vergleich 2010 mit 2009

Gut 94% aller neugegründeten Firmen entfallen auf die Rechtsform der Einzelfirma, die Aktiengesellschaft und die GmbH. Bei den Konkurseröffnungen steigt dieser Anteil auf knapp 99% an.

Die folgende Tabelle veranschaulicht die vorangehende Aussage. Die Zunahme der Konkurse der Rechtsformen AG und GmbH geht zu einem grossen Teil auf die Eröffnungen unter Anwendung von Art. 731b OR zurück.

5.2.2 Firmenkonkurse nach Rechtsformen, 10-Jahres-Vergleich

Gut 40% der Firmenkonkurse entfallen auf die GmbH. Wenn wir berücksichtigen, dass der Bestand der GmbH von 2001 bis 2010 von gut 46'000 auf über 118'000 Eintragungen anstieg, ist diese Zunahme nachvollziehbar. Die Zunahme der Konkurseröffnungen bei der AG sind zu einem grossen Teil auf die Konkurse aus Mängel in der Organisation gemäss Art. 731b OR zurückzuführen. Die Entwicklung bei den Einzelfirmen verlief in den letzten Jahren ohne allzu grosse Schwankungen.

6 Firmenkonkurse Einzelfirma, AG und GmbH nach Alter

Die folgenden Grafiken verdeutlichen die unterschiedliche Entwicklung bei den Firmenkonkursen der drei grössten Rechtsformen nach Alter in den letzten zehn Jahren.

6.1 Einzelunternehmen

Die Einzelunternehmung ist im Alter zwischen zwei und zehn Jahren am konkursanfälligsten. Allerdings besteht bereits in den ersten beiden Jahren ein grosses Insolvenzrisiko. Nach rund zehn Jahren hat eine Einzelunternehmung ihren Platz gefunden.

6.2 Aktiengesellschaften

Nach einer Stagnation der Konkurseröffnungen zwischen 2006 und 2008 werden die Folgen des Art. 731b OR augenfällig. Seit 2009 steigt die Anzahl Firmenkonkurse, welche zum Zeitpunkt der Konkurseröffnungen mehr als zwei Jahre als waren, deutlich an.

6.3 GmbH

Wie bereits unter Punkt 5.2.2 ausgeführt, hängt die Entwicklung der Konkurse bei der GmbH mit dem Anstieg der Beliebtheit dieser Rechtsform zusammen. Mit einem Stammkapital von CHF 20'000.00 sind die Hürden der Finanzierung deutlich tiefer als bei der AG. Dass der Grossteil der Konkurse in den Zeitraum ab zwei bis zehn Jahren fällt, ist eine logische Folge des höheren Bestandes dieser Rechtsform.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.