Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 138712

Die Marken des Monats

(lifePR) (Unterschleißheim, ) An was denken Sie, wenn Sie sich die herrlichen Landschaften Australiens vor Augen stellen? An Uluru Kata Tjuta National Park mit dem mächtigen Ayers Rock natürlich, an die Sandhügel und Salzseen der Großen Victoria-Wüste, an die artenreichen Wälder des Kakadu-Nationalparks und - nicht zuletzt - an Wellblech!

Ja, Wellblech ist aus der australischen Landschaft nicht wegzudenken. Überall taucht es auf und für alles wurde und wird es verwendet: Die großen Wasserspeicher, die so typisch für die trockenen ländlichen Gebiete Australiens sind, bestehen aus dem leichten und flexiblen Material, die Ställe für die Rinder und Schafe der australischen Weideländer sind daraus gebaut und die Dächer, Wände und Zäune vieler traditioneller Wohnhäuser und Kirchen. Sogar für die modernsten Bauten in den großen Städten Australiens ist es ein wichtiges gestalterisches Element. So stark ist die Identifikation der Australier mit "ihrem" Wellblech, dass sie ihm bei der Abschlusszeremonie der Olympischen Spiele in Sydney einen ganz besonderen Ehrenplatz zugewiesen haben: In der originellen "Tin Symphony", die die Geschichte der europäischen Besiedlung Australiens nacherzählt, durfte es eine Hauptrolle spielen!

Erfunden und patentiert wurde das billige, leicht wiederverwertbare und aufgrund seiner Wellen-Form sehr haltbare Material im Jahre 1829 in Großbritannien, von wo aus es ab 1850 nach Australien kam. Dort tobte gerade der große Goldrausch, und man benötigte viel billiges Baumaterial für die schnell aus dem Boden gestampften Unterkünfte der Siedler, Goldsucher und Arbeiter. Heute ist das Wellblech längst nicht mehr nur ein Markenzeichen des Hinterlandes. In den verschiedensten Wellen-Formen und Farben ziert es auch die Kaufhäuser und Fabriken der großen Städte - und nicht zuletzt die Dächer zweier spektakulärer Bahnhöfe in Melbourne und Sydney: die Southern Cross und die Olympic Park Railway Station.

Die vier am 11. August erschienenen Sondermarken Australiens setzen dem Wellblech ein weiteres Denkmal: Zu sehen sind typische australische Wellblech-Bauten, wie sie dem Freund der Insel ans Herz gewachsen sind - ein hoch aufragender Wasserspeicher auf Hartholzpfeilern, ein ganz in Wellblech gekleidetes Wohnhaus, ein großer Wellblech-Schuppen als Unterkunft für Schafe und das moderne "Magney House", das in seinem V-förmigen Wellblechdach Regenwasser sammelt und im Jahre 2000 mit dem begehrten Pritzker-Preis für Architektur ausgezeichnet wurde. Vier - auch farblich - schöne Marken, die dem Betrachter einen wichtigen Aspekt der australischen Kultur näher bringen!

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DK Neuerscheinung: Superstädte leicht gebaut Minecraft®

, Freizeit & Hobby, Dorling Kindersley Verlag GmbH

Der Trend Minecraft® ist aus den Kinderzimmern längst nicht mehr wegzudenken. Das Computerspiel begeistert Millionen junger und erwachsener Spieler...

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Disclaimer