Santander und Universität Bremen verlängern Partnerschaft

Kooperation für weitere drei Jahre vereinbart / Welcome Center wird sich für externe Forschungseinrichtungen öffnen

(lifePR) ( Mönchengladbach, )
Die Universität Bremen und die Santander Consumer Bank  haben ihre 2013 vereinbarte Kooperation um weitere drei Jahre verlängert. Eine entsprechende Vereinbarung unterzeichneten der Rektor der Bremer Universität, Prof. Dr.-Ing. Scholz-Reiter und Ulrich Leuschner, Vorstandsvorsitzender der Santander Consumer Bank, in Bremen.

„Universitäten leisten jetzt und in Zukunft einen enormen Beitrag für die Gesellschaft“, erläuterte Ulrich Leuschner. Dafür sei die Universität Bremen ein exzellentes Beispiel. “Wir glauben fest an die Rolle der Universitäten“, so Ulrich Leuschner weiter. Daher werde Santander in den nächsten vier Jahren mehrere 100 Millionen Euro in die Finanzierung von Universitätsprojekten weltweit investieren.

„Ich freue mich über die weitere Zusammenarbeit mit Santander. Dadurch wird die Strategie der Universität Bremen nachhaltig unterstützt, den Campus als Ort der internationalen und interkulturellen Begegnung in Bremen auszubauen“, betonte Scholz-Reiter am Rande der Vertragsunterzeichnung.

Konkret geht es um drei Projekte: Dem „Welcome Centre“, dem „Bremen International Scholarship Programm“ und der Vergabe von Deutschlandstipendien.

Das „Welcome Centre“ bietet den circa 200 internationalen Wissenschaftlern an der Universität Bremen mit einem umfangreichen Beratungs- und Serviceangebot Hilfestellung bei der Integration in das soziale Leben in Bremen und soll darüber hinaus den Austausch mit deutschen Wissenschaftlern vertiefen. Geplant ist nun, die durch das „Welcome Centre“ bisher nur für die Universität angebotenen Services auch für die außeruniversitären Forschungseinrichtungen am Campus zu öffnen und weiterzuentwickeln.

Gefördert wird weiterhin das „Bremen International Student Internship Program“. Das 2011 eingeführte Programm bietet forschungsinteressierten ausländischen Studierenden der Partneruniversitäten die Möglichkeit, in renommierten Forschungsinstituten der Universität ein drei- bis sechsmonatiges Forschungspraktikum auf der Basis der eigenen Forschungsinteressen durchzuführen. Die Forschungsarbeit absolvieren die ausländischen Studierenden gemeinsam mit Bremer Tandem-Studenten.

Darüber hinaus wird die Bank zehn Deutschlandstipendien für Studierende der Universität Bremen zur Verfügung stellen. Weltweit werden derzeit 36.000 Stipendiaten von Santander gefördert. Laut einem aktuellen Bericht der UNESCO ist Santander heute weltweit der größte private Förderer von Höherer Bildung.

Santander unterstützt die Universität Bremen im Namen von „Santander Universitäten Deutschland“, Teil des globalen Unternehmensbereichs „Santander Universidades“. Im Rahmen des sozialen Engagements der Bank unterhält „Santander Universitäten“ in Deutschland seit 2011 Kooperationen mit inzwischen elf Partner-Universitäten sowie dem Deutschen Hochschulverband (DHV).

Santander Universitäten ist Teil des globalen Unternehmensbereichs Santander Universidades, über den Banco Santander seit 1996 inzwischen weltweit über 1.200 einzigartige Kooperationen mit Universitäten aufgebaut hat. Diese Kooperationen unterscheiden sich von jenen anderer nationaler und internationaler Banken: Banco Santander fördert akademische Institutionen in den Bereichen Lehre und Forschung, internationale Kooperationen, Wissens- und Technologietransfer, Unternehmensinitiativen, Austauschmöglichkeiten für Studenten und Innovation. Weitere Informationen zu Santander Universidades können im Internet unter www.santander.com/universities abgerufen werden. Informationen zu Santander Universitäten in Deutschland finden sich unter www.santanderbank.de/universitaeten.

Banco Santander (SAN.MC, STD.N, BNC.LN) ist eine Privat- und Geschäftskundenbank mit Sitz in Spanien und Präsenz in zehn Kernmärkten. Santander ist gemessen am Börsenwert die größte Bank in der Eurozone. Im Jahr 1857 gegründet, verfügte Santander Ende 2014 über ein verwaltetes Vermögen von 1.43 Billionen Euro. Santander hat weltweit mehr als 117 Millionen Kunden, rund 12.950 Filialen – mehr als jede andere internationale Bank – und rund 185.400 Mitarbeiter. Sie ist die größte Finanzgruppe in Spanien und Lateinamerika und ist führend in Großbritannien, Portugal, Deutschland, Polen und dem Nordosten der USA. 2014 erzielte Santander einen  zurechenbaren Gewinn von 5.816 Mrd. Euro, eine Steigerung um 39 Prozent zum Vorjahreszeitraum.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.