Montag, 25. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 66055

Vom „technischen Wohnzimmer“ zum internationalen Logistiksystemanbieter

Über 350 Festgäste feierten in den Kasematten am Grazer Schlossberg / 25 Jahre Salomon Automation

Friesach bei Graz, (lifePR) - Im Jahr 1939 war es für Hewlett Packard eine Garage in Palo Alto, 1983 eine Studentenwohnung in Graz: in beiden Fällen waren es ungewöhnlich "magische" Orte, an denen jeweils eine Softwarefirma entstand. Just in jenem Jahr 1983, in dem in Las Vegas eine Software namens "Windows 1.0" erstmals präsentiert wurde, legten die vier Jungsteirer bzw. Oberösterreicher Franz Salomon, Albert Burgstaller, Franz Bauer-Kieslinger und Christian Kreiner den Grundstein für das Unternehmen Salomon Automation sowie für die WAMAS Logistik-Software.

Zum 25-Jahrjubiläum präsentiert sich das vielfach mit Innovationspreisen ausgezeichnete Unternehmen heute als "pumperlg'sunder Mittzwanziger", der mit mittlerweile über 370 Beschäftigten an 9 Standorten in der Schweiz, Deutschland, Spanien und Ungarn jährlich über 52 Mio. Euro umsetzt. Die Referenzkunden, die auf WAMAS Lösungen aus Friesach bei Graz vertrauen, reichen von EDEKA , der Migros oder der Refresco-Gruppe, COOP Schweiz über Darbo, Festo, Lutz, Rauch Fruchtsäfte und SPAR Österreich bis nach Spanien oder Moskau. So setzt z.B. die spanische Modekette Desigual oder der russische Fleisch- und Wurstwarenspezialist Mikojan auf Salomon Automation.

"Aus vielen Kundenbeziehungen sind in den 25 Jahren Freundschaften geworden. Und mit Freunden feiert man bekanntlich am liebsten", betonte Gastgeber Franz Salomon in seiner Begrüßung. Rund 350 Leute folgten der Einladung zur Geburtstagsfeier in die Kasematten, hoch oben auf dem Grazer Schlossberg. Und ganz im Stile Salomons - nicht im Nadelstreif, sondern mit kreativem Freigeist - wurde auf politische Reden gänzlich verzichtet. Anstelle dessen führten der wortgewandte Moderator Herwig Thelen sowie der holländische Magier George Parker sehr kurzweilig durch einen wahrlich magischen Abend.

Viel Beifall für die Kreativität und magischen Visionen, denen die Salomon-Geschäftsführung ausreichend Platz einräumte, spendeten Kunden wie Bernd Büttner, Vitalia Reformhaus, Michael Beckmeier von der Brüder Schlau GmbH, Karl Handl von Handl Tyrol, Familie Lindinger von Modellbau Lindinger, Wigand Fox und Stefan Gächter von der Valora AG, Herbert Hütter, Vita+ Naturprodukte oder Horst Lang von der Fresenius Kabi Austria GmbH und Wegbegleiter der letzten 25 Jahre wie Friedrich und Maria Santner von der Anton Paar GmbH, Konrad Eberle, Urs Gerber und Peter Malin von der Lagertechnik Wolfurt, Rudolf Hansl von der TGW Mechanics, H. Rainer Buchmann von SSI Schäfer Peem sowie Franz Glanz vom Cargo Center Graz.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Teilhabe und Würde im Alter ermöglichen

, Familie & Kind, Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend

Die Parlamentarische Staatssekretärin Ferner spricht auf der 4. UNECE-Ministerkonferenz in Lissabon über die Herausforderungen des demografischen...

Die Eltern ins Boot holen und in der Verantwortung lassen

, Familie & Kind, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Andrea Arnold kennt die Situation nur zu gut: Eltern wollen sich nicht eingestehen, dass ihre Kinder Hilfe brauchen. Sie werfen sich vielmehr...

World Vision richtet Kinderschutzzentren in Mexiko-Stadt ein

, Familie & Kind, World Vision Deutschland e.V

Die internationale Kinderhilfsorganisat­ion World Vision setzt nach dem Erdbeben in Mexiko Psychologen zur Unterstützung von Erdbebenopfern ein....

Disclaimer