Kommentar zur heutigen EZB-Sitzung

(lifePR) ( Köln, )
Die EZB bleibt ihrer Marschroute treu - in kleinen Schritten Richtung Ausgang aus der expansiven Geldpolitik. Dabei kommunziert sie deutlich und liefert zuverlässig. Ulrike Kastens, stellvertretende Leiterin Volkswirtschaft bei Sal. Oppenheim, kommentiert die heutige Sitzung der Europäischen Zentralbank:

- "Die Inflation wird weiterhin das implizite EZB-Ziel verfehlen. Daher wird die Geldpolitik der EZB nach ihrer eigenen Einschätzung sehr expansiv blieben müssen.

- "EZB-Präsident Draghi hat mehrmals klar gemacht, dass die EZB keine unbeabsichtigte Verschärfung der finanziellen Bedingungen wünscht. Dies bedeutet: Der Ausstieg wird langsam und vorsichtig erfolgen und es wird unserer Meinung nach kein explizites Enddatum der Anleihekäufe geben."

- "Die EZB hat nur davon gesprochen, dass im Herbst eine Entscheidung fallen solle, wie es mit den Anleihekäufen weitergehen könne. Für uns spricht viel dafür, dass diese Entscheidung im September gefällt wird, weil dann auch die Projektionen veröffentlicht werden. Ansonsten wäre der Oktober die nächste Wahl. Wir gehen nach wie vor davon aus, dass die Ankäufe ab Januar 2018 von 60 auf 40. Mrd. Euro reduziert werden."

 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.