Sonntag, 22. April 2018


  • Pressemitteilung BoxID 686739

Das Berliner Weihnachtskonzert

Gijs Leenaars dirigiert Frank Martins Messe für zwei Chöre und Werke von Poulenc, Distler und Manneke

Berlin, (lifePR) - Kurz vor Heiligabend flutet der Rundfunkchor Berlin mit seinem Weihnachtskonzert am 22. Dezember den Berliner Dom mit Klang. Chefdirigent Gijs Leenaars dirigiert ein reichhaltiges Programm mit A-cappella-Werken des 20. Jahrhunderts, in dessen Zentrum Frank Martins eindringliche Messe für zwei Chöre sowie die durch die venezianische Mehrchörigkeit inspirierten »Canti ornati« des niederländischen Komponisten Daan Manneke stehen. Zudem erklingt Musik von Poulenc, Praetorius und Distler. 

Eröffnet wird der Abend mit Francis Poulencs »Laudes de Saint Antoine de Padoue« für dreistimmigen Männerchor, vier Lobeshymnen auf den heiligen Antonius von Padua, die der französische Komponist in seiner ureigenen musikalischen Sprache zwischen Surrealismus, Kabarett und polyphoner Kirchenmusik schuf. Es folgen Daan Mannekes »Canti ornati«, ein von Gijs Leenaars 2013 in den Niederlanden uraufgeführter Zyklus für zwei Chöre und Orgel – eine veritable »Raummusik«, bei der die Chöre in ein vielfältiges Wechselspiel treten, bevor sechs im Raum verteilte Doppelquartette das Publikum umrunden. Über einem 24-stimmigen Kanon erklingt zum Ende des Zyklus das bekannte Weihnachtslied »Wie schön leuchtet der Morgenstern«, das anschließend zudem im originalen Satz von Michael Praetorius sowie in einer Bearbeitung von Hugo Distler für Orgel solo zu hören ist. 

Höhepunkt und Abschluss bildet Frank Martins 1922 entstandene Messe für Doppelchor – ein überaus privates Werk, eine Sache »zwischen ihm und Gott«, so der Schweizer Komponist. Erst 40 Jahre nach ihrer Entstehung konnte die eindrückliche und klanglich äußerst expressive Messe veröffentlicht werden. Ein Glück für die Nachwelt: Für Gijs Leenaars gibt es »keine bessere A-cappella-Musik im 20. Jahrhundert«.

Berliner Dom
22. Dezember 2017
Fr 20 Uhr

Das Berliner Weihnachtskonzert

Francis Poulenc
»Laudes de Saint Antoine de Padoue«
für Männerchor a cappella

Daan Manneke
»Canti ornati«
für zwei Chöre und Orgel

Michael Praetorius
»Wie schön leuchtet der Morgenstern«
für gemischten Chor a cappella

Hugo Distler
»Wie schön leucht’ uns der Morgenstern«
für Orgel solo

Hugo Distler
»Es ist ein Ros entsprungen«
aus »Die Weihnachtsgeschichte« op. 10
für Chor a cappella

Frank Martin
Messe
für vierstimmigen Doppelchor a cappella

Andreas Sieling Orgel
Rundfunkchor Berlin
Gijs Leenaars Dirigent

Tickets: ab 20 €
Tel. (030) 20 29 87 22 • tickets@rundfunkchor-berlin.de
www.rundfunkchor-berlin.de

Deutschlandfunk Kultur überträgt das Konzert ab 20.03 Uhr live.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Verleihung Europäischer SchulmusikPreis (ESP) 2018

, Musik, Society of Music Merchants SOMM e.V

Am Freitag fand im Rahmen der Musikmesse die feierliche Preisverleihung des von der SOMM - Society Of Music Merchants e. V. bereits zum achten...

EMIDA 2018: Die Preisträger des European Musical Instrument Dealer Awards

, Musik, Society of Music Merchants SOMM e.V

Gestern Abend wurde im Rahmen der Musikmesse Executive Night der EMIDA vor rund 700 geladenen Gästen vergeben. Ausrichter des Preises ist die...

BÖLTER - Americana, Folk & Blues

, Musik, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Er spielt in ganz Deutschland und es ist ihm „wurschtegal“ ob er in einer kleinen Kneipe spielt oder vor einem Millionenpublikum. U­nd: Es gibt...

Disclaimer