Mittwoch, 15. August 2018


  • Pressemitteilung BoxID 688767

21. Januar - Schlittenhunde zu Gast am Röhrigschacht

Sangerhausen, (lifePR) - Am 21. Januar ab 10.00 Uhr ist Familie Nikisch im ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode zu Gast und stellt den Besuchern ihre Schlittenhunde – die Alaskan Malamute vor.

Diese Hunde werden schon seit über 2000 Jahren als Nutztiere gehalten, es ist die älteste Hunderasse in Alaska. Ihren Namen haben sie vom Inuit-Stamm der Malamute. Bis ins 19. Jahrhundert waren sie die einzige Hunderasse im nordwestlichen Teil der Arktis. Auf langen Strecken, in großer Kälte, mit schweren Lasten sind die kräftigen und ausdauernden Hunde unschlagbar. Seit Beginn des 20. Jahrhunderts sind die Alaskan Malamute im Schlittenhundesport bekannt und geschätzt.

Frank Nikisch aus Sangerhausen ist ein erfahrener Musher. Bei Wettbewerben im In- und Ausland war und ist er erfolgreich. Seit vielen Jahren hält Familie Nikisch gemeinsam diese beeindruckenden Hunde. Malamute sind Arbeitshunde und müssen täglich beschäftigt werden. Über die aufwendige, aber sehr dankbare Arbeit mit den Hunden wird Frank Nikisch am 21. Januar berichten.

Der Eintritt über Tage in das ErlebnisZentrum Bergbau Röhrigschacht Wettelrode ist an diesem Tag kostenfrei. Für die Seilfahrten nach unter Tage gelten die regulären Eintrittspreise. Telefonische Anmeldungen für die Seilfahrten: 03464 587816.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

So könnt ihr durch gezieltes Fitnesstraining eure Potenz steigern!

, Freizeit & Hobby, Meyer & Meyer Fachverlag & Buchhandel GmbH

Die männliche Potenz unterliegt einem natürlichen Alterungsprozess. Dieser Abbau kann durch regelmäßiges Training verlangsamt werden. Ebenso...

Mein Pferd trägt Hufschuh

, Freizeit & Hobby, Swiss Galoppers GmbH

Im schwäbischen Ostallgäu ist das „Cockpit“ und Zuhause von Bettina Lang, die einen gleichnamigen Webshop u.a. für Reitartikel führt, der anwenderfreundlich...

Steh auf, wenn Du Paddler bist

, Freizeit & Hobby, Hudora GmbH

Wo sieht man sie nicht dieser Tage, die „Stehaufmänner und –frauen“ mit ihren Paddeln in der Hand? Wie sie sich mehr oder weniger aufrecht und...

Disclaimer