Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 69853

Rockpunkrock aus Berlin City

(lifePR) (Hamburg, ) Der Hauptstadtvierer lässt live melodiösen, lauten, partytauglichen und tanzbaren IndiePunkRock mit Eiern und Ohrwurmalarm aus seinem dicken Sack - und das nun schon auf bisher über 300 Konzerten und Festivals zwischen Kiel und St.Gallen (u.a. vor nicht ganz unbekannten Kollegen wie den Die Ärzte, Beatsteaks, Seeed, Abwärts, Sportfreunde Stiller, Dúné, Die Happy, Chikinki, State Radio, El*ke oder One fine day).

Außerdem haben sie bereits 2 Alben veröffentlich, die Hymne der FreestyleMotoCrossShow "Night of the Jumps" geschrieben und Pelle von den Hives zu dem Ausspruch "I wanna hear more of that RAMONA stuff" hingerissen(RAMONA, COME WITH ME erschienen als Bonustrack auf DVD und Soundtrack zum Kultfilm "VIDEO KINGS" mit Bela B., Til Schweiger u.a.).

"die drei Berliner haben ihre Hausarbeiten gemacht, und können sich durchaus mit den Großen messen lassen." (SKIPMAG, independent rockzine)POOLSTAR* sind Töff Malstroem (vocals), Felix Kinniro (guitar), HouZa (drums) und Spree (bass). Die Band gibt es seit 2003. Der Name ist eine Hommage an den in einem Pool gestorbenen Mitbegründer der "Rolling Stones", Brian Jones.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

26. Februar 14 Uhr in der Galerie, Birkenried: Pete Gavin, Blues-Veteran aus London

, Musik, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Vor rund 50 Jahren hat Pete Gavin seinen Job als Physiker geschmissen, um sich ganz der Musik zu widmen. Ein harter Schnitt, harte und entbehrungsreiche...

Extra SOUNDKITCHEN

, Musik, Staatstheater Darmstadt

Am Sonntag, 19. Februar präsentieren die Besidos und das SOUNDKITCHEN Orchestra den dritten Gang: Die Darmstädter Band serviert gemeinsam mit...

Der Berliner Gitarrist Guido Saremba besucht seine Heimatstadt und bringt ein kleines Meisterwerk mit

, Musik, GALERIE KRISTINE HAMANN

Um sein Debütalbum „Primal Canvas“ erstmals öffentlich vorzustellen, hat Guido Saremba seinen Heimatort Wismar gewählt. Einigen mag der Gitarrist...

Disclaimer