Montag, 24. Juli 2017


  • Pressemitteilung BoxID 276515

RICS - Royal Institution of Chartered Surveyors: Bei Sicherung der weltweiten Wasserversorgung besteht Handlungsbedarf

RICS veröffentlicht Report zu Wasserversorgung

Frankfurt am Main, (lifePR) - Einer von drei Menschen hat keinen Zugang zu einer ausreichenden Menge an Trinkwasser und in weniger als 15 Jahren werden rund ein Viertel der Länder in aller Welt mit Wassermangel und -knappheit zu kämpfen haben. Trinkwassermangel ist damit eine der größten Herausforderungen des 21. Jahrhunderts. Dies geht aus einem aktuell vorgestellten Bericht der RICS hervor. Darin werden auch Empfehlungen vorgestellt, wie dem Problem auf regionaler, lokaler und individueller Ebene begegnet werden kann.

Der RICS zufolge darf es in einer Zeit, in der Regierungen aufgrund wirtschaftlicher Untersicherheiten gewollt oder ungewollt nicht in der Lage sind Umweltschutz- und Wassersparmaßnahmen zu unterstützten, nicht dazu führen, dass dem Problem der Wasserknappheit keine Priorität mehr eingeräumt wird. In den vergangenen 100 Jahren ist der Wasserverbrauch fast zweimal so stark angestiegen wie die Weltbevölkerung zugenommen hat. Dies hat einen bedeutenden Einfluss auf die Politik, die menschliche Gesundheit, die Produktion von Lebensmitteln und das Wachstum von Städten.

Justin Abbott, Direktor beim Ingenieurbüro Arup und einer der Autoren der RICS-Studie, kommentiert: "Wasser ist keine unendliche Ressource. Jetzt sollte man sich auf eine vernünftige Balance zwischen einem weiter steigenden Bedarf und dem Management der Nachfrage konzentrieren."

Wie bei allen globalen Krisen ist auch hier lokales Management und Handeln gefordert. Sander Scheurwater, Head of RICS EU Policy and Public Affairs: "Wir haben dieses Papier zu einen Zeitpunkt fertiggestellt, zu dem die Europäische Kommission die Initiative ergreift und ihre Politik in Bezug auf den effektiven Einsatz von Trinkwasser in der EU überarbeitet. Vor diesem Hintergrund enthält das Papier eine Reihe von Empfehlungen und Vorschlägen zu diesem Thema."

Eine führende Priorität auf regionaler und lokaler Ebene sollte dabei auf ein sicheres Versorgungsnetz gelegt werden. Zwischen 20 und 50 Prozent des Wassers geht in Großstädten durch undichte Leitungen oder illegale Entnahmen verloren. Auch sollte Regenwasser effektiver aufgefangen und einer entsprechenden Nutzung zugeführt werden.

Berechnungen zeigen, dass rund 30 Prozent des in Gebäuden verbrauchten Wassers eingespart werden kann. Die RICS empfiehlt hier ein neues Regelwerk, dabei soll die Effektivität und Modernität der Wasserversorgung beim finanziellen Wert einer Immobilie berücksichtigt und Verkäufer dazu verpflichtet werden die Einhaltung der entsprechenden Standards zu belegen. Gleichzeitig müssen die Instrumente, mit denen die Effektivität des Wasserverbrauchs von Gebäuden untersucht wird, deutlich verbessert werden. Zudem kann aber auch schon heute durch den Einbau moderner Haushaltsgeräte und Sanitäranlagen der Wasserverbrauch erheblich gesenkt werden.

"Der Erfolg all' dieser Maßnahmen wird erheblich von der allgemeinen Bereitschaft abhängen sich zu engagieren. Um die Nachfrage langfristig zu begrenzen und um den Umgang mit Trinkwasser entscheidend zu beeinflussen, ist es die entscheidende Voraussetzung, dass die Öffentlichkeit den Wert von Wasser und die tatsächliche Knappheit der Ressource versteht und erkennt. Hierbei spielen ökonomische Anreize eine entscheidende Rolle", so Abbott abschließend.

RICS Deutschland

Die RICS - The Royal Institution of Chartered Surveyors - wurde 1868 in Großbritannien gegründet und erhielt 1881 die königliche Charta. Heute ist die RICS der weltweit führende Berufsverband für Immobilienfachleute, der über 100.000 qualifizierte Mitglieder in 146 Ländern rund um den Globus repräsentiert. Die RICS Deutschland, gegründet 1993 in Frankfurt am Main, nimmt unter den 19 kontinentaleuropäischen Nationalverbänden eine maßgebliche Stellung ein. Von ihren 2.500 Mitgliedern haben sich bislang mehr als 1.000 zu Chartered Surveyor qualifiziert. Dazu zählen viele der herausragenden Köpfe in der deutschen Immobilienwirtschaft. Zu den Aufgaben der RICS Deutschland gehören die Aus- und Fortbildung, die Förderung des Berufsstandes und die Wahrung von fachlichen und ethischen Standards.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Somalia: ADRA Schweiz und Glückskette leisten Nothilfe

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

„Somalia erlebt zurzeit die schlimmste Dürre seit 42 Jahren“, schreibt die Adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Schweiz in...

Umbau der Jugendhilfe schreitet voran

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Seit 2014 läuft der Umbau in der Jugendhilfe hin zu mehr Sozialraumorientieru­ng und zu intensiverer Zusammenarbeit von Jugendamt und freien...

Experte im Hope Channel zur Rolle der Religionsfreiheit

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Am 25. Juli strahlt der adventistische Fernsehsender Hope Channel ein Interview mit Heiner Bielefeldt zur Rolle der Religionsfreiheit aus. Bielefeldt...

Disclaimer