Eine Messe für Constanze

Der RIAS Kammerchor singt am DI 28. Juni 2011 im Konzerthaus Mozarts "Große Messe" c‑moll

(lifePR) ( Berlin, )
Vor der Sommerpause wird der RIAS Kammerchor am DI 28. Juni 2011 um 20 Uhr im Konzerthaus Berlin unter Hans-Christoph Rademann einen eindrucksvollen Konzertabend mit einem besonderen Mozartprogramm präsentieren. Im Zentrum steht die "Große Messe" in c-moll, ein von Mozart nie vollendetes Werk aus den 1780er Jahren. Die Messe entstand in Wien als erstes sakrales Werk ohne Auftrag und wahrscheinlich auf Bitten von Mozarts Ehefrau Constanze hin. Warum Mozart im Credo aufhörte, das Werk weiter zu schreiben, ist nicht klar. Auch weitere Teile der Messe wie das Benediktus, Sanctus oder das Agnus Dei haben keine Vollendung gefunden oder fehlen ganz. Trotzdem gilt die Messe c‑moll als eines seiner größten Kompositionen und wird von seinem Biografen Alfred Einstein mit Bachs Messe h-moll und Beethovens Missa solemnis auf eine Stufe gestellt. Ernsthaftigkeit, Frömmigkeit und Empfindsamkeit stehen innerhalb der Messe einer für Mozart sonst offensichtlicheren unbeschwerten Fröhlichkeit gegenüber.

Vor der Messe im zweiten Konzertteil geben die Akademie für Alte Musik Berlin, der RIAS Kammerchor und die vier namhaften Solisten noch zwei frühere Werke Mozarts zum Besten. Die Sinfonie C-Dur KV 128 und die Litanei B-Dur KV 125 entstanden 1772 und stehen damit im starken Kontrast zur Erhabenheit der "Großen Messe". Sie drücken eine jugendliche Frische aus und stehen noch für den ungestümen, unbekümmerten Mozart.

Zu Beginn des Konzertabends stellt der RIAS Kammerchor eines seiner wichtigsten Pädagogik-Projekte vor:
Der aktuelle Patenchor, der Chor der Droste-Hülshoff-Schule in Berlin-Zehlendorf, wird mit seinen 80 Sängerinnen und Sängern das Credo aus Franz Schuberts Messe Nr.2 in G-Dur vortragen. Einige Monate haben Mitglieder des RIAS Kammerchores und Hans-Christoph Rademann den Schulchor bei seinen Proben begleitet und die Einstudierung des Stückes unterstützt. Das Ergebnis wird am 28. Juni im Konzerthaus Berlin dem erwartungsvollen Publikum vorgestellt.
Die Schulchor-Patenschaft ist eine Kooperation mit der Agentur K & K, Kultur & Kommunikation GmbH - sie läuft bereits in der zweiten Saison überaus erfolgreich und wird 2011/2012 natürlich weitergeführt.

Deutschlandradio Kultur schneidet das Konzert mit und strahlt es Di 19. Juli 2011 um 20. 03 Uhr aus: In Berlin auf UKW 89.6 | Kabel 97.5, weitere Frequenzen finden Sie hier: http://www.dradio.de/dkultur/frequenzen/

Di 28. 06. 2011, 20. 00 Uhr I Konzerthaus Berlin
6. Abonnementkonzert

Wolfgang Amadeus Mozart

Sinfonie C-Dur KV 128

Litaniae de venerabili altaris Sacramento B-Dur KV 125
für Soli, gemischten Chor, Orchester

Messe in c-Moll KV 427 „Große Messe“
für Soli, gemischten Chor und Orchester

Susan Gritton Sopran
Stella Doufexis Mezzosopran
Daniel Johannsen Tenor
Hanno Müller-Brachmann Bass

RIAS Kammerchor
Akademie für Alte Musik Berlin

Hans-Christoph Rademann Dirigent

19.00 Uhr Konzerteinführung
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.