Dienstag, 17. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 486451

Zwischenbericht zum ersten Quartal: Periode des Übergangs - Übergabe der veräußerten Kliniken an Fresenius / Helios - Geschäftszahlen reflektieren Ausnahmesituation

Bad Neustadt a.d. Saale, (lifePR) - .
- 567.137 Patienten behandelt
- Sondereffekte beeinflussen Geschäftszahlen maßgeblich
- Umsatz beläuft sich auf 629,5 Mio. €
- EBITDA durch Verkaufserlös bei 1.488,0 Mio. €

Das erste Quartal 2014 war für die RHÖN‐KLINIKUM AG eine Periode des Übergangs. Die in diesem Zeitraum weitgehend vollzogene Veräußerung von insgesamt 40 Kliniken an Fresenius / Helios hat die Geschäftszahlen des Unternehmens maßgeblich beeinflusst. Der Zwischenabschluss für die ersten drei Monate des laufenden Geschäftsjahres umfasst demnach zwei Monate unter Vollkonsolidierung des gesamten bisherigen Portfolios sowie den Monat März mit einer um den Transaktionsabschluss bereinigten Bilanz. Hinzu kommen in diesem Zeitraum zahlreiche, im Wesentlichen durch die Transaktion begründete und primär positive Einmaleffekte und Belastungen.

Das neue, hochspezialisierte und auf Spitzenmedizin ausgerichtete Portfolio des Konzerns besteht nunmehr aus den Kliniken in Bad Berka, Bad Neustadt, Frankfurt (Oder) sowie den Universitätskliniken in Gießen und Marburg. Darüber hinaus gehören derzeit noch die Häuser in Boizenburg, Cuxhaven und Waltershausen‐Friedrichroda zum Konzern. Für diese Häuser wird derzeit an einer langfristigen Perspektive gearbeitet, die den Versorgungsauftrag gewährleistet, Zukunftssicherheit bietet und den Interessen von Patienten und Mitarbeitern gerecht wird. Die Übertragung der Geschäftsanteile an den Dr. Horst Schmidt Kliniken in Wiesbaden soll nach der Zustimmung der Stadt Wiesbaden als Mehrheitsgesellschafter voraussichtlich Ende Mai erfolgen. Damit wäre dann die Transaktion sämtlicher Einrichtungen abgeschlossen.

Unter Berücksichtigung der Sondersituation sind in den Einrichtungen der RHÖN‐KLINIKUM AG im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres 567.137 Patienten behandelt worden. Die Umsatzerlöse betragen 629,5 Mio. €. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) beläuft sich auf 1.488,0 Mio. €.

Ausblick

Auch der weitere Verlauf des Geschäftsjahres wird unter dem Einfluss der strukturellen Neuordnung des Unternehmens sowie weiterer kurzfristiger Transaktionsfolgen stehen. Insbesondere werden die bis in das zweite Quartal hineinreichende Konsolidierung der Dr. Horst Schmidt Kliniken sowie die Umsetzung der Zukunftsperspektiven für die Kliniken in Boizenburg, Cuxhaven und Waltershausen‐Friedrichroda ihre Spuren in den Geschäftszahlen des Unternehmens hinterlassen.

Wegen dieser Begleitumstände wird die RHÖN‐KLINIKUM AG für das laufende Geschäftsjahr 2014 keine Zielsetzung hinsichtlich Umsatz und Ergebnis abgeben. Für 2015, das erste vollständige Geschäftsjahr in der neuen Konstellation, bestätigen wir unseren Ausblick mit einem Umsatz in der Größenordnung von 1,06 Mrd. € bis 1,12 Mrd. € sowie mit einem Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) zwischen 145 Mio. € und 155 Mio. €. Dieser Ausblick steht unter dem Vorbehalt etwaiger regulatorischer Eingriffe, die Auswirkungen auf die Rahmenbedingungen der Krankenhausfinanzierung besitzen.

"Der Prozess der Transformation von einem heterogenen Klinikverbund zu einem integrierten Gesundheitsdienstleister ist in vollem Gange, das neu entstandene Unternehmen wächst auf vielen Ebenen zusammen", sagte der Vorstandsvorsitzende Dr. Dr. Martin Siebert. "Künftig werden wir unseren Patienten noch fokussierter als in der Vergangenheit innovative, maximalversorgungsnahe Leistungen anbieten. Der Ausbau der mit einer Zusatzversicherung verbundenen Netzwerkmedizin, den wir mit unseren Partnern intensiv vorantreiben, wird mittelfristig eine verbesserte Position im Wettbewerb und perspektivisch attraktive Wachstumsaussichten eröffnen."

RHÖN-KLINIKUM AG

Die RHÖN‐KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland. Mit zehn Kliniken an fünf Standorten und insgesamt 5.300 Betten konzentriert sich das Unternehmen auf den Ausbau seiner wissenschaftsmedizinisch orientierten Kompetenzen. Darüber hinaus gehören derzeit noch die Kliniken in Boizenburg, Cuxhaven sowie Waltershausen‐Friedrichroda zum Konzern. Insgesamt arbeiten rund 15.000 Mitarbeiter für die RHÖN‐KLINIKUM AG.

Weitere Informationen unter: www.rhoen‐klinikum‐ag.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Neu: Sorglos-Schutzbrief der SWK Bank

, Finanzen & Versicherungen, Süd-West-Kreditbank Finanzierung GmbH

Die SWK Bank bietet ab sofort den Sorglos-Schutzbrief an. Er sichert Kreditkunden im Falle von Krankheit oder Arbeitslosigkeit gegen mögliche...

DeutschlandCard: Gothaer ist neuer Partner des Multipartner-Bonusprogramms

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die Gothaer Versicherung ist neuer Partner der DeutschlandCard. Somit können die mehr als 20 Millionen Teilnehmer des Multipartner-Bonusprogramms...

Renteneinkommen

, Finanzen & Versicherungen, VZ VermögensZentrum GmbH

Laut Vorsorgeatlas 2017 von Union Investment müssen vor allem Ruheständler im Westen mit großen Versorgungslücken im Alter rechnen. Um das zu...

Disclaimer