Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 214162

Trendmeldung 2010

Bad Neustadt a.d. Saale, (lifePR) - .
- Patienten 2.041.782 / Umsatzerlöse 2,55 Milliarden Euro / Konzerngewinn 145,1 Millionen Euro / EBITDA 305,4 Millionen Euro /
- Erneuter, deutlicher Anstieg der Behandlungen um 13,4 Prozent auf über zwei Millionen Patienten
- Steigerung des Konzerngewinns um 10,2 Prozent bestätigt den Wachstumskurs und das Geschäftsmodells des Klinikverbunds

Die RHÖN-KLINIKUM AG hat im abgelaufenen Geschäftsjahr 2010 ihre Umsatz- und Ergebnisziele wie in den vergangenen Jahren zuverlässig erreicht. Das geht aus den heute veröffentlichten vorläufigen Zahlen hervor. "Die Anzahl der Patienten, die unser medizinisches Angebot annehmen, hat erstmals die Schwelle von zwei Millionen überschritten. Seit vielen Jahren vertrauen unsere Patienten der verlässlichen und wohnortnahen Versorgung des Unternehmens und bestätigen so eindrucksvoll die Qualität unseres medizinischen Angebots", so Wolfgang Pföhler, Vorstandsvorsitzender der RHÖN-KLINIKUM AG.

In den Kliniken des Verbunds wurden 2010 insgesamt 2.041.782 Patienten behandelt, eine Steigerung um 13,4 Prozent. Der Umsatz stieg im gleichen Zeitraum um 10,0 Prozent auf 2,55 Milliarden Euro. Der Konzerngewinn erhöhte sich wie prognostiziert um 10,2 Prozent auf 145,1 Millionen Euro. Das EBITDA konnte im Vergleich zum Vorjahr um 7,6 Prozent auf 305,4 Millionen Euro gesteigert werden.

"Die Überschüsse, die unsere Kliniken in 2010 erwirtschaftet haben, fließen zu einem großen Teil zurück in innovative Medizinprojekte in unserem Klinikverbund. Sie machen gute Medizin erst bezahlbar und dienen wie immer unseren Patienten. Im Jahr 2011 rechnen wir auch wieder mit einer Ausweitung unseres Versorgungsangebots und entsprechend wachsenden Gewinnen. Wir sind zuversichtlich, dass sich zahlreiche Möglichkeiten zur Erweiterung unseres Versorgungsangebotes bieten werden. Die finanziellen Voraussetzungen hierfür sind vorhanden.", so Dr. Erik Hamann, Finanzvorstand der RHÖN-KLINIKUM AG.

Für 2011 bestätigt das Unternehmen seine Prognose. Trotz herausfordernder Rahmenbedingungen bei den Leistungsvergütungen werden Umsatzerlöse in Höhe von ca. 2,65 Milliarden Euro erwartet. Dieses Umsatzziel geht einher mit einer Prognose für das EBITDA von 340 Millionen Euro und für den Konzerngewinn von 160 Millionen Euro, die sich beide in einer Bandbreite von jeweils 5 Prozent nach oben beziehungsweise unten bewegen können.

"Mit unserer kontinuierlichen Weiterentwicklung eines qualitativ hochwertigen medizinischen Angebots für Jedermann und Investitionen in neue Verfahren und Behandlungsmethoden leisten wir einen verlässlichen Beitrag zur Gesundheitsversorgung. Trotz Gesundheitsreform und erschwerter Rahmenbedingungen bleiben wir auch weiterhin konsequent auf Wachstumskurs", so Pföhler abschließend.

RHÖN-KLINIKUM AG

Die RHÖN-KLINIKUM AG ist einer der größten Gesundheitsdienstleister in Deutschland.

Unternehmensziel ist qualitativ hochwertige Medizin für jedermann. Aktuell gehören zu unserem Konzern bundesweit 54 Kliniken an 43 Standorten sowie 35 Medizinische Versorgungszentren. Wir beschäftigen mehr als 37.000 Mitarbeiter. In den Einrichtungen des Klinikverbunds wurden im Geschäftsjahr 2010 mehr als zwei Millionen Patienten behandelt.

Weitere Informationen unter: www.rhoen-klinikum-ag.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

S&P bestätigt Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer Konzerns

, Finanzen & Versicherungen, Gothaer Versicherungsbank VVaG

Die internationale Rating-Agentur S&P Global Ratings (kurz „S&P“) hat am 19. November die Rating-Ergebnisse der Kerngesellschaften des Gothaer...

ETF: Anlegen statt Sparen

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Die Welt des Geldes und der Zinsen steht seit längerem Kopf. Mit den Zinssätzen der meisten Tagesgeldkonten – geringer als die Inflationsrate...

Initial Coin Offering (ICO) in Deutschland unmöglich?

, Finanzen & Versicherungen, CLLB Rechtsanwälte Cocron, Liebl, Leitz, Braun, Kainz Partnerschaft mbB

Die Währungsbehörde in Singapur (MAS) erklärte im August 2017, dass die Ausgabe digitaler Token in Singapur nunmehr durch die MAS reguliert wird,...

Disclaimer