Freitag, 24. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 661626

Stephan Marzen verlässt die Rheinische Post Mediengruppe

Düsseldorf, (lifePR) - Nach 14-jähriger Tätigkeit in der Rheinische Post Mediengruppe verlässt Stephan Marzen, Geschäftsführer der Rheinische Post Verlagsgesellschaft und RP Digital, auf eigenen Wunsch das Unternehmen.

Marzen wird Geschäftsführer der Intermedia Vermögensverwaltung – einer 100%igen Tochtergesellschaft der Medien Union aus Ludwigshafen, in der diese die Gruppenaktivitäten im Bereich Fachinformationen (u.a. Walhalla Verlagsgruppe, Gruppe Deutscher Anwaltverlag), Handel (u.a. Soldan) und Online (u.a. Jobware) bündelt.

„Wir danken Herrn Marzen für sein großes Engagement für unser Haus. An der erfolgreichen Unternehmensentwicklung der letzten Jahre hat Stephan Marzen persönlichen Anteil. Wir wünschen ihm beruflich und persönlich alles erdenklich Gute", so würdigt Dr. Karl Hans Arnold, Vorsitzender der Geschäftsführung Rheinische Post Mediengruppe, Herrn Marzen.

Eine Neubesetzung der freiwerdenden Position ist nicht vorgesehen. Die Aufgabenfelder werden innerhalb der Geschäftsführung neu verteilt.

Rheinisch-Bergische Verlagsgesellschaft mbH

Die Rheinische Post Mediengruppe ist ein mittelständisches Medienunternehmen mit Sitz in Düsseldorf. Sie gibt die auflagenstärkste Tageszeitung im Rheinland heraus: Die Rheinische Post erreicht mit täglich rund 290.000 Exemplaren etwa 814.000 Leser. Mit ihrem starken Parlamentsbüro unterstreicht sie ihren publizistischen Anspruch als Stimme des Westens, die auf Bundesebene gehört wird. Die Mediengruppe ist einer der fünf auflagenstärksten Zeitungsverlage Deutschlands. Sie ist mehrheitlich beteiligt an der Saarbrücker Zeitungsgruppe, die die Titel Saarbrücker Zeitung, Trierischer Volksfreund, Lausitzer Rundschau und Pfälzischer Merkur herausbringt.

Mit RP Online verfügt die Rheinische Post Mediengruppe über eines der reichweitenstärksten Online-Portale deutscher Tageszeitungen, das monatlich rund 6,97 Millionen Unique User erreicht. Zudem ist das Unternehmen an zwei lokalen TV- und 17 Hörfunksendern sowie an sieben deutschen Anzeigenblattverlagen mit einer wöchentlichen Auflage von rund 4,3 Millionen Exemplaren beteiligt. Das leistungsstarke Druckzentrum bringt Printprodukte auf dem neuesten Stand der Technik in den Markt. Die DVV Media Group verlegt für die Mediengruppe mehr als 50 Zeitungen, Zeitschriften und Fachbücher rund um Logistik, Transport und Schifffahrt.

In Luxemburg ist die Rheinische Post Mediengruppe mehrheitlich an Amplexor beteiligt, einem weltweit operierenden Übersetzungs- und Dokumenten-Management-Dienstleister, der mit rund 1.650 Mitarbeitern an 40 Standorten in 22 Ländern tätig ist. Der Umsatz der Mediengruppe liegt bei rund 680 Millionen Euro im Jahr. Im In- und Ausland beschäftigt sie mehr als 5.000 Mitarbeiter.

www.rheinischepostmediengruppe.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Taxiwerbung ist kein Glücksspiel!

, Medien & Kommunikation, TAXi-AD GmbH

. LOTTO Hamburg setzt auf Taxiwerbung Eurojack­pot wird auf dem Taxi mit drei Varianten beworben: Digitale und analoge Dachwerbung sowie DoorCover-Seitenwerbung Das..­.

Landrat Görig: 33-Millionen-Investition in die Zukunft unseres KKH

, Medien & Kommunikation, Kreisausschuss des Vogelsbergkreises

Das Alsfelder Kreiskrankenhaus kann in den nächsten fünf Jahren umfangreich saniert werden. Der Bewilligungsbescheid­, auf den Landrat Manfred...

Kein Offiziersbankett im Leningrader Hotel „Astoria“ - Zeitzeugenbericht von Erwin Johannes Bach bei EDITION digital

, Medien & Kommunikation, EDITION digital Pekrul & Sohn GbR

Wie konnten Leningrad und die Leningrader der 900-tägige Belagerung durch die deutsche Wehrmacht, finnische und spanische Truppen zwischen dem...

Disclaimer