Erster Rotary-Nierslauf: Laufen, schwitzen und helfen brachte 5.000 Euro für behinderte Jugendliche

(lifePR) ( Mönchengladbach, )
Mit so einem Erfolg hatte der Nierslauf-Initiator Maximilian Reisch nicht gerechnet. Zwei Jahre lang suchte das Mitglied des Rotary Clubs Mönchengladbach-Niers eine Laufstrecke und einen Startpunkt für einen Benefizlauf an der Niers. Mit dem Sportverein SV 08 Rheydt hatte er in diesem Jahr einen idealen Start- und Zielpunkt gefunden. Das Rennen konnte also losgehen: Am Sonntag kamen 61 Läufer sowie viele Besucher, kleine und große, um an dem Kids Run oder an dem 4,5 oder 9 Kilometer langen Nierslauf teilzunehmen. „Uns war wichtig, dass möglichst viele Menschen teilnehmen konnten, also auch Kinder und Walker“, erklärt Reisch. Jeder Läufer legte seine Teilnahmegebühr selber fest, die der „Aktion Freizeit behinderter Jugendlicher e.V.“ gespendet wurde. Zu den gespendeten Teilnahmegebühren kamen noch die Spenden der neun Firmensponsoren dazu, so dass am Ende des Tages 5.000 Euro zusammenkamen.

Der Niers-Benefizlauf des Rotary Clubs Mönchengladbach-Niers soll nun jedes Jahr stattfinden, darin waren sich alle Teilnehmer nach dieser Premiere einig. „Die Laufstrecke entlang der Niers kam bei den Läufern und Walkern sehr gut an und alle waren froh, dass eine solche Summe zusammenkam“, so Reisch.

Auch in weiteren Sozialprojekten ist der Rotary Club Mönchengladbach-Niers, einer von insgesamt drei Rotary Clubs in Mönchengladbach, aktiv. In diesem Jahr hat der Club weitere 20.000 Euro aufgebracht, um gezielt Projekte besonders für Kinder zu fördern. Mit dem Kinderschutzbund Mönchengladbach wurde das Projekt „Medienkompetenz für Eltern“ durchgeführt, im Kinderdorf Bethanien in Schwalmtal wurde der Spielplatz erweitert und für das Jugendhaus am Steinberg wurde neben der Geburtstagsgeschenke-Aktion das Projekt „tiergestützte Pädagogik“ mit der Therapiehündin Pera unterstützt. Außerdem ging ein Beitrag der 50 Rotarier an den Münster-Bauverein zur geplanten Sanierung des Brunnenhofes auf dem Abteiberg. International engagierte sich der Club für sauberes Trinkwasser an einer Grundschule im Himalaya-Königreich Bhutan gemeinsam mit dem dortigen Rotary Club in der Hauptstadt Thimphu.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.