Mittwoch, 24. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 341353

Große Ausbildungsmessen im Erzgebirgskreis

Auftakt in Annaberg-Buchholz am 22.09.2012

(lifePR) (Annaberg-Buchholz, ) Mit der Ausbildungsmesse in Annaberg-Buchholzer Silberlandhalle startet am Samstag, den 22. September 2012 die erste von insgesamt vier Messen zur Berufsorientierung im Erzgebirgskreis. 100 Aussteller aus den unterschiedlichsten Branchen haben ihre Teilnahme fest zugesagt. Eine weitere Messe findet eine Woche später am 29.September in der Dreifeldsporthalle des Carl-von-Bach-Gymnasiums in Stollberg mit 90 Ausstellern statt. Auch für die Veranstaltungen in Aue am 13. Oktober und in Marienberg am 17. November liegen zahlreiche Anmeldungen vor. Firmen, welche duale Ausbildung anbieten, können sich hierfür noch kurzfristig anmelden. So unterschiedlich auch die Zusammensetzung der ausstellenden Unternehmen in den vier Städten ist, steht über allen Terminen das Motto: "Hiergeblieben". Schwerpunkt bildet immer die duale Ausbildung und das praxisnahe Studium in der Erzgebirgsregion. Und: Die Firmen in den Messehallen stehen repräsentativ für die erzgebirgische Wirtschaft mit ihrer großen, interessanten Branchenvielfalt und ihren Entwicklungspotentialen.

Um die jungen Leute - Mittelschüler ab Klasse 7 und Gymnasiasten ab Klasse 9 - rechtzeitig über die Termine zu informieren, erhalten alle Schulen zum Ende der Sommerferien Handzettel zur Ankündigung der Ausbildungsmesse in ihrer Nähe. Diese werden mit Beginn des Schuljahres in den Klassen bzw. zum Elternabend verteilt.

Wichtiges Nachschlagewerk sind in jedem Jahr die Ausstellerverzeichnisse, die umfassend über die einzelnen Firmen und ihre Ausbildungsprofile informieren. Diese werden für alle Veranstaltungen jeweils eine Woche vor der Ausbildungsmesse in den Schulen im jeweiligen Einzugsgebiet verteilt. So erhält jede Schülerin und jeder Schüler rechtzeitig vor der Messe ein persönliches Exemplar, um den Messebesuch auch gemeinsam mit den Eltern perfekt vorbereiten zu können. Eine langfristige Berufsorientierung ist wichtig - nur so können sich Schüler einen Plan für ihre Zukunft machen. Dazu gehört das persönliche Austesten über Praktika und Ferienarbeit, was auf den Messen vor Ort bei den Firmen ebenso erfragt werden kann wie Studienmöglichkeiten und Aufstiegschancen. Als Gesprächspartner stehen den Schülern und Eltern Personalfachleute sowie junge Auszubildende zur Seite, die ihre eigenen Erfahrungen auf "Augenhöhe" an die Schüler weiter geben können.

Veranstalter der Ausbildungsmessen sind der Erzgebirgskreis mit seinen Wirtschaftsfördergesellschaften, Wirtschaftsförderung Erzgebirge GmbH und CAP Oelsnitz GmbH, die Industrie- und Handelskammer Chemnitz/ Region Erzgebirge. Als Partner unterstützen die gastgebenden Städte, die Kreishandwerkerschaft Erzgebirge, die Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz und die Arbeitskreise Schule-Wirtschaft die Vorbereitung und Durchführung. Regionale Sponsoren tragen zum Gelingen der Ausbildungsmessen bei.

Hallenpläne und Ausstellerlisten für STL und ANA ab 24.08.2012 unter www.berufsorientierung-erzgebirge.de.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Die Beschäftigung von schwerbehinderten Menschen ist eine große Herausforderung

, Bildung & Karriere, Bundesagentur für Arbeit

Der sächsische Arbeitsmarkt entwickelt sich positiv. Die Beschäftigung steigt und deshalb sind immer weniger Menschen arbeitslos gemeldet. Doch...

Roadshow der Diakonie macht am 30. Mai 2017 an der Geschwister-Scholl-Realschule in Bad Urach Station

, Bildung & Karriere, Diakonisches Werk der evangelischen Kirche in Württemberg e.V.

Die Roadshow der Diakonie Württemberg macht am 30. Mai 2017 an der Geschwister-Scholl-Realschule in Bad Urach Station. Mitarbeitende der Diakonie...

Logistikbranche wächst - jetzt für internationale Logistik qualifizieren

, Bildung & Karriere, Zentralstelle für Fernstudien an Fachhochschulen

Wer sich berufsbegleitend für internationale Logistik weiterqualifizieren möchte, kann sich am Freitag, den 09. Juni ausführlich über das Fernstudium...

Disclaimer