Dienstag, 21. November 2017


  • Pressemitteilung BoxID 665430

Neuauflage: "Ahlem. Geschichte einer jüdischen Gartenbauschule"

Buchpräsentation und Vortrag mit Dr. Hans-Dieter Schmid

Hannover, (lifePR) - Ergänzt und neu aufgelegt: das Buch „Ahlem. Die Geschichte einer jüdischen Gartenbauschule“. Der Autor des Buches, Dr. Hans-Dieter Schmid, hat darin einige aktuelle Forschungsergebnisse sowie neu zugängliche Quellen zum Schulgründer Moritz Simon, zur Gartenbauschule selbst und zur Gestapo in Ahlem zusammengetragen. Am Sonntag, 13. August, 15 Uhr, stellt der Historiker in der Gedenkstätte Ahlem seine überarbeitete Publikation vor und spricht über aktuelle Erkenntnisse und neu zugängliche Quellen zum Wirken des Schulgründers Moritz Simon.

In seinem Vortrag spricht Dr. Hans-Dieter Schmid über Moritz Simons Wohnungen in der Alleestraße, dessen Grundstückstransaktionen und Privatgarten in Herrenhausen sowie über die Rolle des Antisemitismus bei Simons Entschluss, 1893 nach eigenem Ermessen eine Gartenbauschule zu gründen. Auch das Thema Zwangsarbeit und die Rolle der Gestapo untersucht und erläutert Dr. Schmid anhand von Zeitzeugnissen und Bildern.

Dr. Hans-Dieter Schmid war bis zu seiner Pensionierung Hochschuldozent am Historischen Seminar der Leibniz-Universität Hannover. Zu seinen Forschungsschwerpunkten gehören unter anderem regionalgeschichtliche Studien zur Geschichte des Nationalsozialismus, zur jüdischen Geschichte, zum Antisemitismus sowie zur Geschichte der Sinti und Roma. Schmid engagiert sich seit vielen Jahren für die Gedenkstätte Ahlem und ist Mitglied der Fachkommission der Gedenkstätte.

Foto: Dr. Hans-Dieter Schmid © LHH, Städtische Erinnerungskultur

Öffnungszeiten der Gedenkstätte Ahlem

Die Gedenkstätte Ahlem ist zu folgenden Zeiten geöffnet:
Dienstag, Mittwoch, Donnerstag: 10 bis 17 Uhr
Freitag: 10 bis 14 Uhr
Sonntag: 11 bis 17 Uhr
(Montag, Samstag und an Feiertagen: geschlossen)
Der Eintritt ist frei.

Führungen für Kleingruppen und Einzelpersonen: auf Anfrage. Bei Interesse bitte melden unter Telefon: 0511/616-23745.

Anfahrt zur Gedenkstätte Ahlem, Heisterbergallee 10, 30453 Hannover:
Stadtbahn Linie 10, Haltestelle Ehrhartstraße.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Nikolausmarkt Kalkar 2017 - Gemütlicher Budenzauber lockt am 2. und 3. Dezember zum Stöbern, Naschen und Beisammensein

, Kunst & Kultur, Wunderland Kalkar

Jedes Jahr wieder, immer Anfang Dezember, singen kleine Kinder eines der schönsten Volkslieder ganz in der Hoffnung, leckere Kleinigkeiten von...

Die TUP legt positive Bilanz für 2016/2017 vor

, Kunst & Kultur, Theater und Philharmonie Essen GmbH

Eine positive Bilanz hat Berger Bergmann, der Geschäftsführer der Theater und Philharmonie Essen (TUP), für die Spielzeit 2016/2017 gezogen....

Muthesius Top im Kreativranking des ADC

, Kunst & Kultur, Muthesius Kunsthochschule

Im 4. Kreativranking des ADC (Art Directors Club) Deutschland machte die Muthesius Kunsthochschule und damit Schleswig-Holstein den größten Aufwärtssprung....

Disclaimer