REC Partners wächst weiter und setzt auf "Individual Office"

Frankfurter Spezialisten für Immobilientechnik vergrößern Firmensitz

(lifePR) ( Köln, )
Die auf Geschäftsfelder rund um die technische Beratung von Immobilienunternehmen spezialisierte REC Experts GmbH hat an ihrem Firmensitz in Frankfurt am Main die angemieteten Büroflächen im März 2015 verdoppelt und bleibt damit auf Wachstumskurs. Gleichzeitig setzt das Unternehmen mit dem "Individual Office" bzw. dem "Büro 4.0" ein völlig neuartiges Bürokonzept um.

Der Firmensitz in der Bockenheimer Landstraße 66 umfasst inzwischen 400 Quadratmeter. Auf den zusätzlichen Flächen ist Platz für 25 Arbeitsplätze. "Wir waren glücklich die zusätzlichen Flächen kurzfristig zu bekommen. Das enorm positive Kundenecho und die so deutlich steigende Auftragslage waren in dieser Form nicht vorhersehbar. Auf den alten Flächen war es zwischenzeitlich schon recht eng, so schnell war das Wachstum und so zügig kamen neue Kolleginnen und Kollegen hinzu. Deshalb haben wir jetzt nicht nur den aktuellen Bedarf berücksichtigt, sondern auch Reserven für die nächste Zeit eingeplant", erläutert Jens Dehnbostel, Geschäftsführer von REC Partners und Mitbegründer von REC Experts.

REC Experts ist Teil von REC Partners. Für REC Partners arbeiten rund 40 Ingenieure, Architekten, Fachplaner, Betriebswirte und Sachverständige. Zur Immobiliengruppe gehören auch die strategischen Gebäude- und Flächenplaner von REC Concepts. Gemeinsam mit diesen Fachleuten für Nutzenoptimierung und modernste Arbeitsplatzgestaltung hat REC Experts jetzt im eigenen Unternehmen erstmals das neue Konzept des "Individual Office" umgesetzt.

"War das Stichwort für die moderne Büroarbeit seit etwa 2010 das "Smart-Office" oder auch die "Bürofabrik" so setzt das "Individual Office" als nächste Bürogeneration einen neuen Trend", so Andreas Schlote, Geschäftsführer von REC Partners und Mitbegründer der Büro- und Flächenplaner von REC Concepts.

"Beim Smart Office haben wir vor allem Großraumbüroflächen mit zugewiesenen Flächen und viele Allgemeinflächen. Die Freiflächen sind für Besprechungen, kreative Treffen und die Auszeit zwischendurch zwar sehr hilfreich, doch die uniformen und anonymen Arbeitsplätze im Großraum sind eher schädlich. Denn der Mensch ist am leistungsfähigsten in seiner selbst gestalteten Umwelt. Das heißt für die Nachfolgegeneration des Smart Office, dass Individualität Trumpf ist. Jeder Mitarbeiter kann sich hier seinen Arbeitsplatz selbst wählen und gestalten. Er wird nicht mehr in einen vorgegebenen Plan gezwängt, denn so unterschiedlich wie die Menschen sind auch ihre Präferenzen. Egal, ob geschlossenes Zimmer mit Glaswänden, Steharbeitsplatz, Zweier- oder Vierer-Arbeitsplatz-Insel, Einzelarbeitsplatz im Großraum, etc., entscheidend ist der Wohlfühlfaktor, der erheblich zur Arbeitseffizienz und Leistungsfähigkeit beiträgt", führt Schlote weiter aus.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.