Sonntag, 24. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 64844

Boom beim Electronic Banking (ELBA) von Raiffeisen OÖ hält an

Aktuell 246.299 Anwender, heuer über 24 Millionen Transaktionen erwartet

Linz, (lifePR) - Raiffeisen Oberösterreich setzt erfolgreich auf die Kombination von persönlicher Beratung und Betreuung mit modernen Bankinformationstechnologien. So wurden bei Raiffeisen OÖ im 1. Halbjahr 2008 um 8,9 Prozent mehr Aufträge über ELBA erteilt als im Vergleichszeitraum des Vorjahres. Auch die Zahl der Anwender steigt ständig. Aktuell wickeln 246.299 Kunden von Raiffeisen OÖ ihre Bankgeschäfte bereits elektronisch ab. "Vor allem unsere Privatkunden schätzen die Flexibilität, Sicherheit und das günstige ELBA-Service. 96 Prozent der ELBA-Anwender sind Privatkunden", so Dr. Ludwig Scharinger, Generaldirektor der Raiffeisenlandesbank OÖ.

Kunden wollen Flexibilität

Insgesamt wurden im 1. Halbjahr von den Raiffeisenkunden in Oberösterreich 12 Millionen Transaktionen über ELBA beauftragt, davon neun Millionen von Firmen und drei Millionen von Privatkunden. Nach 22,6 Millionen Transaktionen im Jahr 2007 erwartet Scharinger heuer bereits mehr als 24 Millionen ELBA-Transaktionen. Die Gründe für die weiterhin stark wachsende Beliebtheit liegen laut Scharinger in der Flexibilität und im günstigen Service: "Mit ELBA können unsere Kunden ihre Geldgeschäfte unabhängig von Banköffnungszeiten 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche von jedem Ort der Welt aus durchführen. Und sie sparen gegenüber herkömmlichen Überweisungen am Schalter durchschnittlich drei Viertel der Transaktionskosten."

mobile TAN ist ein Renner

Ein Renner ist die mobile TAN von Raiffeisen OÖ, die die höchste Sicherheitsstufe darstellt. "Wir gehen davon aus, dass sich die Zahl der mobile TAN-Anwender innerhalb eines Jahres auf rund 66.000 verdoppeln wird", erläutert Scharinger. Die mobile TAN als Standard-Autorisierungsverfahren kommt per SMS kostenlos bequem aufs Handy und ist aus Sicherheitsgründen nur fünf Minuten gültig. Sicherheit und Komfort zum Nulltarif also. Weiters können sich die Onlinebanking-Nutzer auf einfache Weise auch via SMS über definierte Kontoaktivitäten informieren lassen (Kontobenachrichtigungen per SMS).

Per Mausklick von zu Hause aus sparen

Großer Beliebtheit erfreut sich auch das Service Online Sparen. Die beiden intelligenten Sparformen "Online Sparen" und "Online Sparen fix" stiegen im 1. Halbjahr 2008 um 40 Prozent auf über 107.000 Konten. Das Sparvolumen konnte im gleichen Zeitraum auf rund 690 Millionen Euro fast verdoppelt werden.

Sichere Kommunikation

Internetbanking bei Raiffeisen Oberösterreich ermöglicht Kunden einen direkten, verschlüsselten Kontakt zum persönlichen Betreuer und ist damit so sicher wie das Vier-Augen-Gespräch. 2008 wurden bei Raiffeisen Oberösterreich bisher 318.000 vertrauliche Nachrichten über Internet ausgetauscht. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum entspricht dies einer Steigerung von fast 10 Prozent.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Betriebsrentenstärkungsgesetz: Nicht nur Vorteile für Arbeitgeber

, Finanzen & Versicherungen, DG-Gruppe

Mit dem neu verabschiedeten Betriebsrentenstärku­ngsgesetz (BRSG) soll die Betriebsrente attraktiver werden – allerdings mit einem Nachteil für...

Riester-Sparer aufgepasst: Zulagenkürzung vermeiden

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Riester-Sparer sollten ihren Vertrag einmal jährlich prüfen. Denn jegliche Gehaltserhöhung, auch per Tarifabschluss oder Berufsgruppensprung,...

Firmenjubiläum bei der BKK ProVita

, Finanzen & Versicherungen, BKK ProVita

Am 1. September 2017 beging Herr Josef Huber sein 25-jähriges Firmenjubiläum bei der BKK ProVita in Bergkirchen. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde...

Disclaimer