Qatar Airways Group: Betriebliches Update

Die Fluggesellschaft transportierte seit Mitte Februar über 70.000 Tonnen Hilfsgüter und brachte über eine Million Passagiere nach Hause

(lifePR) ( Frankfurt / Doha, )
In den letzten Wochen hat Qatar Airways über eine Million Menschen nach Hause gebracht und mehr als 70.000 Tonnen medizinische Ausrüstung und Hilfsgüter transportiert. Qatar Airways ist damit auch unter extremen Bedingungen ein zuverlässiger Partner für Passagiere, Regierungen sowie Reise- und Frachtunternehmen.

Die COVID-19-Pandemie stellt eine beispiellose Herausforderung dar, für Qatar Airways ebenso wie für die Luftfahrtindustrie in ihrer Gesamtheit. Während die Fluggesellschaft weiterhin den Betrieb aufrechterhält, wo es möglich ist, um Passagiere zurückzuführen und lebensnotwendige Güter zu transportieren, ist die Nachfrage nach Flügen insgesamt deutlich zurückgegangen.

Passagierbetrieb

Seit Mitte Februar hat Qatar Airways mit einer Mischung aus Linien- und Charterflügen sowie Zusatzverbindungen dazu beigetragen, über eine Million Passagiere wieder mit Angehörigen und Freunden zu vereinen. In den vergangenen Wochen hat die Fluggesellschaft dabei geholfen, über 45.000 Passagiere zurück nach Frankreich, 70.000 nach Deutschland und über 100.000 Kunden zurück nach Großbritannien zu bringen. In Zusammenarbeit mit Regierungen und Reiseunternehmen auf der ganzen Welt hat die Fluggesellschaft über 90 Charter- und Zusatzflüge durchgeführt und so über 26.000 weitere Urlauber nach Hause gebracht.

Die Aufforderung, gestrandeten Reisenden zu helfen, hat Qatar Airways zudem dazu veranlasst, Flüge zu neuen Zielen wie Brisbane, Christchurch und Toronto durchzuführen. Die nationale Fluggesellschaft des Staates Qatar führt weiterhin etwa 60 Linienflüge pro Tag zu etwa 40 Zielen durch und arbeitet eng mit Botschaften auf der ganzen Welt zusammen, um Charterflüge zur Rückführung der Bürger zu arrangieren.

Frachtbetrieb

Angesichts der weltweit rückläufigen Luftfrachtkapazität hat Qatar Airways Cargo den Betrieb erhöht, um die Kontinuität des globalen Handels und die Beförderung wichtiger medizinischer und anderer Hilfsgüter zu gewährleisten. Die Fluggesellschaft unterhält weiterhin einen umfangreichen Transportplan mit fast 100 Flügen pro Tag. Im vergangenen Monat stand die Cargo-Sparte der Airline eng mit Regierungen und NGOs in Kontakt, um im Linien- und Charterbetrieb betroffene Regionen auf der ganzen Welt mit über 70.000 Tonnen Hilfsgüter zu versorgen, was etwa 700 voll beladenen Boeing 777-Frachtern entspricht. Um den hohen Bedarf weiterhin zu erfüllen, setzt Qatar Airways Cargo auch Passagierflugzeuge für dedizierte Frachtflüge zu Zielen in China, Europa, Indien und dem Nahen Osten ein.

Mitarbeiter-Solidaritätsprogramm

Qatar Airways arbeitet intensiv daran, Kosten wo immer möglich zu reduzieren oder aufzuschieben. Ein vor kurzem mit den Mitarbeitern der Fluggesellschaft ausgearbeitetes Solidaritätsprogramm sieht vor, dass in Doha tätige mittlere und höhere Angestellte einen Teil ihres Grundgehalts zurückstellen. Für diese Mitarbeiter wird das monatliche Grundgehalt um 50 % reduziert. Auf voraussichtlich drei Monate begrenzt, beginnt die Maßnahme ab April 2020 und wird entsprechend der wirtschaftlichen Lage laufend neu beurteilt.

Qatar Airways Group Chief Executive Akbar Al Baker sagte: „Das gesamte Team von Qatar Airways hat in den letzten Wochen unglaublichen Einsatz gezeigt, um Menschen nach Hause zu bringen. Als wir am meisten gebraucht wurden, konnten wir bei unseren Fluggästen, Regierungen, dem Reisegewerbe und den Frachtunternehmen ein starkes Vertrauensverhältnis als zuverlässiger Partner aufbauen, und wir bieten weiterhin Verbindungen an, wo immer dies möglich und von den Regierungen genehmigt ist. Außerdem haben wir ein Programm zum Gehaltsaufschub für Mitarbeiter eingeführt – mit der Sicherheit, dass die Fluggesellschaft Gehälter sofort zurückerstattet, wenn die Umstände es zulassen. Viele Mitarbeiter weltweit und auf allen betrieblichen Ebenen haben in Solidarität mit ihren Kollegen angeboten, ebenfalls freiwilligen Gehaltsverzicht auszuüben. Dies bekräftigt einmal mehr die Tatsache, dass die Qatar Airways Group eine Familie ist, der das Wohl der anderen und der Fluggesellschaft am Herzen liegt. Ich weiß, dass viele unserer Mitarbeiter Angehörige und Freunde zurückgelassen haben, um sich gemeinsam mit mir für den Aufbau dieser Fluggesellschaft einzusetzen, und deshalb werden wir stets im Interesse des Unternehmens sowie unserer engagierten und fleißigen Belegschaft handeln. Ich könnte nicht stolzer auf unser Team sein, das unglaublich hart gearbeitet hat, um noch größeres Vertrauen bei allen Reisenden aufzubauen.“

Schutz der Passagiere und des Personals

Als Fluggesellschaft gewährleistet Qatar Airways höchstmögliche Hygienestandards, zu denen eine regelmäßige Desinfektion der Flugzeuge, intensive Schulungen des Personals sowie die Verwendung von Reinigungsprodukten gehören, die von der International Air Transport Association (IATA) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfohlen werden.

Darüber hinaus sind die Flugzeuge von Qatar Airways mit modernsten Luftfiltersystemen ausgestattet, deren HEPA-Filter in Industriegröße 99,97 Prozent der viralen und bakteriellen Verunreinigungen aus der zirkulierenden Luft entfernen und so den wirksamsten Schutz vor Infektionen bieten. Die Decken sowie alle weiteren Textilien an Bord der Fluggesellschaft werden bei antimikrobiellen Temperaturen gewaschen, getrocknet und gebügelt und dann von Mitarbeitern, die hygienische Einweghandschuhe tragen, in Einzelverpackungen versiegelt.

Die Qatar Aircraft Catering Company (QACC) war im vergangenen Jahr die erste Organisation der Welt, die vom Bureau Veritas mit UKAS-Akkreditierung die Zertifizierung gemäß ISO22000:2018 erhielt, als Bestätigung, dass ihr Managementsystem für Lebensmittelsicherheit höchsten Standards entspricht. Servier- und Essgeschirr werden gründlich mit Reinigungsmitteln und mineralfreiem Frischwasser bei Temperaturen gespült, die sämtliche pathogene Bakterien abtöten. Alle desinfizierten Gegenstände werden vom Personal ausschließlich mit hygienischen Einweghandschuhen berührt, während das Besteck einzeln neu verpackt wird.

Auch der Hamad International Airport (HIA) minimiert Gesundheits- und Sicherheitsrisiken für Passagiere und Personal konsequent. Als wichtige Säule der Volkswirtschaft öffnet der HIA seine Türen auch weiterhin, um die Menschen über Doha nach Hause zu ihren Familien zu bringen und die Nahrungsmittelversorgung Qatars zu gewährleisten.

Was Hygienemaßnahmen betrifft, so hat der HIA strenge Reinigungsverfahren eingeführt und die meisten nicht notwendigen Einrichtungen geschlossen. Berührungsstellen für Passagiere werden alle 10 bis15 Minuten desinfiziert. Sämtliche Flugsteige und Bus-Gate-Schalter werden nach jedem Flug gereinigt. Das Personal des Flughafens wurde zusätzlich geschult, um sich selbst und andere zu schützen und die höchsten Gesundheits- und Sicherheitsstandards zu befolgen. Darüber hinaus wird an den Einreise- und Sicherheitskontrollpunkten Handdesinfektionsmittel bereitgestellt. Auf dem Flughafen gilt eine Politik der sozialen Distanz, und das Personal darf Masken und Einweghandschuhe tragen, um sich vor einer Infektion zu schützen. Alle Mitarbeiter werden angewiesen, ihre Masken entsprechend den Empfehlungen der WHO zu wechseln.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.