Codeshare-Vereinbarung läutet strategische Partnerschaft zwischen Qatar Airways und American Airlines ein

Nach der Einführung im US-amerikanischen Luftverkehr wird der Code von Qatar Airways auf über 1.000 Inlandsflügen von American Airlines platziert

(lifePR) ( Frankfurt/Doha, )
Qatar Airways freut sich, die erste Phase ihrer strategischen Partnerschaft mit American Airlines bekanntgeben zu können: Die Platzierung des Qatar Airways Codes auf den Inlandsflügen von American Airlines stärkt die Konnektivität und schafft Hunderte neue Reisemöglichkeiten für die Passagiere. Nach einer in den nächsten Wochen stufenweise stattfindenden Umsetzung wird der Code von Qatar Airways auf über 1.000 Inlandsflügen von American Airlines platziert, die mit den zehn US-Gateways von Qatar Airways verbunden sind. Die ersten Codeshare-Flüge sind am 17. Mai 2020 gestartet und können bereits gebucht werden.

In den ersten Phasen des Codeshare-Abkommens stehen Passagieren von Qatar Airways die umfangreichen Inlandsverbindungen von American Airlines über Chicago (ORD) und Dallas (DFW) in 200 Städte wie Miami (MIA), Houston (IAH), Atlanta (ATL), Detroit (DTW), Minneapolis/St. Paul (MSP), Seattle (SEA) und San Francisco (SFO) zur Auswahl. Weitere Ziele, darunter Destinationen in Mittelamerika und in der Karibik, werden vorbehaltlich der Genehmigung durch die Regierung hinzugefügt.

Qatar Airways Chief Commercial Officer Simon Talling-Smith sagte: „Die Vereinbarung ist nur der erste Schritt zur Erneuerung unserer langfristigen Partnerschaft mit American Airlines. Die Einführung des US-inländischen Codesharings ist ein Beweis dafür, dass unsere beiden Fluggesellschaften zuversichtlich in die Zukunft blicken und sich in dieser schwierigen Zeit weiterhin darauf konzentrieren, das Kundenerlebnis für Millionen von Passagieren zu verbessern. Ich zweifele nicht daran, dass wir als zwei der weltweit größten Fluggesellschaften die gegenwärtige Herausforderung meistern und uns gut positionieren werden, um unseren Passagieren weiterhin den zuverlässigen, sicheren und preisgekrönten Service zu bieten, den sie von uns gewohnt sind.“

Der nächste Schritt der strategischen Partnerschaft* umfasst die Platzierung des Codes von Qatar Airways auf internationalen Flügen von American Airlines nach Nord-, Mittel- und Südamerika sowie Europa – und die Platzierung des Codes von American Airlines auf Flügen von Qatar Airways zwischen den USA und Qatar und darüber hinaus zu einer Reihe von Zielen im Nahen Osten, Afrika und Asien. Beide Fluggesellschaften prüfen auch weiterhin die Möglichkeit, American Airlines-Flüge zwischen den USA und Qatar durchzuführen, zusammen mit einer Reihe gemeinsamer kommerzieller und betrieblicher Initiativen zur weiteren Stärkung der erneuerten Partnerschaft.

Qatar Airways bietet weiterhin etwa 150 Linienflüge pro Woche zu über 30 Zielen an. Die Fluggesellschaft kündigte vor kurzem Pläne zum schrittweisen Wiederaufbau ihres Streckennetzes entsprechend der Entwicklung der Passagiernachfrage und der erwarteten Lockerung der Einreisebeschränkungen in aller Welt an. Bis Ende Juni plant Qatar Airways, das Streckennetz auf 80* Ziele auszuweiten. Die nationale Fluggesellschaft des Staates Qatar hat bei Passagieren, Regierungen, Handel und Flughäfen ein starkes Vertrauen als verlässlicher Partner in der Krise aufgebaut. Mit Plänen zur Erweiterung des Streckennetzes und zur Stärkung von Partnerschaften ist Qatar Airways optimal positioniert, ihre Mission als Fluggesellschaft, der Reisende vertrauen, weiterhin zu erfüllen.

Durch die Aufrechterhaltung des Betriebs in den letzten Monaten – einschließlich der Bereitstellung von über 200 Charterflügen weltweit – hat Qatar Airways zur Rückführung von mehr als einer Million Menschen von Passagieren und Regierungen weltweit viel Lob und Dank erhalten. Die Cargo-Abteilung der Fluggesellschaft hält weiterhin einen umfangreichen Flugplan mit fast 175 Verbindungen pro Tag aufrecht: Qatar Airways Cargo hat eng mit Regierungen und NGOs zusammengearbeitet, um sowohl im Linien- als auch Charterverkehr mehr als 175.000 Tonnen medizinische Ausrüstung und Hilfsgüter in betroffene Regionen auf der ganzen Welt zu transportieren, was etwa 1.750 voll beladenen Boeing 777-Frachtern entspricht.

*Vorbehaltlich der behördlichen Genehmigung
 
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.