lifePR
Pressemitteilung BoxID: 731436 (proWissen Potsdam e.V.)
  • proWissen Potsdam e.V.
  • Am Kanal 47
  • 14467 Potsdam
  • http://www.prowissen-potsdam.de
  • Ansprechpartner
  • Andrea Jacob
  • +49 (331) 977-4592

Mit Aristoteles zum Glück

"Philosophische Köpfe" im Bildungsforum

(lifePR) (Potsdam, ) Am Mittwoch, den 5. Dezember um 17:30 Uhr, ist Prof. Dr. Marie-Luise Raters, Universität Potsdam, zu Gast in der Vortragsreihe Philosophische Köpfe in der Wissenschaftsetage des Bildungsforums Potsdam und geht der Frage nach, ob man mit dem antiken Philosophen Aristoteles sein Glück findet.

Die antike Ethik interessiert sich weniger für Moral als für das geglückte Leben. Hohe Konjunktur hatte die Strategie der Gelassenheit: Wem bestimmte Dinge nicht wichtig sind, der hat auch keine Angst, sie zu verlieren.
Apl. Prof. Raters fokussiert sich im Vortrag, nach einer knappen Einführung in das ethische Denken der Antike, auf die Ethik des Aristoteles. Nach Aristoteles kann man ein gelungenes Leben führen, indem man seine Tugendanlagen so weit wie möglich ausbildet. Das geschieht bei den ethischen Tugenden durch das Finden der Mitte zwischen zwei Extremen. So wird man ein großzügiger Mensch, wenn man immer wieder die Mitte zwischen Verschwendungssucht und Geiz findet. Seine Freunde sucht man sich nach ihrer Tugendhaltung aus. Und der glücklichste Zustand ist laut Aristoteles der Zustand des Denkens um seiner selbst will, weil man dafür nichts weiter braucht und weil es kein Mittel für etwas anderes ist, das noch glücklicher machen könnte.
Führt das Finden der Mitte zum Glück? Sucht man seine Freunde tatsächlich nach ihrer Tugendhaltung aus? Und kann nicht nur ein Philosoph auf die Idee kommen, dass der Zustand des Denkens der glücklichste ist? Solchen und weiteren Fragen widmet sich der Vortrag.

Apl. Prof. Dr. Marie-Luise Raters lehrt an der Universität Potsdam, Institut Philosophie/ Institut LER. Sie forscht zur Ethik und zur Religionsphilosophie.

Die Vortragsreihe Philosophische Köpfe ist ein gemeinsames Veranstaltungsformat des Vereins proWissen Potsdam und der Volkshochschule Potsdam. Mehrmals im Jahr laden sie ein zu philosophischen Fachvorträgen und anschließender Diskussionsrunde. Das Themenspektrum ist denkbar breit.

WIS | 4. OG. | Raum Gundling

Philosophische Köpfe „Mit Aristoteles zum Glück“
Apl. Prof. Dr. Marie-Luise Raters, Universität Potsdam
Eintritt: 5,00 Euro, Schüler und Studierende frei

proWissen Potsdam e.V.

Der Verein proWissen Potsdam wurde im April 2004 gegründet. Ziele sind die Förderung von Wissenschaft und Forschung, Wissenschaftskommunikation in die breite Öffentlichkeit sowie der Ausbau eines Netzwerkes von Hochschulen, wissenschaftlichen Institutionen, Wirtschaft, Kultur, Politik, Stadt und Bürgern in Potsdam und Brandenburg. ProWissen wird finanziert von der Landeshauptstadt Potsdam und über 65 wissenschaftlichen Einrichtungen sowie Privatpersonen. Der Verein bietet neben der Ausstellung "FORSCHUNGSFENSTER" ein vielfältiges Programm von einmaligen Aktionen über langfristige Projekte bis hin zu regelmäßig stattfindenden Veranstaltungen rund um das Thema Wissenschaft.

Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.