Montag, 23. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 252414

"L.A.W - Living After War": Neue Details im Videointerview enthüllt

Unterföhring, (lifePR) - ProSiebenSat.1 Digital veröffentlicht weitere Informationen zum postnuklearen Action-MMOG (Massively-Multiplayer-Online-Game) „L.A.W – Living After War“ des südkoreanischen Entwicklers Nitrozen. In einem Videointerview, das erstmals beeindruckende Spielszenen zeigt, erläutert der Online-Games-Publisher unter anderem die Echtzeitstrategie-Features des kommenden Free-to-Play-Highlights.

Echtzeitstrategie als Gameplay-Hauptbestandteil

„L.A.W – Living After War“ bietet Spielern ein einzigartiges Spielerlebnis samt großartigem Gameplay. Neben klassischen MMORPG-Elementen (Massively-Multiplayer-Online-Role-Playing-Game) wie dem Gildensystem, instanzierten Dungeons oder umfangreichen Skill-Sets, bietet das free-to-play Action-MMOG eine fesselnde Hintergrundgeschichte sowie einen RTS-Modus (Real-Time-Strategy) als zentrales Gameplay-Element in PvP-Kämpfen (Player-versus-Player).

In der postnuklearen Spielwelt von „L.A.W – Living After War“ kämpfen Abenteurer primär um fünf unterschiedliche Ressourcen. Sie werden erobert und zum Aufbau sowie der Erweiterung der eigenen Basis genutzt. Spieler besitzen die Kontrolle über Boden- und Lufteinheiten wie etwa Panzer, LKWs und sogar Helikopter, mit denen sie über die verwüsteten Schlachtfelder fegen. In koordinierten Aktionen verteidigen Spieler ihre Transporter oder machen sich wertvolle Ressourcen der Gegner zu eigen. Diese spielen aber nicht nur eine strategische Rolle: Mit den Rohstoffen betreiben die User freien Handel an der spielinternen Börse.

Neben der klassischen Third-Person-MMORPG-Optik in brillanter Grafik greift an Bord von Helikoptern und Panzern im RTS-Modus ein Non-Targeting-System. Damit können Angreifer und Verteidiger auf dem Schachtfeld frei zielen. Das klassische MMOG verwandelt sich damit zu einem action-geladenen Shooter, was einmal mehr die enorme Vielseitigkeit aufzeigt.

„L.A.W – Living After War“ – Das Spiel

„L.A.W – Living After War“ schildert den Krieg zwischen den Menschen und der naturverbundenen Fraktion „Nak“. Überlebende flüchten nach einem atomaren Krieg auf der Erde mit dem Raumschiff „Tomorrow“ von dem radioaktiv verseuchten Planeten in das Weltall. 200 Jahre später kehren sie zurück, um die Zivilisation neu zu errichten und die Hinterbliebenen zu retten. Doch auf der Erde stehen sie den genetisch mutierten Nachkommen der Menschen gegenüber – den „Nak“. Eine actiongeladene Schlacht beginnt.

Über „L.A.W – Living After War”

„L.A.W – Living After War“ ist ein clientbasiertes Action-MMOG und wird im ersten Quartal 2012 auf www.livingafterwar.de sowie www.law.alaplaya.net offiziell und für alle die Pforten öffnen. Bereits ab November 2011 kann die packende Echtzeit-Schlacht in der Closed-Beta live erlebt werden. Die Einschreibung hat bereits auf http://law.alaplaya.net begonnen.

Die offizielle facebook-Seite ist zu finden unter http://www.facebook.com/alaplaya.

„L.A.W – Living After War” – Das Interview
Das komplette Videointerview mit Christian Schönlein, Produktmanager von „L.A.W – Living After War“, steht ab sofort hier zur Verfügung:

ftp.alaplaya.net
ID: press
password: slurp

Folder: L.A.W – Living after War/Videointerview

ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1 Digital (zuvor SevenOne Intermedia) verantwortet das Online-, Video-, und Games-Geschäft sowie die strategischen Bereiche mit enger Anbindung an das TV-Kerngeschäft, wie Mobile und HbbTV. Im Bereich Online-Video bündelt das Unternehmen die Sendersites wie ProSieben.de und SAT1.DE sowie die Video-Community MyVideo.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Medientage München: Media Women Connect - Mehr Frauen in verantwortliche Positionen!

, Medien & Kommunikation, Ramona Kramp - Coaching.Seminare.Training

Mehr Frauen in verantwortliche Positionen! Ob in Redaktionen oder auf dem Regiestuhl, als Kreative und Digital Strateginnen, Abteilungsleiterinne­n...

Bindung, Bildung und Zukunftssicherung - Was Wirtschaft und Gesellschaft zusammenhält

, Medien & Kommunikation, Institut für Demographie, Allgemeinwohl und Familie e.V.

Der Zusammenhalt der Gesellschaft spielt bei den Jamaika-Gesprächen offenbar thematisch eine Rolle, jedenfalls reden einige Teilnehmer davon...

Lilienthal-Preis 2017 geht an Start-Up aus Wildau / Auszeichnung für herausragende Innovationen in der Luft und Raumfahrt

, Medien & Kommunikation, Technische Hochschule Wildau [FH]

Die Technische Hochschule Wildau war am 18. Oktober 2017 Gastgeber für den 13. Tag der Luft- und Raumfahrt in Berlin und Brandenburg. Im Rahmen...

Disclaimer