Freitag, 20. Oktober 2017


  • Pressemitteilung BoxID 139780

Schillerjahr 2009 ist für die UW/H noch nicht zu Ende

Zwei Veranstaltungen zum großen deutschen Klassiker finden im Januar statt

Witten, (lifePR) - Das Schillerjahr 2009 ist für die Universität Witten/Herdecke noch nicht zu Ende. Im Januar dieses Jahres finden zwei weitere Veranstaltungen statt. Am 14. Januar liest die Bestsellerautorin Sigrid Damm aus ihrer großen Schiller-Biografie, am 25. Januar hält Prof. Angela Martini ihren ursprünglich für den Dezember vorgesehenen Vortrag "Schillers letzte Tragödie - Warum 'Demetrius'?" Beide Veranstaltungen finden um 20 Uhr im Audimax auf dem Campusgelände statt, der Eintritt ist frei.

Sigrid Damm, vielseitige und mehrfach preisgekrönte Schriftstellerin, ist vor allem durch ihre Biografien "Christiane und Goethe" sowie "Das Leben des Friedrich Schiller" bekannt geworden. Über die Schiller-Biografie urteilte sogar "Literatur-Papst" Marcel Reich-Ranicki: "Ein ungewöhnlich unterhaltsames Buch".

Ein besonderes Anliegen der Schriftstellerin ist es, die Aktualität und Modernität des "Klassikers" Schiller zu beleuchten. Dabei konnte sie selbst mit dem "Astralgeist Schiller" zunächst nicht viel anfangen, die Begeisterung begann erst mit der eigenen, intensiven Beschäftigung mit dem Thema.

Im Anschluss an die Lesung wird Sigrid Damm auf Wunsch ihre Bücher signieren.

Sigrid Damm ist Trägerin des Lion Feuchtwanger-Preises, des Mörike- und Fontane-Preises und erhielt zudem die Ehrengabe der Schillerstiftung.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Kling Glöckchen: Weihnachtsmarkt mit Verkaufsbasar im Christophsbad

, Kunst & Kultur, Christophsbad GmbH & Co. Fachkrankenhaus KG

Lebkuchen, Punsch und Plätzchen, alljährlich versüßen uns Köstlichkeiten die Vorweihnachtszeit. Ob süße Spezialitäten oder Deftiges vom Grill,...

Hansi Linde Band am 29. Oktober 14 Uhr in Birkenried

, Kunst & Kultur, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Der Nachmittag des 29. Oktober wird ab 14 Uhr zu einem musikalischen Fest für all jene, die gerne die Titel der Musikergeneration der 70er und...

Bühne frei für 180 Musiker! Große Philharmonische Familie bringt sinfonische Rarität aus Dresden zu Gehör

, Kunst & Kultur, Dresdner Philharmonie

Das Orchester des Fördervereins der Dresdner Philharmonie, ehemalige und aktive Philharmoniker und der Philharmonische Chor bringen erstmals...

Disclaimer