Dienstag, 30. Mai 2017


  • Pressemitteilung BoxID 343446

Brain-Check: Neues Verfahren zur Alzheimer-Früherkennung - Vorgestellt auf der MEDICA-PREVIEW 18. September, Hamburg

(lifePR) (Hamburg, ) Die Alzheimer-Erkrankung zu diagnostizieren ist äußerst schwierig. Denn die typischen Symptome, wie Gedächtnisverlust, Orientierungsschwierigkeiten oder Konzentrations-störungen, können auch andere Krankheitsursachen haben. Daher wird die Alzheimer-Erkrankung oft erst in einem späten Stadium festgestellt, wenn die Symptome schon weit fortgeschritten und die therapeutischen Möglichkeiten begrenzt sind. Das wird sich jetzt ändern. "Brain-Check", ein neues Verfahren zur Alzheimer-Früherkennung, wird am 18. September auf der MEDICA-PREVIEW in Hamburg vorgestellt. Journalisten, die dabei sein wollen, akkreditieren sich unter www.preview-event.com

Eine Chance, die Erkrankung frühzeitig zu diagnostizieren, bieten die Alzheimer-typischen Schädigungen der Zellen im Gehirn. Als Folge schrumpft das Hirn mit zunehmendem Alter deutlich schneller als bei gesunden Menschen. Der Hippokampus - die Hirnregion, die neue Informationen in das Langzeitgedächtnis überträgt - ist sehr früh betroffen. Zwar lässt sich die Schrumpfung des Gehirns mit Hilfe der Magnetresonanztomografie (MRT) bildgebend erfassen, doch sind die damit verbundenen Veränderungen mit dem "bloßen Auge" auf den MRT-Aufnahmen erst in einem späten Stadium erkennbar. Was also tun?

Abhilfe schafft ein neues, computergestütztes Verfahren, das Dr. Lothar Spies auf der PREVIEW vorstellen wird. Dieses Verfahren ist in der Lage, das Volumen und die Verteilung der Hirnsubstanz auf der Basis der MRT-Daten präzise zu vermessen. Damit können kleinste Volumenveränderungen, die auf einen zeitnahen Beginn des Demenzstadiums hindeuten, deutlich früher erkannt werden. Das von Prof. Dr. Christoph M. Bamberger geleitete Medizinische PräventionsCentrum Hamburg (MPCH) ist eines der ersten Institutionen Europas, das das neue Verfahren bereits einsetzt. Auf einem von Prof. Bamberger geführten Rundgang durch das MPCH werden die PREVIEW-Teilnehmer dieses neue Verfahren in der Praxis erleben können.

Weitere Neuentwicklungen werden Unternehmen wie ANM, Deutsche Telekom, Dräger, PANASONIC, PHILIPS Healtcare, TransMedics oder Wellsystem im Vorwege der MEDICA (14.-17.11., Düsseldorf), der weltgrößten Medizinmesse, am 18.9. auf der MEDICA-PREVIEW vorstellen. Journalisten, die diese spektakuläre Veranstaltung nicht verpassen wollen, akkreditieren Sie sich unter www.preview-event.com.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Zwei Tage Gesundheit zum Anfassen

, Gesundheit & Medizin, BOWTECH Deutschland e.V.

Anfang Mai fand die mittlerweile fünfte Hanauer Gesundheitsmesse statt, die auch in diesem Jahr wieder mehrere Tausend interessierte Besucher...

Medexo und DAK-Gesundheit kooperieren bei medizinischen Zweitmeinungen vor orthopädischen Operationen

, Gesundheit & Medizin, Medexo GmbH

Die Medexo GmbH, ein eHealth-Unternehmen und Zweitmeinungsexperte aus Berlin, und die DAK-Gesundheit kooperieren bei einem Angebot für medizinische...

Extrakorporale Stoßwellentherapie beim Fersenschmerz: besser als Placebo, Ultraschall und Iontophorese

, Gesundheit & Medizin, Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen - IQWiG

Eine Reizung und Entzündung der sogenannten plantaren, also in der Fußsohle gelegenen Sehnenplatte am Fersenbein kann zu Gewebsveränderungen...

Disclaimer