Mittwoch, 22. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 137816

WestLB schließt negatives Ergebnis 2009 nicht mehr aus

(lifePR) (Düsseldorf, ) Aufgrund der schwierigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, möglicherweise erforderlicher Wertanpassungen bei Beteiligungen sowie eines insgesamt schwächeren vierten Quartals 2009 kann der Vorstand der WestLB im Abschluss für das Geschäftsjahr 2009 ein negatives Ergebnis nicht mehr ausschließen.

Eine Bedienung der Eigenkapitalinstrumente, die einen Bilanzgewinn des HGB-Einzelabschlusses erfordern (Hybrid Tier I und Genussscheine), ist wegen der Auflagen der Europäischen Kommission vom Mai 2009 nicht sichergestellt. Dies schließt die Möglichkeit einer Verlustteilnahme der Eigenkapitalinstrumente ein.

"Die Restrukturierung der WestLB wird konsequent fortgesetzt, um damit eine schlagkräftige Kernbank für den Konsolidierungsprozess positionieren zu können. Wir werden uns weiter nachhaltig auf das Kundengeschäft konzentrieren und gleichzeitig die Kosten im Blick behalten", sagte Dietrich Voigtländer, Vorstandsvorsitzender der WestLB. Die WestLB bietet den Inhabern von im Jahr 2009 fälligen Genussrechten eine Verlängerung um 10 Jahre an.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Fondsgebundene Rentenversicherung überzeugte im Scoring

, Finanzen & Versicherungen, uniVersa Versicherungen

Die ascore Das Scoring GmbH aus Hamburg hat die Angebote an fondsgebundenen Rentenversicherungen am Markt untersucht. Bis zu 36 Kriterien aus...

Preiserhöhung fürs Konto nicht immer wirksam

, Finanzen & Versicherungen, ARAG SE

Erhöhen die Banken die Kontoführungsgebühre­n, müssen sie ihre Kunden schriftlich darüber informieren. Aber Achtung! Die ARAG Experten raten...

Erfolgreiches Geschäftsjahr 2016 für die Sparkasse Bremen

, Finanzen & Versicherungen, Die Sparkasse Bremen AG

. Gewinn stieg deutlich auf über 32 Millionen Euro Klarer Marktführer in Bremen bei Privat- und Firmenkunden Auszeichnung als einer der besten...

Disclaimer