lifePR
Pressemitteilung BoxID: 683758 (Piraten Open Air Theater / adventure production grevesmühlen GmbH)
  • Piraten Open Air Theater / adventure production grevesmühlen GmbH
  • Schweriner Landstrasse 15
  • 23936 Grevesmühlen
  • http://www.piratenopenair.de
  • Ansprechpartner
  • Jenni Splitt
  • +49 (3881) 7566012

Die Piraten hissen die Schwarze Flagge

Der "schwarze Freitag" bei den Piraten

(lifePR) (Grevesmühlen, ) Einmal nach Cuba des 17. Jahrhunderts reisen. Jeder träumt davon, einmal die Piraten der Karibik live zu erleben. Das ist ohne viel Aufwand möglich, beim Piraten Action-OpenAir-Theater Grevesmühlen. Für alle, die gerne für 2 ½ Stunden in dieses Zeitalter eintauchen möchten, gibt es jetzt ein ganz besonders Angebot.

In diesem Jahr hält der Black Friday Einzug bei den Piraten. Am 24.11.2017 gibt es einen ganzen Tag lang ein spezielles Angebot, das so schwarz ist wie die Flaggen der Piraten. Auf jedes Online gebuchte Ticket für einen festen Termin in der Saison 2018 gewähren wir 30% Nachlass, egal welche Kategorie!

Bei solch einem Angebot muss jeder echte Freibeuter zugreifen.

Einen ganzen Tag lang von 00:01 – 23:59 Uhr kann der Besuch für den Sommer 2018 bei den wilden Piraten der Karibik gebucht werden. Sein Sie bei „Spanish – Cuba“ mit dabei. Gespielt wird vom 22.06.2018 bis zum 08.09.2018 in der geheimen Piratenhauptstadt Grevesmühlen.

„Spanish-Cuba“ feiert am 22.06.2018 seine Premiere. In der 14. Episode der „Schicksalhaften Begegnungen des Capt`n Flint“ werden wieder Benjamin Kernen, Dustin Semmelrogge, Michael Heuel uvm. auf der Bühne in Grevesmühlen stehen.

Die karibischen Piraten begeistern allabendlich von Juni bis September, auch in der Saison 2018, Besucher jeden Alters. Schon jetzt sind Tickets für die nächste Spielzeit erhältlich.

Buchbar ist das „Black Friday“ Angebot über www.piratenopenair.de oder direkt unter www.reservix.de.

Inhaltsangabe „Spanish-Cuba“

Wir schreiben das Jahr des Herrn 1696.

Flint und Vane war die Flucht aus Cartagena gelungen. Dort in der Höhle des spanischen Löwen hatten sie wahrlich ihre Spuren hinterlassen. Nach den schrecklichen Ereignissen am Hofe des Vizekönigs hatte Flint seinen persönlichen Krieg mit dem spanischen Imperium begonnen. Er hatte die Stadt zerstört und jeglicher Funke von Güte schien aus seinem Leben verbannt. Don Caspar, der Vizekönig, war nur knapp dem Tode entronnen. Er ließ die Piraten um Capt’n Flint zum Freiwild erklären und entsandte den gefürchtetsten Piratenjäger Mancho Negro im Namen seiner heiligen Majestät. Ein Kampf auf Leben und Tod hatte begonnen.

Capt’n Vane segelte auf die Caymans zurück, Flint hingegen nahm mit der „Pearl“ Kurs auf Trinidad im Süden von Spanish Cuba. Hierher in der Stadt der Zuckerbarone und Farmer hatten die Spanier die „Walruß“ gebracht. Ein jeder aus der Crew der „Walruß“ musste bei Aufgabe des Schiffes auf San Andres seinen eigenen Weg zum Capt’n finden.

In Trinidad, dem Sitz der mächtigen Casa Construction, dem Zentrum der wirtschaftlichen Macht des spanischen Imperiums, wollte Flint seinen Feldzug gegen die Dons beginnen, sein Schiff zurückerobern und noch eine kleine persönliche Angelegenheit regelt.