Dienstag, 26. September 2017


  • Pressemitteilung BoxID 63412

Gerhard Heldmaier erhält Karl Ritter von Frisch-Medaille

Deutschen Zoologischen Gesellschaft zeichnet Marburger Tierphysiologen aus

Marburg, (lifePR) - Den mit 10.000 € dotierten Preis der Deutschen Zoologischen Gesellschaft (DZG) erhält Prof. Dr. Gerhard Heldmaier, Philipps-Universität Marburg, für seine herausragenden und vielseitigen Forschungen über den Stoffwechsel und den Energiehaushalt von Tieren. Die Preisverleihung findet am 21.09.2008 in Jena im feierlichen Rahmen der 101. Jahresversammlung der Gesellschaft statt.

Mit dem Wissenschaftspreis würdigt die Deutsche Zoologische Gesellschaft seit 1980 das Lebenswerk des Nobelpreisträgers Prof. Dr. Karl Ritter von Frisch. Als Forscher und als Lehrer hat Karl von Frisch die Vielfalt der biologischen Wissenschaften als Einheit verstanden. Prof. Dr. Heldmaier, der derzeit auch Vizepräsident der Philipps-Universität Marburg ist, ist der 15. Preisträger des bedeutendsten Wissenschaftspreises für Zoologie in Deutschland, der im zweijährigen Turnus verliehen wird.

Gerhard Heldmaier studierte Zoologie, Botanik, Biochemie und Geografie an der Universität Tübingen und der Ludwig-Maximilians-Universität München. 1969 promoviert er in Zoologie, Botanik und Biochemie an der Universität Tübingen und legt 1975 seine Habilitation in Zoologie an der LMU München ab. Seit 1982 ist er Professor für Tierphysiologie in Marburg und untersucht die physiologischen und molekularen Mechanismen mit denen Körperwärme gebildet und kontrolliert wird. Dabei widmet er sich vor allem der jahreszeitlichen Kälteanpassung bei Säugetieren, hypometabolischen Reaktionen wie Winterschlaf und Tagesschlaflethargie und der Regulation des Körpergewichts.

Sein wissenschaftliches Werk verbindet in beispielhafter Weise die Analyse molekularbiologischer und genetischer Grundlagen mit organismischer Biologie. Die Leistungen von Gerhard Heldmaier spannen einen weiten Bogen von seinen einflussreichen wissenschaftlichen Veröffentlichungen bis hin zur Förderung des akademischen Nachwuchses.

Der Wissenschaftspreis ist eine Stiftung der deutschen Wissenschaftsverlage Spektrum Akademischer Verlag, Heidelberg, Springer Science+Business Media, Heidelberg und Georg Thieme, Stuttgart. Er besteht aus einer Urkunde, einer Medaille mit dem Portrait Karl von Frischs und dem Preisgeld von € 10.000,-. Davon erhält der Preisträger € 5.000,- zur persönlichen Verfügung. € 5.000,- vergibt der Preisträger an einen Nachwuchswissenschaftler seiner Wahl zur Unterstützung eines längeren wissenschaftlichen Auslandsaufenthaltes.

Kontakt:

Sandra Rüdiger
Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie mit Phyletischem Museum
E-Mail: sekretariat@dzg2008.de
Tel. 03641 94 91 40

www.dzg2008.de : DZG Jahrestagung 2008 in Jena
www.dzg-ev.de: Deutsche Zoologische Gesellschaft

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Mit gesundem Essen Schule machen

, Bildung & Karriere, Hochschule Osnabrück

Studierende der Hochschule Osnabrück haben einen Workshop für Grundschulen erarbeitet, der Kinder für saisonales Gemüse begeistern soll. Der...

Bühne frei! Wie organisiert man erfolgreich Konzerte?

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Das tolle Erlebnis eines Live-Konzertes des Lieblingskünstlers ist durch nichts zu ersetzen. Damit möglichst viele Fans und Musikbegeisterte...

Turbulente Zeiten für Musikverlage

, Bildung & Karriere, ebam GmbH

Schon lange gehen die Aufgaben eines Musikverlages über das traditionelle Notengeschäft hinaus. Viele weitere Nutzungsmöglichkeite­n und die...

Disclaimer