Montag, 20. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 545864

Generalversammlung der Pfalzmarkt eG am 8. Juli 2015 zum Jahresabschluss 2014

(lifePR) (Mutterstadt, ) Im alten Versteigerungssaal der Pfalzmarkt eG in Mutterstadt kamen am Abend des 8. Juni die Mitglieder zusammen, um sich den Jahresabschluss 2014 durch den Vorstand, den Aufsichtsrat und den Prüfern des Genossenschaftsverbandes erläutern zu lassen.38 Mitglieder und 11 Ehrengäste, darunter Vertreter der Gemeinden und des Bauernverbandes, konnten sich davon überzeugen, dass der Pfalzmarkt wirtschaftlich stabil dasteht.

Mit einem Gesamtumsatz von 166 Mio. Euro, einem ausgewiesenen Jahresüberschuss nach Steuern von 1,2 Mio. Euro und einer Eigenkapitalquote von mittlerweile 55,6 % ist die Pfalzmarkt eG für die Zukunft gut gerüstet. Vorstand, Aufsichtsrat und Beirat wurden entlastet. Das 1. Halbjahr 2015 zeigte bisher einen schwierigen Markt, die Preise für alle Gemüsekulturen stehen stark unter Druck aufgrund des großen Angebotes in Europa und Deutschland. Dies macht den Mitgliedern der Pfalzmarkt eG vor dem Hintergrund der Einführung des Mindestlohnes auch für die Saisonarbeiter große Sorgen.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

Ende des "kostenlosen Überallfernsehens" per DVB-T

, Medien & Kommunikation, Tele Columbus Gruppe

. - Abschaltung von DVB-T zum 29. März 2017 - Kabelanschluss bietet deutlich umfangreicheres Programmangebot und günstige Kombinationsmöglichk­eiten...

Slowenien: ADRA unterstützt Flüchtlinge in Griechenland

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Die adventistische Entwicklungs- und Katastrophenhilfe ADRA Slowenien startete aufgrund des kalten Winters das Hilfsprogramm „Let‘s warm them!“...

Den Islam anerkennen?

, Medien & Kommunikation, Freikirche der Siebenten-Tags-Adventisten in Deutschland / Süddeutscher Verband KdöR

Der Jahresempfang der Evangelischen Zentralstelle für Weltanschauungsfrage­n (EZW) stand am 16. Februar unter dem Motto „Den Islam anerkennen?“....

Disclaimer