Toupets, Gebisse, Eheringe und eine kugelsichere Weste: Skurrile Fundsachen in den Park Inn by Radisson Hotels

(lifePR) ( Berlin, )
Das kennt jeder Reisende: Beim Kofferauspacken vermisst man den Kulturbeutel, Schlafanzug oder die Bettlektüre. Jedes Jahr finden die Zimmermädchen und Hausdamen der Park Inn by Radisson Hotels bei der Reinigung der Gästezimmer unzählige Überbleibsel. Durchschnittlich sammeln sich in den 17 deutschen, die von den beiden Kölner Hotelgruppen EVENT Hotels und PROVENT Hotels gemanagt werden, rund 645 Fundsachen pro Jahr und Hotel an - so die Ergebnisse einer Umfrage. In den beiden Berliner Park Inn by Radisson Hotels liegt auf Platz eins mit rund 60 Prozent Bekleidung aller Art, gefolgt von Ladegeräten für Handys oder Laptops und Zahnbürsten mit je 16 Prozent. Sehr häufig werden außerdem Bücher, Kosmetik- und Pflegeartikel und Schmuck vergessen.

Rosa Hirschgeweih und 1.000 Euro, eingenäht in eine Unterhose

Doch längst nicht immer findet sich ein Besitzer für die Fundsachen. Wohl auch deshalb, weil neben Alltagsgegenständen, deren materieller und ideeller Wert gering ist, in den "Asservatenkammern" der Park Inn by Radisson Hotels auch häufig skurrile Gegenstände auf ihre Abholung warten: Toupets, Gebisse, eine kugelsichere Weste und Handschellen sowie diverse erotische Accessoires - die Liste ist lang. Nicht schlecht staunte ein Zimmermädchen im Park Inn by Radisson Berlin Alexanderplatz, als es ein rosa gestrichenes Hirschgeweih fand. In einem anderen Hotel hinterließ ein Gast dem Reinigungspersonal eine Unterhose mit eingenähten Geldscheinen im Wert von 1.000 Euro. Auch eine einsame Schaufensterpuppe blieb in einem der Gästezimmer zurück - ihr Besitzer meldete sich nie. Anders bei den Eheringen, die ebenfalls regelmäßig im Hotel vergessen werden: Ihr Verlust wird schnell bemerkt - von wem ist unbekannt!

Verlust wird selten gemeldet

Im Durchschnitt teilen nur etwa 25 Prozent der Eigentümer dem Hotel mit, dass sie etwas vermissen und den Gegenstand zurück wünschen. Die restlichen Fundsachen werden von den Park Inn by Radisson Hotels nach einer gesetzlichen Pflicht von sechs Monaten entweder versteigert, gespendet oder entsorgt. Manchmal darf sich auch der ehrliche Finder freuen, in den meisten Fällen also das Zimmermädchen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.