lifePR
Pressemitteilung BoxID: 686243 (Osnabrück - Marketing und Tourismus GmbH)
  • Osnabrück - Marketing und Tourismus GmbH
  • Herrenteichsstr.
  • 49074 Osnabrück
  • http://www.osnabrueck.de/omt
  • Ansprechpartner
  • Stephan Gerecht
  • +49 (541) 323-2679

Weihnachtsmann lädt zu Karussellfahrten ein

Jeden Tag "süße Gaben" für Kinder: Weihnachtsmann freut sich auf seine Auftritte auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt / "Bees & Nectaries" erstmals in der OMT-Wechselstube

(lifePR) (Osnabrück, ) An seinem großen Tag, dem 6. Dezember, wurde der Weihnachtsmann von noch mehr Kindern als sonst am Adventskalender vor dem Rathaus erwartet. Zum Glück war auch Knecht Ruprecht, sein fleißiger Helfer, wieder mit dabei – sonst wäre der Geschenkebringer beim Verteilen seiner Gaben auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt wohl gar nicht mehr nachgekommen.

Bei dem Auftritt am Nikolaustag staunten die Kinder natürlich auch darüber, dass der Weihnachtsmann kein bisschen erschöpft wirkte, nachdem er in der Nacht zuvor bereits alle Kinder besucht und ihre Stiefel gefüllt hatte – aber der Mann mit dem weißen Bart und dem roten Mantel hat nun einmal reichlich Erfahrung in seinem Geschäft. Schließlich geht er auf den Bischof Nikolaus von Myra (heute Türkei) zurück, der im 4. Jahrhundert gewirkt hat und heute von den Christen als Heiliger verehrt wird. Um den Nikolaus ranken sich zahlreiche Legenden, nach denen er sich besonders menschenfreundlich verhalten haben und mit seinen Gaben besonders Kinder beschützt haben soll.

Der Weihnachtsmann und sein Team

Ob nun im traditionellen Gewand mit Robe, Mitra und Bischofsstab oder im modernen Aufzug mit rotem Mantel – es gibt wohl keine andere Figur, die Kinder so sehr mit dem Beginn der Weihnachtszeit verbinden. „Das finde ich besonders toll an dieser Rolle. Ich trete ja nun schon seit einigen Jahren in dem Kostüm auf – aber ich freue mich immer wieder darüber, wenn ich sehe, wie sehr sich die Kinder über den Weihnachtsmann freuen“, sagt Marcel Westermann, der Chef des Weihnachtsmann-Teams der Wallenhorster Agentur „Event-Attraktion“ von Jens Mehring, die das Kinderprogramm auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt liefert.

Für ihn und seine Weihnachtsmann-Kollegen sind die Wochen vor dem Fest generalstabsmäßig geplant. „Wir treten ja nicht nur auch dem Weihnachtsmarkt in Osnabrück, sondern auch beim Eiszauber und noch auf vielen weiteren Märkten auf, so dass eine Vielzahl von Terminen zusammenkommt. Wir haben vier Teams, die teilweise alle gleichzeitig im Einsatz sind. Insgesamt sind wir zehn Leute, davon vier Weihnachtsmänner“, berichtet der 29-jährige Westermann, der als stellvertretender Geschäftsführer bei „Event-Attraktion“ arbeitet.

Die Teammitglieder spielen daneben auch die weiteren Figuren, die an dem Kinderprogramm auf dem Osnabrücker Weihnachtsmarkt beteiligt sind. „Beispielsweise treten wir noch als Stutenkerl Keks auf oder als Rudolph, der singende Elch. Das sind ganz unterschiedliche Rollen, die immer noch zusätzlich zum Weihnachtsmann und zu Knecht Ruprecht besetzt sind“, so Westermann. Wie er erklärt, ziehen der Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht, der bei unseren Fotoaufnahmen von Darian Schmidt verkörpert wurde, jeden Tag ab 15.15 Uhr ihre Runden über den Weihnachtsmarkt. „Wir laufen erst einmal über den Markt und verteilen Süßigkeiten und die kleinen Kärtchen für die Ziehung am Adventskalender, die immer ab 16.30 Uhr stattfindet. Dabei erhalten jeden Tag drei Kinder ein etwas größeres Geschenk aus dem Adventskalender. Alle anderen bekommen am Ende etwas Süßes oder wir laden sie zu einer Fahrt im historischen Karussell ein.“ In das Karussell steige der Weihnachtsmann auch gerne mit ein, so Westermann.

Abwechslung beim Kinderprogramm

Das Öffnen der Türchen des Adventskalenders mit dem Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht beschließt meistens die weiteren Programmpunkte für Kinder, die jeden Tag ab 16 Uhr (mit einer Ausnahme ab 15 Uhr) am Adventskalender vor dem Rathaus laufen. Wie in den Vorjahren gibt es mehrere Programmpunkte, die sich ständig abwechseln. „Da sind ganz unterschiedliche Angebote dabei, natürlich auch unsere Jojos-Kuschelbande. Daneben ist beispielsweise der Kinderliedermacher Christian Hüser beteiligt, aber wir haben auch wieder eine Geschichtenerzählerin, den jonglierenden Elfen und natürlich Weihnachts-Chris“, sagt Westermann. Folgende Angebote laufen noch: „Jojos-Kinderweihnachtsbäckerei“ (8.12., 15.12., je 15-17.30 Uhr, nur mit Anmeldung über info@eventattraktion.de), „X-Mas-Chris und gelbe Apfelsinenkiste“ (am 9.12., 16.12., 22.12., 16-16.30 Uhr), „Rudolph, der singende Elch“ (12.12., 18.12., 16-16.30 Uhr),  „Kinderweihnachtstanzen mit der Jojos-Kuschelbande“ (10.12., 16-16.30 Uhr),  „Der jonglierende Weihnachtself“ (14.12., 21.12., 16-16.30 Uhr), das „Jojos-Kinderweihnachtsprogramm «Warten aufs Christkind»“ (13.12.,  17.12., 16-16.30 Uhr), „Weihnachtsgeschichten vom Erzähltheater Osnabrück“ (11.12., 15-15.30 Uhr und 16-16.30 Uhr), Kinderliedermacher Christian Hüser  (19.12., 16-16.30 Uhr), „Weihnachtsente Süss-Sauer – Das zauberhafte Weihnachtsmenü mit Eddy Ente“ (20.12., 16-16.30 Uhr).

„Die Auftritte des Weihnachtsmanns laufen diesmal ein bisschen anders – wir haben mehr Zeit vor dem Dom und auf dem Markt, weil wir ja nicht mehr noch zusätzlich an der Johanniskirche auftreten. Dadurch läuft es entspannter und wir haben viel mehr Zeit für die Kinder und Öffnen der Türen am Adventskalender“, sagt Westermann. Wie er verrät, wird zu Beginn immer eine Art „Weihnachts-Check“ mit den Kindern gemacht. „Wir lassen beispielsweise ein Kind ein Gedicht aufsagen und singen ein Lied mit ihnen. Wenn der ‚Weihnachtscheck’ ergeben hat, das alle in guter Stimmung sind, öffnen wir die Türchen.“

Westermann hat deinen dreijährigen Sohn. „Es ist natürlich schön, dass ich sozusagen schon geübt bin, künftig auch vor ihm als Nikolaus aufzutreten. Ich freue mich schon darauf, wenn er das künftig alles noch ein bisschen besser versteht.“

Von oben auf den Osnabrücker Weihnachtsmarkt blicken

Mit oder ohne Kinder: Beim Osnabrücker Weihnachtsmarkt bietet sich auch dieses Jahr wieder die regelmäßig die Gelegenheit, einmal über die 192 Stufen bis ganz nach oben auf den Turm der Marienkirche zu steigen und dort den Ausblick über die Stadt zu genießen, der mit der Weihnachtsbeleuchtung natürlich „noch mal so schön“ ist. Der Turm ist außer mittwochs an jedem Wochentag ab 18 Uhr (samstags ab 16 Uhr, sonntags von 11.30-13 und von 15-20 Uhr) geöffnet.

Daneben werden beim Weihnachtsmarkt noch Nachtwächterführungen durch die Altstadt etc. angeboten, die jeweils freitags und samstags (21 Uhr, Treffpunkt: Rathaustreppe) laufen. Außerdem können an den Fassaden von zahlreichen Gebäuden in der Altstadt wieder Lichtkunstprojektionen beim Projekt „Lichte Momente“ (1.-30.12., 17–22 Uhr) bewundert werden.

Wer noch Weihnachtsgeschenke sucht, kann am 9.12., dem „langen Adventssamstag“, in der Osnabrücker Innenstadt abends bis 22 Uhr auf Shopping-Tour gehen. Auch auf dem Weihnachtsmarkt eröffnet sich noch einmal ein ganz neues Sortiment: Christina Herzig und Heike Rose ziehen am 9.12. mit ihrem Geschäft „Bees & Nectaries“ in die Wechselstube der Osnabrück Marketing und Tourismus GmbH (OMT) unter den Arkaden der Stadtbibliothek ein. Nach der Keramikerin Mirjam Rückert und dem Feinkosthandel Wojtun sind Herzig und Rose mit dem Weihnachtsmarkt-Ableger von „Bees & Nectaries“ die dritte „Belegschaft“ der OMT-Wechselstube, die für solche befristeten Auftritte von Anbietern aus der Region vorgesehen ist.

Nach Stephanie Möllering mit ihrem Geschäft „Die Möllering“, die nun mit einem eigenen Stand auf dem Weihnachtsmarkt vertreten ist (bei Kerzen Bücker), sind Herzig und Rose bereits die zweiten Anrainer der Redlinger Straße, die in die Wechselstube durchstarten. Sie bieten Geschenkartikel, Kosmetik, Haushaltswaren, Schmuck, Spielzeug und Keramik auf dem Weihnachtsmarkt an – wie immer bei ihnen, mit einem gewissen optischen „Etwas“ und nachhaltig produziert.

www.osnabrueck.de/weihnachtsmarkt

www.osnabrueck.de/tourismus

www.facebook.com/osnabrueck

www.eiszauber.gmbh