Veranstalter Opus zeigt sich mit dem Verlauf der jazzopen stuttgart 2010 sehr zufrieden

Insgesamt 14.000 Besucher - fünf Veranstaltungen ausverkauft

(lifePR) ( Stuttgart, )
Mehr als 50 Acts bevölkerten die Festivalbühnen der diesjährigen jazzopen. Über 14.000 Zuschauer steuerten während des zehntägigen Festivals die fünf Bühnen der jazzopen stuttgart 2010 am Mercedes-Benz Museum, in der Porsche-Arena, im BIX Jazzclub, im Circus Calibastra und in der Musikhochschule Stuttgart an. Höhepunkte des Festivals waren die Auftritte von EARTH, WIND & FIRE, RANDY CRAWFORD & JOE SAMPLE, DAVID SANBORN und PINK MARTINI sowie die einmaligen Projekte STARRY STARRY NIGHT mit KATIE MELUA, ANNA MARIA KAUFMANN, TILL BRÖNNER, CURTIS STIGERS und den STUTTGARTER PHILHARMONIKERN und DAUNER'S SALON mit WOLFGANG DAUNER, JEAN-LUC PONTY, ALPHONSE MOUZON, KLAUS DOLDINGER, MANFRED SCHOOF, WOLFGANG HAFFNER, WOLFGANG SCHMID, FLORIAN DAUNER und OBI JENNE sowie die Konzerte von JOSÉ JAMES, CAMILLE O'SULLIVAN und JAKI LIEBEZEIT & BURNT FRIEDMAN. Acht Konzerte des Festivals wurden für 3sat und den SWR aufgezeichnet. Mit fünf ausverkauften Veranstaltungen haben sich die jazzopen in der Spitzengruppe gleichartiger internationaler Festivals fest verankert.

"Insgesamt sind wir mit dem Verlauf des Festivals und dem Publikumszuspruch für dieses Jahr zufrieden", resümiert Jürgen Schlensog, geschäftsführender Gesellschafter des Veranstalters Opus Stuttgart. "Die Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum hat sich als Zentrum des Festivals etabliert: davon zeugen alleine schon die drei in Folge ausverkaufte Abende auf der neuen Hauptbühne des Festivals, die wunderbares Open-Air-Feeling und eine intime Atmosphäre für bis zu 1.000 Zuschauer vor der imposanten Kulisse des Museums bietet." Durch die räumliche Nähe zur ebenfalls bespielten Porsche-Arena, die das Auftaktkonzert der jazzopen stuttgart 2010 mit Earth, Wind & Fire und Booker T. sowie Mike Batt's Starry Starry Night mit Katie Melua, Anna Maria Kaufmann, Till Brönner, Curtis Stigers und den Stuttgarter Philharmonikern beherbergte, entstand außergewöhnliches Festivalflair im NeckarPark. Davon profitierten auch die sieben Bands, die sich im Rahmen der jazzopen playground BW-Nachwuchsförderung präsentieren konnten.

"Wir sind der Meinung, dass es musikalisch ein sehr erfolgreiches Festival gewesen ist", konstatiert Jürgen Schlensog. Auch der Hauptsponsor freut sich über die Qualität der diesjährigen jazzopen stuttgart: "Mit dem Verlauf des Festivals sind wir sehr zufrieden", äußerte sich Senator E.h. Thomas Renner, Vorstandsvorsitzender der Sparda-Bank Baden-Württemberg. "Die Stimmung an den ausverkauften und den sonstigen gut besuchten Konzerten war fantastisch. Die Festivalmacher haben ein feines Gespür bewiesen bei der Auswahl der Künstler, was sich in Besucherzahlen und Stimmung widerspiegelte."

Das Festival verdankt sein unverwechselbares Profil auch den speziell für die jazzopen konzipierten Projekten, die Jahr für Jahr exklusiv in Stuttgart zu hören sind. Mit Mike Batt wird diese Tradition fortgesetzt, z.B. mit der von ihm entwickelten Starry Starry Night. Ebenfalls eine Sternstunde des diesjährigen Festivals war die Premiere von Dauner's Salon mit Wolfgang Dauner, Jean-Luc Ponty, Alphonse Mouzon, Klaus Doldinger, Manfred Schoof, Wolfgang Schmid, Wolfgang Haffner, Florian Dauner und Obi Jenne anlässlich des bevorstehenden 75. Geburtstags von Stuttgarts bedeutendstem Jazzmusiker. Mit solchen Projekten wird sichtbar, dass Jazz tatsächlich als roter Faden die Basis für das Programm der jazzopen stuttgart bildet.

Auch die wunderbaren Konzerte von Randy Crawford & Joe Sample, David Sanborn, Pink Martini, Céu, Bill Evans & Robben Ford und global.dance.kulture auf der von Mercedes-Benz, dem Premiumsponsor der jazzopen stuttgart, zur Verfügung gestellten Open Air Bühne am Mercedes-Benz Museum sowie die Auftritte von Acts wie Curtis Stigers, José James, Camille O'Sullivan, Jaki Liebezeit & Burnt Friedman oder Gretchen Parlato im stets sehr gut besuchten BIX Jazzclub haben erheblich zum Erfolg der diesjährigen jazzopen beigetragen. Fünf Veranstaltungen des Festivals waren ausverkauft - darunter auch die erstmals ins Festival integrierte German Jazz Trophy "A Life for Jazz" 2010. Die Auszeichnung wird jährlich gemeinsam von der Stiftung Kunst und Kultur der Sparda-Bank Baden-Württemberg, der Jazzzeitung und der Kulturgesellschaft Musik+Wort e.V. für das Lebenswerk eines Künstlers vergeben. Das Preisträgerkonzert mit dem Jacques Loussier Trio bildete das Finale der diesjährigen jazzopen stuttgart.

Insgesamt wurden acht Konzerte der diesjährigen jazzopen im Auftrag von 3sat und SWR aufgezeichnet: die Starry Starry Night mit Katie Melua, Anna Maria Kaufmann, Till Brönner, Curtis Stigers und den Stuttgarter Philharmonikern unter der Leitung von Mike Batt, Pink Martini, Céu, Camille O'Sullivan, Gretchen Parlato, José James, Jeff Cascaro und Sarah Blasko - die endgültigen Sendetermine entnehmen Sie bitte unserer Festivalhomepage. 2010 kam es außerdem zur TV-Premiere für den BIX Jazzclub: Erstmals werden auch jazzopen-Konzerte, die in der Clubbühne des Festivals aufgezeichnet wurden, im Fernsehen ausgestrahlt - dies soll fortgesetzt werden: Gespräche über eine Reihe künftiger TV-Produktionen laufen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.