Erstklassig reisen - mit dem "neuen" KISS

Umbau des ersten Triebfahrzeugs für das Netz Elbe-Spree abgeschlossen

(lifePR) ( Berlin, )
Die ODEG - Ostdeutsche Eisenbahn GmbH hat im Januar 2019 den Zuschlag für die Lose 1 und 4 des VBB-Vergabeverfahrens Netz-Elbe-Spree (NES) der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern und Sachsen-Anhalt erhalten. Für diesen Verkehrsvertrag, mit insgesamt 13 Millionen Zugkilometern pro Jahr, wird die Zugflotte der ODEG um 37 Neufahrzeuge erweitert. 16 Triebfahrzeuge vom Typ Stadler KISS aus der bestehenden Flotte werden gemäß den Ausschreibungsanforderungen bis zum Betriebsstart im Dezember 2022 nacheinander modernisiert.

Der „komfortable, innovative und spurtstarke S-Bahnzug“ (KISS) ist nach wie vor zeitgemäß, aber nach der Modernisierung wird er noch einmal eine höhere Stufe der Reisequalität bieten. Die bei Stadler Pankow gebauten 16 KISS-Züge fahren bereits zuverlässig seit 2012 auf den Regionalexpresslinien RE2 und RE4 und haben Millionen von Zugkilometern und Fahrgästen „mitgenommen“.

Bernd Schniering, Geschäftsführer der ODEG: „Wir freuen uns, dass wir bereits ab heute zumindest auf einzelnen Fahrten unseren Fahrgästen die nochmals gesteigerte Qualität unserer zukünftigen Verkehrsleistungen ab 2022 präsentieren können. Die höherwertige Ausstattung und der gestiegene Fahrgastkomfort stellen sicher, dass unsere Fahrgäste sowohl in der 1. als auch in der 2. Klasse erstklassig reisen.“

Für die Umsetzung der Modernisierung baut die ODEG auf den Fahrzeughersteller Stadler, der in diesem Bereich umfangreiche Erfahrungen besitzt. Der Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB) und die ODEG haben gemeinsam die betriebliche Endabnahme bei Stadler in Wustermark vorgenommen und im Anschluss das Go für den Einsatz im Fahrgastverkehr gegeben.

VBB-Geschäftsführerin Susanne Henckel: „Es freut mich sehr, dass das Netz Elbe-Spree nun zielgerichtet in der praktischen Umsetzung ist. Europas größte Ausschreibung im Schienenpersonennahverkehr bringt ab 2022 insgesamt 28 Millionen Zugkilometer, bessere Verbindungen und mehr Innovationen auf die Schiene. Fahrgäste können sich auf mehr und komfortablere Sitzplätze, eine Verbesserung der Fahrradmitnahme sowie zeitgemäße digitale Angebote, wie WLAN und USB-Anschlüsse freuen. Der Umbau der ODEG-Zugflotte mit mehr Qualität und modernem Komfort für Reisende ist das Resultat der VBB-Vorgaben für Qualitätsstandards, die uns neben dem Mehr an Kapazitäten besonders wichtig sind. So wird das Umsteigen vom Auto auf die Schiene leichter: ein weiterer, wichtiger Schritt in Richtung Verkehrswende.“

Folgende Innovationen und Modernisierungen wurden in den Hallen der Stadler Pankow GmbH in Berlin-Reinickendorf umgesetzt:

Die neue 1. Klasse des KISS:


Umbau der 1. Klasse vom Endwagen in einen Mittelwagen (C-Wagen)
Einbau neuer, breiterer Sitze mit Echtleder-Bezügen mit mehr Beinfreiheit, gepolsterten Armlehnen und Leder-Kopfstützen mit Anlehnfunktion
Einbau von extra großen Tischen mit Holzdekor und Becherhaltern
Verlegung eines hochwertigen und ökologischen Bodenbelags in exklusivem Farbton
Ausstattung mit neuen TFT-Monitoren und USB-Steckdosen


Klasse


Aufarbeitung der Sitze inkl. Austausch der Holzarmlehnen
Ausstattung der Sitze mit E-Leather-Kopfstützen
Einbau von neuen Tischen
Verlegung eines hochwertigen und ökologischen Bodenbelags in exklusivem Farbton
Ausstattung mit zusätzlichen TFT-Monitoren


Weitere Neuerungen:


Fahrradanlehn- und Parksystem in den Fahrradbereichen
Komplette Aufarbeitung aller WC-Zellen
Einbau neuer Fahrgastzählsensoren
Einbau eines neuen Fahrgastinformations-Systems
Vorbereitung der Fahrzeuge für WLAN


Der erste modernisierte KISS mit der Fahrzeugnummer 445.100 ist bereits seit vergangenem Freitag im Regelverkehr. Eingesetzt wird die frische, moderne Fahrzeugflotte ab Dezember 2022 auf der neuen Linie RE8 zwischen Wismar – Berlin - Elsterwerda/Finsterwalde.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.