Mittwoch, 20. Juni 2018


  • Pressemitteilung BoxID 684017

Entspannter Fahrplanwechsel bei der ODEG

Veröffentlichung des neuen Fahrplans zwei Wochen im Voraus

Berlin, (lifePR) - Die ODEG – Ostdeutsche Eisenbahn GmbH veröffentlicht heute den Fahrplan 2017/2018, nachdem die Abstimmungen mit den Auftraggebern abgeschlossen und die Pläne freigegeben sind. Der neue Fahrplan tritt ab dem 10. Dezember in Kraft. Bereits heute haben Fahrgäste die Möglichkeit, sich auf der Webseite der Ostdeutschen Eisenbahn GmbH über Änderungen auf ihrer Stammstrecke zu informieren. Neu ist außerdem die Aufteilung des RE2-Fahrplans in einen Nord- und Südast, um dessen Lesbarkeit zu verbessern.

Frühzeitige Ankündigung des neuen Fahrplans

Die ODEG möchte dieses Jahr mit der frühzeitigen Ankündigung Unklarheiten der Fahrgäste am Tag des Fahrplanwechsels entgegenwirken. Dank der Veröffentlichung des Fahrplans können sich die Fahrgäste bereits zwei Wochen vor Fahrplanwechsel mit den Änderungen auf ihrer Linie auseinandersetzen und ihre Zugreisen entspannt planen. Der Geschäftsführer der ODEG, Arnulf Schuchmann erachtet die frühzeitige Information der Fahrgäste als besonders wichtig: „Unsere Fahrgäste, insbesondere die zahlreichen Pendler unter ihnen, wollen natürlich rechtzeitig wissen, was sich auf ihrer Strecke ändert. Deswegen veröffentlichen wir den neuen Fahrplan dieses Jahr zwei Wochen im Voraus. Unsere Fahrgäste sollen sich vorab über veränderte Zeiten auf ihren Linien informieren können, sodass es am Tag des Fahrplanwechsels keine Überraschungen gibt.“

Den neuen Fahrplan finden die Fahrgäste auf der Webseite der ODEG unter http://odeg.de/liniennetz-und-fahrplaene/linien-fahrplaene/

Änderungen im Fahrplan 2017/2018

Während bei den meisten Linien die Abfahrtszeiten unverändert bleiben oder wie im Falle des RE4 nur um wenige Minuten variieren, müssen sich Fahrgäste auf der Linie RE2 stärker umgewöhnen. Der RE2 hält ab 10. Dezember auf den neu in Betrieb genommenen Regionalbahnsteig am Ostkreuz. Dafür entfällt der Verkehrshalt am Berliner Ostbahnhof. Gravierende Änderungen erwarten die Fahrgäste des RE2 im Zeitraum vom 8. Januar bis 14. April 2018. Aufgrund von Baumaßnahmen zwischen Schwerin und Bad Kleinen muss die Bahnstrecke Schwerin - Wismar in diesem Zeitraum komplett gesperrt werden. Die Züge fahren nur zwischen Cottbus und Schwerin. Von dort wird ein Schienenersatzverkehr mit Bussen eingerichtet, der die Fahrgäste an ihr Ziel bringt.

Informationen zu den Fahrplanabweichungen finden Fahrgäste unter odeg.de/liniennetz-und-fahrplaene/fahrplanabweichungen/

ODEG Ostdeutsche Eisenbahn GmbH

Mit Gründung der ODEG im Jahr 2002 beginnt eine der erfolgreichsten Geschichten der deutschen Eisenbahn. Als Tochterunternehmen der BeNEX und der Prignitzer Eisenbahn GmbH entwickelt sich die ODEG bis heute zur größten privaten Eisenbahn im Osten Deutschlands. Die Regionalbahn betreibt im Auftrag der Bundesländer Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen und Sachsen-Anhalt insgesamt 11 Linien. Dabei nutzt die ODEG gegen Entgelt die Infrastruktur der Deutschen Bahn AG. Zur Fahrzeugflotte, bestehend aus 42 Triebfahrzeugen, gehören 14 RegioShuttle RS1, 16 KISS, 6 Desiro Classic und 6 GTW 2/6. Die Instandhaltung der Fahrzeuge erfolgt über die 100%ige Tochter, die ODIG - Ostdeutsche Instandhaltungsgesellschaft. Derzeit beschäftigt die ODEG 480 Mitarbeiter/-innen, die sich täglich für Pünktlichkeit und besten Kundenservice einsetzen. Mehr Informationen über das Unternehmen unter odeg.de

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

SUV: Im Gelände nur mit Vorsicht zu genießen

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Wer mit einem SUV ins Gelände fahren will, der sollte einige Tipps beherzigen. Denn vollwertige Geländewagen sind SUV nicht, auch wenn sie so...

Rauchen im Auto ist in vielen Ländern richtig teuer

, Mobile & Verkehr, Motor Presse Stuttgart

Autofahrer, die während der Fahrt rauchen wollen, sollten sich im Ausland erst einmal informieren, ob das erlaubt ist. Dazu rät die Zeitschrift auto...

TÜV SÜD: Gutes Klima am Steuer

, Mobile & Verkehr, TÜV SÜD AG

Schlechte Luft in Städten macht vor den Innenräumen der Autos nicht halt. Dorthin können auch natürliche Verunreinigungen wie Pollen und Staub...

Disclaimer