Freitag, 24. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 61508

Das litauische Volksinstrument „Birbyne“ erzählt aus seiner Heimat

Orgelsommer im Schloss: Birbyne, Flöte und Orgel - Litauen zu Gast

(lifePR) (Frankfurt, ) .
- Sonntag, 24. August, um 17.00 Uhr in der Bad Homburger Schlosskirche

Am Sonntag, den 24. August, erklingen um 17 Uhr in der Schlosskirche im Rahmen des dritten Internationalen "Orgelsommers im Schloss" Werke von Vivaldi, Telemann, Bach, Quanz, Svedas, Chiurlionis, Claude Bolling und Daniel Roth. Die litausichen Musiker Eugenijus Ciplys auf der Birbyne, Viktorija Zabrodaite auf der Flöte und Dalia Sakenyte an der Großen Bürgy-Orgel interpretieren in dieser interessanten Besetzung Barockliteratur, klassische Werke und litauische Volksweisen.

Litauen ist ein europäischer Mikrokosmos par excellence. Seine reiche Natur ist berückend. Hier gibt es noch Wälder, dunkel und undurchdringlich. Ebenso ist es besonders reich an Mythen, Fabeln und Legenden. Für die meisten Orte, Gewässer und Landschaften gibt es einen litauischen, jiddischen, polnischen, russischen und deutschen Namen, dazu noch Literaturen in Englisch und Französisch.

Die bezaubernde Welt der Mythen und Legenden macht die Birbyne als volkstümliches Instrument sichtbar. Ähnlich wie es Grieg gelungen ist, norwegische Nationalmusik zu komponieren, indem er sich dem Studium des norwegischen Volksliedguts verschrieb, stützen sich litauische Komponisten wie Chiurlionis auf Volksinstrumente und litauische Volksweisen. Das Hirteninstrument Birbyne mit seinem betörend warmen Klang ist inzwischen aus den Konzertsälen Litauens nicht mehr wegzudenken.

Eugenijus Ciplys gewann nach seinem Musikstudium verschiedene Preise. Mit litauischen Ensembles konzertierte er in Europa, USA und Kanada. Durch seine Initiative gibt es inzwischen in vielen litauischen Städten Unterrichtsstunden auf litauischen Volksinstrumenten für Schüler und Studenten. Die Flötistin Viktorija Zabrodaite arbeitet an der Litauischen Akademie für Musik und Theater als Flötenpädagogin. Sie machte viele Aufnahmen für Rundfunk und Fernsehen. Dalia Sakenyte machte nach ihrem Studium an der Musikakademie von Litauen Meisterkurse bei Bovet (Schweiz), Ericsson (Schweden) und Szatmary (Ungarn). Beim internationalen Orgelwettbewerb in Litauen bekam sie einen Preis als beste litauische Interpretin.

Eintrittskarten für 15 €

Eintrittskarten zum Einheitspreis von 15 € bei freier Platzwahl gibt es im Bad Hom-burger Kurhaus bei "Tourist Info + Service" in der Louisenstraße 58, 61348 Bad Homburg, Telefon 06172/178-110, an der Museumskasse des Schlosses, in der Friedrichsdorfer Buchhandlung H. und M. Buch sowie an der Tageskasse, die eine Stunde vor Veranstaltungsbeginn öffnet. Schüler, Studenten sowie Inhaber eines Altenpasses der Stadt Bad Homburg oder der hessischen Ehrenamts-Card erhalten ein Drittel Ermäßigung.

Orgel-Sommertag für 48 €

Zum Konzert gibt es unter dem Motto "Orgel-Sommertag" ein kulturelles Erlebnispaket zum Pauschalpreis von 48 € einschließlich Konzertbesuch. Es beginnt um 16 Uhr mit einer Führung durch den Königsflügel des Schlosses und endet nach dem Konzertbesuch mit einem Abendessen mit den Künstlern.

Mehr Informationen im Internet unter www.Musik-im-Schloss.de

Bis vier Werktage vor einem Konzert können Eintrittskarten unter www.musik-im-schloss.de bestellt und mit Kreditkarte bezahlt werden. Die neu gestaltete Internetseite enthält umfassende Informationen über die Konzertreihe und alle auftretenden Künstler einschließlich des vollständigen Jahresprospektes 2008 als pdf oder zur Bestellung als gedruckte Broschüre.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

26. Februar 14 Uhr in der Galerie, Birkenried: Pete Gavin, Blues-Veteran aus London

, Musik, Kulturgewächshaus Birkenried e.V.

Vor rund 50 Jahren hat Pete Gavin seinen Job als Physiker geschmissen, um sich ganz der Musik zu widmen. Ein harter Schnitt, harte und entbehrungsreiche...

Extra SOUNDKITCHEN

, Musik, Staatstheater Darmstadt

Am Sonntag, 19. Februar präsentieren die Besidos und das SOUNDKITCHEN Orchestra den dritten Gang: Die Darmstädter Band serviert gemeinsam mit...

Der Berliner Gitarrist Guido Saremba besucht seine Heimatstadt und bringt ein kleines Meisterwerk mit

, Musik, GALERIE KRISTINE HAMANN

Um sein Debütalbum „Primal Canvas“ erstmals öffentlich vorzustellen, hat Guido Saremba seinen Heimatort Wismar gewählt. Einigen mag der Gitarrist...

Disclaimer