"Die Landesmuseen sind die Kulturbotschafter Niedersachsens"

Land schließt Zielvereinbarungen mit Museen in Hannover, Braunschweig und Oldenburg - Erstmals Abschluss für drei Jahre

(lifePR) ( Hannover, )
Die niedersächsische Landesregierung hat mit den sechs Landesmuseen erstmals Zielvereinbarungen für drei Jahre vereinbart. Darin werden auf der Grundlage der im Haushalt beschlossenen finanziellen Förderung der Häuser in Hannover, Braunschweig und Oldenburg inhaltliche Ziele bis 2017 festgeschrieben. Bislang wurden die Zielvereinbarungen jährlich abgeschlossen.

"Die Landesmuseen sind die Kulturbotschafter Niedersachsens", sagt die Niedersächsische Kulturministerin Gabriele Heinen-Kljajić. "Es ist uns ein wichtiges Anliegen, mit den Häusern Strategien zur Umsetzung unserer kulturpolitischen Vorhaben zu verabreden."

Zu den zentralen Zielen, denen sich die Niedersächsischen Landesmuseen verpflichten, gehört es, allen Bürgerinnen und Bürgern unabhängig von ihrer Herkunft, ihrer sozialen und finanziellen Lage und ihres Alters und Geschlechts den Zugang zu kulturellen Angeboten zu erleichtern. Zudem werden die Landesmuseen in den kommenden Jahren an einem Ausbau ihrer Angebote und Aktivitäten zur kulturellen Bildung sowie am Aufbau von Programmen zur kulturellen Teilhabe und Inklusion arbeiten. Sie wollen sich außerdem noch stärker an den Bedürfnissen der Besucherinnen und Besucher orientieren und ehrenamtliche Kräfte vermehrt in die Museumsarbeit einbinden. Erstmals werden diese kulturpolitischen Leitziele mit allen staatlichen und nichtstaatlichen Kultureinrichtungen und Kulturfachverbänden einheitlich im Rahmen von Zielvereinbarungen vereinbart.

Die niedersächsischen Landesmuseen bewahren herausragende Kunstwerke, naturkundliche Sammlungen und Objekte von landesgeschichtlicher Bedeutung. Sie stehen unter besonderem Schutz der niedersächsischen Verfassung. Seit 2007 schließt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) Zielvereinbarungen mit den Landesmuseen. Die Ausweitung der Laufzeit dieser Vereinbarungen auf drei Jahre gibt den Landesmuseen einen verlässlichen Planungsrahmen.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.