lifePR
Pressemitteilung BoxID: 277356 (Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr)
  • Niedersächsisches Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr
  • Friedrichswall 1
  • 30159 Hannover
  • https://www.mw.niedersachsen.de
  • Ansprechpartner
  • +49 (511) 120-2599

Experimentell bis klassisch: Neue Musik für Niedersachsen

Förderung von landesweiten Musikprojekten bis 2015 gesichert

(lifePR) (Hannover, ) Das Land Niedersachsen fördert die Neue Musik von 2012 bis 2015 erstmals mit einem Gesamtvolumen von 640.000 Euro. Die entsprechende Zielvereinbarung wurde jetzt abgeschlossen. Unterstützt werden Konzepte für die mittelfristige nationale und internationale Etablierung und Professionalisierung von Ensembles der Neuen Musik. Über das Netzwerk von Musik 21 Niedersachsen wird auch die Arbeit der jungen Künstlergeneration kompetent begleitet. Koordiniert wird die Netzwerkarbeit über ein Projektbüro in Hannover.

"Neue Musik ist eine zentrale künstlerische Ausdrucksform unserer Zeit. Wenn ein Netzwerk der wesentlichen Akteure der Neuen Musik so erfolgreich arbeitet, wie Musik 21, ist es wichtig, dass wir als Land ihm Planungssicherheit geben. Ich bin sehr dankbar für das große und begeisternde Engagement aller maßgeblichen niedersächsischen Kulturförderer für die Neue Musik - nicht nur für das Pilotprojekt der letzten vier Jahre, sondern auch in Zukunft", so Ministerin Wanka.

Musik 21 Niedersachsen und das Projekt klangpol in Oldenburg sind zwei Netzwerke, die von 2008 bis 2011 durch die Kulturstiftung des Bundes, das Land Niedersachsen und viele weitere wichtige Kulturförderer unterstützt wurden. Beide vereinen wichtige Akteure der Neuen Musik, vom Komponisten und Interpreten über Ensembles bis hin zum Veranstalter, unter einem Dach.

Die Arbeit von Musik 21 Niedersachsen unter der Leitung von Stephan Meier und Astrid Schmeling hat einen starken Anlauf- und Koordinationspunkt für die Neue Musik in Niedersachsen geschaffen. Durch die gemeinsame Marke wurde die Sichtbarkeit der künstlerischen Aktivitäten der Neuen Musik aus Niedersachsen von experimentellen Formen bis hin zu klassischen Konzerten wesentlich erhöht. Nicht zuletzt hat dies zu positiven Publikumsreaktionen und zu konstruktiver Resonanz in der Förderlandschaft Niedersachsens für die Neue Musik geführt. 21.353 Besucher konnten allein von Januar 2008 bis Oktober 2011 verzeichnet werden.

Deshalb schafft das Land Niedersachsen durch seine Folgeförderung für das Netzwerk eine stabile Basis. Niedersachsen ist das einzige Bundesland, das den Impuls der Bundeskulturstiftung in Form einer Zielvereinbarung fortführt und die Förderung aufstockt. Das Netzwerk Musik 21 Niedersachsen erhält jährlich 160.000 Euro durch die Zielvereinbarung. Für die Fortsetzung des zweiten Netzwerks klangpol werden zudem auf Grund der umfassenden Einbindung regionaler Kulturpartner 40.000 Euro pro Jahr als Projektförderung bereit gestellt.