Dienstag, 21. Februar 2017


  • Pressemitteilung BoxID 151217

NiederrheinRad: Startschuss für das flexible Verleihsystem

55 Stationen verteilt über den gesamten Niederrhein

(lifePR) (Niederrhein, ) Der Niederrhein entwickelt sich immer mehr zu einem Paradies für Radfahrer. Jetzt ist der Startschuss für das neue Vorzeigeobjekt der Region gefallen: Ab sofort können an derzeit 55 Verleih- und Servicestationen die markanten, apfelgrünen NiederrheinRäder ausgeliehen werden. Die Verleihstationen befinden sich verteilt über den gesamten Niederrhein, von Emmerich bis Kaarst. Erkennbar sind diese Stationen am auffälligen Logo: Blaue, grüne und gelbe Bänder spiegeln einerseits die typische Landschaft am Niederrhein wider, andererseits die Straßen und Wege. Kleine Knoten zwischen den Bändern symbolisieren die Verbindungen zwischen den Orten und Servicestationen.

"Mit dem NiederrheinRad und dem dazu gehörigen Verleihsystem bauen wir die Kernkompetenz der Region' den Fahrradtourismus, weiter aus", sagt Rolf Adolphs, Geschäftsführer der Niederrhein Tourismus GmbH. "Davon profitieren nicht nur die Betreiber der Verleihstationen, die ihren Gästen ein weiteres attraktives Angebot machen können. Auch die Fahrrad-Touristen wissen ein zuverlässiges und bequemes Rad, mit dem sie die Region erkunden können, zu schätzen."

Insgesamt gibt es 1.000 NiederrheinRäder im Verleihsystem. Zu den Verleih- und Servicestationen gehören nicht nur klassische Radverleiher, sondern auch Hotels, Ausflugsgaststätten, Besucher-Attraktionen und Touristen-Informationen. Eine Bestellung der NiederrheinRäder ist ganz einfach über das Internet unter www.NiederrheinRad.de möglich. Die Fahrräder stehen dann für die Tour schon bereit. Gemietet werden können die Räder auch direkt bei den Verleihstationen. Die Liste dieser Stationen ist ebenfalls im Internet abrufbar. In Zukunft ist damit der Transport des eigenen Fahrrades an den Urlaubs- oder Ausflugsort nicht mehr nötig.

Der Startpunkt der Tour mit dem NiederrheinRad und auch der spätere Abgabeort des Fahrrades sind flexibel wählbar - egal ob im südlichen Rhein-Kreis Neuss oder direkt an der niederländischen Grenze im Kreis Kleve. Das heißt auch, dass das NiederrheinRad nicht an den Startpunkt zurückgebracht werden muss. Das übernimmt das Verleih- und Servicesystem.

Den Radfahrern wird neben dem Leihrad ein umfassendes Servicepaket angeboten. Darin enthalten sind Gepäcktransfer, Tipps und Hilfen für die Routenplanung, Hinweise auf touristische Sehenswürdigkeiten, Rad-Events und viele weitere Aktionen.

Das NiederrheinRad rundet nun die ohnehin schon idealen Bedingungen für Fahrradfahrer am Niederrhein, wie das lückenlose Fahrradwegenetz, die flachen Strecken und die einzigartigen Naturlandschaften, ab. Nur in die Pedale treten, müssen die Radler noch alleine.

Das bietet das NiederrheinRad:

- Bereifung gegen Plattfuß
- Gel-Sattel
- Stabiler Gepäckträger
- Bedienungsfreundliche Sieben-Gang-Schaltung
- Sichere Rücktrittsbremse

Kosten: 9 Euro pro Tag

Um den Niederrhein noch stärker als fahrradfreundliche Region zu positionieren, wurde das Projekt "NiederrheinRad" ins Leben gerufen. 1.000 einheitlich gestaltete Fahrräder dienen den Touristen am Niederrhein als Fortbewegungsmittel. Abgerundet wird das System des NiederrheinRades durch ein flächendeckendes Netz radtouristischer Fahrradverleih- und Servicestationen. Projektträger des NiederrheinRades ist die Niederrhein Tourismus GmbH. Das Projekt wurde im Rahmen des aus dem EFRE kofinanzierten Operationellen Programm für NRW im Ziel "Erlebnis.NRW" ausgewählt.

Diese Pressemitteilungen könnten Sie auch interessieren

DK Neuerscheinung: Superstädte leicht gebaut Minecraft®

, Freizeit & Hobby, Dorling Kindersley Verlag GmbH

Der Trend Minecraft® ist aus den Kinderzimmern längst nicht mehr wegzudenken. Das Computerspiel begeistert Millionen junger und erwachsener Spieler...

Nicht ohne Kostüm?

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Ohne Kostüme kein Karneval – und je kreativer das Outfit, desto besser. Fast alles ist erlaubt. Ein paar Grenzen sind den Jecken und Narren bei...

Karneval und Arbeit II

, Freizeit & Hobby, ARAG SE

Weiberfastnacht oder Rosenmontag ist ein kleines Bier mit den Kollegen oder ein Piccolo um 11:11 Uhr doch erlaubt, oder? Der Arbeitnehmer muss...

Disclaimer