lifePR
Pressemitteilung BoxID: 687688 (Niederdeutscher Bühnenbund Niedersachsen und Bremen e.V.)
  • Niederdeutscher Bühnenbund Niedersachsen und Bremen e.V.
  • Am Fort Schaar 5
  • 26389 Wilhelmshaven
  • http://www.buehnenbund.de
  • Ansprechpartner
  • Arnold Preuß
  • +49 (4421) 161409

Umfangreiches Arbeitsprogramm des Niederdeutschen Bühnenbundes (NBB) in 2018

Nikolaustagung mit neuen Projekten zur Qualitätsverbesserung

(lifePR) (Wilhelmshaven, ) Das Präsidium des NBB war kürzlich beim Theater in Osterholz (TiO) – Scharmbecker Speeldeel – zu Gast. Die traditionelle „Nikolaus“-Arbeitstagung, die NBB-Präsident Arnold Preuß (Theater am Meer, Wilhelmshaven) leitete, hatte ein umfangreiches Arbeitspaket abzuarbeiten.

Im Mittelpunkt der Arbeit des NBB in 2018 steht das Aus- und Fortbildungsprogramm für die Mitglieder der dem NBB angeschlossenen Bühnen und Theater in Niedersachsen und Bremen. Als neues Projekt wird im Juni 2018 die Qualifizierung von bühneneigenen Regienachwuchskräften an zwei aufeinanderfolgenden verlängerten Wochenenden in den Räumlichkeiten des Theaters am Meer in Wilhelmshaven intensiviert. Erstmalig wird in 40 Stunden kompakt das Regiehandwerk in Theorie und Praxis vermittelt, für dieses Projekt konnte die ehemalige Landesbühnenschauspielerin der Landesbühne, Freia Marten, gewonnen werden.

Für die Darstellerausbildung konnten für die Bereiche „Singen“, „Bühnensprechen“, „Körpersprache“ und „Schauspielunterricht“ namhafte fachspezifische Referenten gewonnen werden. Für die Gewerke „Maske“, „Inspizient“ und „Regieassistenz“ werden ausgesprochene Spezialisten ihr Wissen an die Niederdeutschen Amateure weitergeben.

Die regelmäßig stattfindende Zukunftswerkstatt für die Bühnenleitungen findet vom 11. bis 12. August in Rastede statt. Thematisch wird sich die Werkstatt mit den besonderen Herausforderungen der Bühnen und Theater in den nächsten Jahren beschäftigen. Diese sind unter anderem „Demographie auf und vor der Bühne“, „Neue Zuschauerschichten“, „Motivation zur Mitarbeit“, “Geflüchtete auch Thema für niederdeutsche Theater“, „Umgang mit Begriff ‚Heimat‘“, „Niederdeutsches Theater gleich Unterhaltungstheater?“ Für diese Werkstatt konnte mit Carsten Feist, Wilhelmshaven, ein in gruppendynamischen Prozessen bewanderter Referent gewonnen werden.

Neben der regelmäßigen Festlegung des Verteilerschlüssels für die jährlichen Inszenierungszuschüsse an die Bühnen und Theater sind auch die Zuschüsse für Berufsregien an einzelnen Bühnen bewilligt worden.

Darüber hinaus ist das 10. Niederdeutsche Jugendtheaterfestival, das vom 15. bis 17. Juni 2018 in Ganderkesee mit rund 250 Jugendlichen und Betreuern, stattfindet und durch das Niederdeutsche Theater Delmenhorst betreut wird, auf den Weg gebracht worden. Für das erste Theaterfestival „Neue Niederdeutsche Dramaturgie“, das vom 25. – 27. Mai 2018 in Cuxhaven stattfindet, wurden Ur- und Erstaufführungen im Bereich des Bühnenbundes aus Braunschweig, Delmenhorst, Haselünne, Neuenburg und Wilhelmshaven geladen. Das Theatertreffen findet im Stadttheater Cuxhaven statt und wird von der Niederdeutschen Bühne Cuxhaven betreut.

Im Rahmen der Tagung wurde auch der Vertrag mit dem Leiter der Geschäftsstelle des NBB, Herwig Dust (AHB-Oldenburg, in Oldenburg) modifiziert und verlängert.

Mit der jüngst abgeschlossenen neuen Zielvereinbarung zwischen dem NBB und dem Niedersächsischen Heimatbund sieht sich der NBB finanziell gut aufgestellt und damit den Herausforderungen der nächsten Jahre gewachsen.