Bühnen - und Theater diskutieren über die Zukunft des Niederdeutschen Theaters

Wie geht es in den nächsten Jahren mit dem Niederdeutschen Theatern weiter?

(lifePR) ( Wilhelmshaven, )
Mit der Fragestellung befassten sich am letzten Wochenende 27 verantwortliche Vertreter aus den Bühnen- und Theaterleitungen der Mitgliedsbühnen und Theater des Niederdeutschen Bühnenbundes Niedersachsen und Bremen (NBB) in der Bildungsstätte Bredbeck (Osterholz-Scharmbeck) in der Zukunftswerkstatt, die vom Geschäftsstellenleiter des NBB, Herwig Dust (Oldenburg), organisiert wurde.

Besonders erfreulich, dass der designierte Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Carsten Feist sich die Zeit genommen hat, als Referent einen Teil des Seminars zu übernehmen.
Carsten Feist, ist ein ausgewiesener Kenner der Ehrenamtstätigkeit und somit ein idealer Dozent für die ebenfalls ehrenamtlich Tätigen an den Bühnen- und Theatern des NBB.
Mit Arnold Preuß, Präsident des NBB und Leiter des „Theater am Meer“ in Wilhelmsaven, konnte ein weiterer, kompetenter Referent für das Seminarwochenende gefunden werden.

Intensiv wurde das das Thema Konfliktbewältigung behandelt und diskutiert. Eine im Bereich der Ehrenamtlichkeit in Vereinen immer wieder auftretende Problematik. Hier konnten Lösungsvorschläge und Konfliktmanagement im Bereich der Ehrenamtlichkeit an Hand von Beispielen aufgezeigt werden.

Wird es zukünftig mehr hochdeutsche Anteile in den Inszenierungen der Niederdeutschen Theater geben? Eine spannende und wichtige Frage in Bezug auf den demographischen Wandel, insbesondere bei der Zuschauerentwicklung.
Mit dieser Diskussion, die mit der Europäische Charta der Regional- oder Minderheitensprachen eng verknüpft ist und nicht mit dem immateriellen Kulturerbe Niederdeutsches Theater in Einklang steht, werden sich auch zukünftig die Niederdeutschen Theater intensiv beschäftigen müssen.

Regionale Unterschiede im Bereich der 16 Mitgliedsbühnen und Theater des NBB werden sicherlich hierbei auch eine wesentliche Rolle bei der zukünftigen Ausrichtung der sprachlichen Varietäten spielen. Kulturpolitische Aufmerksamkeit sollte den Bühnen und Theatern gewiss sein.

Wie die Zukunft gestaltet wird und wie es mit dem wunderbaren Kulturgut Niederdeutsches Theater weitergeht, werden die Bühnen und Theaterleitungen des NBB sicher in der elften Zukunftswerkstatt 2020 intensiv diskutieren. Für ausreichende Themen ist gesorgt.
Für die oben stehenden Pressemitteilungen, das angezeigte Event bzw. das Stellenangebot sowie für das angezeigte Bild- und Tonmaterial ist allein der jeweils angegebene Herausgeber (siehe Firmeninfo bei Klick auf Bild/Meldungstitel oder Firmeninfo rechte Spalte) verantwortlich. Dieser ist in der Regel auch Urheber der Pressetexte sowie der angehängten Bild-, Ton- und Informationsmaterialien.
Die Nutzung von hier veröffentlichten Informationen zur Eigeninformation und redaktionellen Weiterverarbeitung ist in der Regel kostenfrei. Bitte klären Sie vor einer Weiterverwendung urheberrechtliche Fragen mit dem angegebenen Herausgeber. Bei Veröffentlichung senden Sie bitte ein Belegexemplar an service@lifepr.de.